Text 408

<b>Introitus</b>

Wir beginnen unserern Gottesdienst im Namen Gottes.
Heute treffen wir uns,
um Brot und Saft zu teilen,
um miteinander zu essen,
wie Jesus dies getan hat.
Für uns heißt der Tag Gründonnerstag,
für Jesus war es der Beginn des Pessachfestes.
Pessach oder Passah,
das Fest der Befreiung,
erinnert daran,
dass
Gott mit den Flüchtlingen unterwegs ist
aus der Sklaverei in Ägypten in ein Land,
wo Milch und Honig fließt,
aber vorher durch die scheinbar endlose Wüste.
Jesus hat dieses Fest der Befreiung
im Angesicht seines eigenen Todes gefeiert.
Wir feiern Abendmahl,
wie wir uns an Jesus erinnern und glauben,
dass Gott durch Brot und Traubensaft stärkt,
heute im Sinne Jesu zu leben.

Barbara Ehlers (frei nach Hanne Köhler)

print

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen