Kollektengebet 359

Wer sind wir Gott,
dass du nicht aufhörst
uns nachzugehen
und uns freundlich zu begegnen –
ja uns heimzuholen in deine Gegenwart?
Deine Kinder dürfen wir sein
und Vater zu dir sagen.
Darum bitten wir dich:
Mach uns hellhörig für dein Wort
unter den unzähligen Worten dieser Welt.
Schenk uns Glauben,
wo Hoffnung vergeblich scheint,
Fröhlichkeit,
wie groß der Kummer auch ist.
Mach uns barmherzig,
weil du barmherzig bist
durch unseren Herrn Jesus Christus,
der mit dir und dem Heiligen Geist
lebt und regiert in Ewigkeit.</p>

Johannes Taig

print

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen