Kyrie 391

Gott,
wir kommen heute als die Menschen,
die wir sind
zu dir.
Wir sind oft so verzagt,
weil die Menschen so wenig spüren
von der Kraft,
die du uns schenkst,
von dem Glauben,
der in uns ist.
Wir sind oft kleingläubig
und enttäuscht von dir,
weil unser Leben nicht besser gelingt.
Wir sind oft verzweifelt
und voller Angst,
weil unsere Not in Krankheit und Tod
uns so hilflos macht.
Wir sind oft ungerecht,
weil wir Angst haben,
das bisschen Kontrolle über unser Leben
zu verlieren.
Gott,
wir wenden uns von dir ab
und wissen doch,
dass wir deine Zuwendung brauchen.
Zu dir dürfen wir rufen:
Herr,
erhöre uns
und erbarme dich unser …

Michael Schäfer

print

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen