Kyrie 159

In diesen Gottesdienst komme ich
und mir fällt ein,
wie oft ich mich in meinem Leben verzettele.
Wie oft ich alles mögliche mache und plane –
und nicht auf Gottes Willen achte.
Alles andere ist mir so oft wichtiger
und am liebsten hätte ich so vieles auf einmal.
Dabei verliere ich das aus dem Blick,
was ich eigentlich möchte:
Gottes geliebtes Kind sein.
Ihn mitnehmen auf meinen Wegen.
Dann tut es gut zu wissen:
Zu ihm dürfen wir rufen:
Herr erhöre uns
und erbarme dich unser …

Michael Schäfer

print

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen