Kollektengebet 206

Geheimnisvoll waltest du überall,
Herr,
und überall bist du verborgen.
Du bist in der Höhe zugegen,
und sie fühlt dich nicht;
du bist in der Tiefe zugegen,
und sie umgreift dein Wesen nicht.
Ganz bist du nur Wunder,
wo immer wir dich suchen.
Nahe bist du und ferne.
Wer gelangt zu dir?
Der forschende Geist mit all seinen Sinnen
vermag es nicht.
Dir naht der Glaube nur,
nur die Liebe,
nur das Gebet.

Ephräm der Syrer

print

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen