Text 274

<b>MENSCHWERDUNG</b>

Geistgeschwängerte,
in deren Leib
ein Gott als Mensch
Wurzeln treibt.
Hände wachsen ihm zu und Füsse.
Ein Herz aus Fleisch
zuckt Puls für Puls –
zusammenziehend
und sich weitend –
hinein in das Gewordene.

Du, fertiger Gott,
wie ich wirst du
im Weinen und Lachen
immer mehr Mensch.
Und plötzlich erinnert
der Erdkreis sich
des ersten Tages
und staunend
erkennt er
den menschlichen Gott..

[aus: Wo die Stille das Schweigen bewacht, R.G. Fischer Verlag 2004, S. 66 – mit freundlicher Genehmigung der Autorin]

Marianne Sedivy

print

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen