Kyrie 147

Exodus – Aufbruch:
Herr,
ich bekenne Dir,
wie oft ich zurückblicke,
wie oft ich festhalten will,
was doch vergeht
und wie selten ich offen bin
für die Zukunft,
die du für mich offen hältst.
Manchmal verkrieche ich mich lieber in dem Jetzt,
manchmal verstecke ich mich,
weil ich Angst habe vor Veränderung.
Aber manchmal spüre ich auch,
wie ich mich damit Deinem Evangelium versage.
Dann rufe ich zu dir:
Herr,
erhöre uns
und erbarme dich unser.

Michael Schäfer

print

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen