Kyrie 1126

Gott des Lebens,
du hast uns eine Stimme gegeben.
Wir könnten sie nutzen,
um Freundlichkeiten zu verteilen,
um dein Lob zu singen,
der Liebe Ausdruck zu verleihen.
Wir nutzen sie aber auch oft,
um zu beleidigen und zu kränken,
um unseren Vorteil zu vergrößern.
Das bringen wir heute vor dich;
denn zu dir dürfen wir rufen:
Herr erhöre uns und erbarme dich unser …

Michael Schäfer

print

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen