Kyrie 326

Wir freuen uns,
miteinander diesen Gottesdienst zu Beginn eines neuen Jahres feiern zu können.
Wir kommen aus einer festreichen Zeit
mit Aufregung,
guten Vorsätzen,
Unruhe.
Wir sind darauf angewiesen,
dass wir unsere Erlebnisse vor dir überdenken können.
Du,
Herr,
kennst unser Herz
mit seinem Denken
und Trachten.
Wir können nichts vor dir verbergen,
uns an dir vorbeimogeln,
wir sind dir bekannt.
Das aber beunruhigt uns nicht.
Denn jetzt spüren wir:
Einer gibt uns in dieser Weit nicht auf.
In Jesus Christus bist du uns nachgegangen,
bist Mensch geworden,
damit auch wir Menschen werden können.
So sagen wir dir offen:
Wir sind schwache Menschen,
schwankendes Rohr in den Anforderungen dieser Zeit.
Deine Gnade,
deine Nähe haben wir nötig.
So nimm uns an,
wie wir sind.
Stoß uns nicht zurück.

Manfred Culmann

print

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen