Von der Kraft des neuen Herz

Text: Ezechiel 36,26                                                                     

Jahreslosung 2017

Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.

 

Liebe Schwestern und Brüder!

Was das alte Jahr 2016 uns gebracht hat, das wissen wir!

Weltpolitisch, geopolitisch, innenpolitisch wurde vieles nicht besser, gefühlt eher schlechter.

Persönlich bei Ihnen, bestimmt hier und da auch eine gemischte Bilanz?!

Wie das neue Jahr 2017 wird, das wissen wir nicht

Welche weltpolitischen Lagen und Veränderungen werden sich einstellen?

Wie wird der neue amerikanische Präsident Donald Trump als Führer der freien Welt regieren und welche Konflikte können durch seine Äußerungen und Provokationen entstehen?

Wie entwickelt sich der schreckliche Syrien-Krieg weiter? Noch mehr Leid, Tod und Flüchtlinge oder endlich Friedenshoffnung?

Wie wird die politische Lage im Wahljahr 2017 in unserem Land?

Wird es mehr Provokationen, gegenseitige Beleidigungen und Spaltungstendenzen in unserer Gesellschaft geben?

Gibt es hier die „Gutbürger“, die alles zu tolerant, weltoffen und blauäugig  sehen und machbar halten und dort die „Wutbürger“, die Angst vor dem Fremden haben, obwohl bei ihnen gar keine Fremde wohnen und skrupellos andere Menschen aggressiv beleidigen, verschmähen, verhöhnen und ihnen Lügen unterstellen?

Wird die auffällig gute wirtschaftliche Lage in Deutschland so bleiben oder gibt es eine Delle in der ökonomischen Handelsbilanz unserer Exportnation?

Werden wir zukünftig hier bei uns im Kali-Revier für mehr Regen beten müssen, damit die Werra genug Wasser führt und die Salzlauge eingeleitet werden kann und die Fabriken zur Kali-Produktion laufen?

Wie sehen ihre persönlichen Befürchtungen, Hoffnungen und Ziele für das Jahr 2017 aus?

Mehr Gesundheit oder Hauptsache gesund!? Mehr Sport und weniger Sofa mit Fernsehen, mehr Bewegung in der freien Natur statt Wohnzimmertrübsal und Winterdepression?

Oder an die Konfis gerichtet: Nur noch drei Monate Konfi-Unterricht und dann Konfirmation und danach sonntäglich vormittägliches chillen?

Wie es also wird, das weiß keiner so genau, weil keiner von uns über die Gabe der Prophezeiung oder Hellseherei verfügt!

Der Prophet Hesekiel, aus dessen Buch die neue Jahreslosung für das Jahr 2017 stammt und die da lautet:

26  Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. (Und ich will euch ein neues Herz und einen neuen Geist in euch geben!) ,

hat einen eindeutigen Blick in die Zukunft.

Und dieser Blick ist grundsätzlich positiv.

Neue Herzen und einen neuen Geist brauchen wir.

Wir brauchen mehr Herz und Verstand und weniger ängstliche in die Hose gerutschte Herzen.

Wir brauchen als Einzelne und Volk mehr die Einigkeit von einem Herz und einer Seele statt Unbarmherzigkeit und Herzlosigkeit als Lebenshaltung.

Wir sollen im wörtlichen und übertragenen Sinn unser Herz mehr verschenken als mit gebrochenen Herzen und Herzschmerzen durch die uns geschenkte Welt und Lebenszeit zu reisen.

Wir sollen nicht das fremde Herz abstoßen und unser kaltes Herz behalten, sondern mit warmen Herzen mit ganzem Herz und ganzer Seele und mit ganzer Kraft Gott lieben und auch unseren Nächsten.

Herzliche Grüße und auch herzliche Küsse für die, die wir lieben sind angesagt.

Liebe statt Hass, Glaube statt Ignoranz, Desinteresse und Unglaube, Hoffnung statt Bange machen, Hoffnungslosigkeit und Wutdepression sind angesagt fürs neue Jahr. Frieden, inneren und äußeren statt Diffamierung, Diskriminierung, Hass, Krieg, Tod und Zerstörung.

Liebe, die aus dem Herz kommt und die herzlich ist.

Hoffnung, die aus dem tiefsten Herzen und aus einem freien von Gott geschenkten Geist erwächst.

Glaube, der als stark in uns schlagendes Herz und von Gott geschenktes Leben, also von dem, der unser Herz und unsere Nieren bereitet hat, das auf uns zukommen lässt, was Gott für uns vorgesehen hat.

Und wieder hören wir die Worte Ezechiels:

Text: Ezechiel 36,26-27

26  Und ich will euch ein neues Herz und einen neuen Geist in euch geben und will das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben.

27 Ich will meinen Geist in euch geben und will solche Leute aus euch machen, die in meinen Geboten wandeln und meine Rechte halten und danach tun.

Ein paar kleine Wahrheiten, die großes bewirken können.

  • Wir alle brauchen Liebe. Liebe, die gegeben wird und die wir empfangen. Liebe in der Schwachheit, aber auch in der Stärke. Liebe ist das tägliche Sakrament des Zusammenlebens, das Heil und die Heilung in unserem Leben bewirkt. Das macht frei zu einem erfüllten Leben und schenkt Herzenswärme.
  • Wir brauchen innerliche und äußerliche Hoffnung, um gegen das Unvermeidliche und das Kranke, Depressive, Verzweifelte und Bange machende vorzugehen und dieses zu ertragen. Doch wir sind nicht allein: Gott gibt uns Stärke und Halt in der Situation. Nicht im Voraus, sondern dann, wenn und wann wir sie brauchen. Das macht frei.
  • Wir brauchen Frieden. Persönlichen Frieden und die Möglichkeit sich vom Psychokrieg des Alltags zu entspannen und auch die Kraft, Geduld und den Frieden für unser Land zu erbitten im Gebet und in der Anbetung Gottes. Das ist des Glückes Unterpfand.
  • Wir brauchen und wünschen uns Vertrauen, Hoffnung, Geduld und Mitleid, und vor allem Glaube um diese Reise durch die Zeit zu bestreiten. Oasen der Barmherzigkeit sind nötig, die uns nähren mit der dosierten Wahrheit, die uns frei macht und der Liebe, Hoffnung und dem Glauben, die uns innerlich krönen  mit aller Erfüllung des menschlichen Daseins.

Also: Wir brauchen neue Herzen,

Kaltherzigkeit und Unbarmherzigkeit gibt es schon zu viel und sind ein todbringendes Lebensziel.

Das Geschenk Gottes für uns im neuen Jahr ist die Verheißung, die zur Erfüllung im und durch den Glauben wird, d.h. zur Wahrheit werden kann und wird  (Ezechiel 36,26f) :

 Und ich will euch ein neues Herz und einen neuen Geist in euch geben und will das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben.

Ich will meinen Geist in euch geben und will solche Leute aus euch machen, die in meinen Geboten wandeln und meine Rechte halten und danach tun.

Ein neues Herz und einen neuen Geist, das ist ein gutes und  wunderbares Lebensziel für das neue Jahr.

 

Amen.

 

 

 

 

 

 

print

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen