Kyrie 379

Ja, Herr,
dir sei es geklagt:
so leben wir Menschen in dieser Welt:
In Ängsten die einen,
und die andern leben,
und sie leben nicht schlecht.
So war es in Israel,
zur Zeit des Amos,
so ist es noch heute:
Menschen verhungern,
Menschen verlieren ihre Arbeit,
andere leben in Reichtum
und kennen keine Not.
Ist das die Welt,
wie du sie gewollt hast,
ist das der Weg,
den du uns zeigst?

Ja, Herr,
dir sei es geklagt:
so leben wir Menschen in dieser Welt:
In Ängsten die einen,
und die andern leben,
und sie leben nicht schlecht.
So war es in Israel,
zur Zeit des Amos,
so ist es noch heute:
Menschen werden mit Füßen getreten,
niemand nimmt ihre Leiden wahr,
andere kennen keine anderen Sorgen
als ihr persönliches Glück
und ihren persönlichen Erfolg.
Ist das die Welt,
wie du sie gewollt hast,
ist das der Weg,
den du uns zeigst?

Ja, Herr,
dir sei es geklagt:
so leben wir Menschen in dieser Welt:
In Ängsten die einen,
und die andern leben,
und sie leben nicht schlecht.
So war es in Israel,
zur Zeit des Amos,
so ist es noch heute:
Die einen kommandieren,
die anderen müssen gehorchen,
die einen können sich alles erlauben,
die anderen müssen sich fügen
und beugen.
Ist das die Welt,
wie du sie gewollt hast,
ist das der Weg,
den du uns zeigst?

Herr, erbarme dich …

Wolfgang Fleißner

print

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen