Gott will Erfahrungen sammeln

[TEXT]

Das ist ein schöner Vers aus dem 1. Brief an Timotheus im Neuen Testament, den ich Euch heute mit auf den Weg geben will – zusätzlich zur Weihnachtsgeschichte.

Wir feiern Weihnachten. Weihnachten ist ein großartiges und schönes Fest. Aber nicht bloß das, sondern es ist auch ein Fest mit Inhalt und Tiefe. Und das ist wichtig und gut. Und wer das vergisst, verpasst etwas. Wer Weihnachten einfach nur ein großes Geschenke- und Tannenbaum-Winter-Lichter-Fest feiert, dem fehlt etwas – und er merkt es wohl möglich nicht mal. Wer nur so um des Feierns willen feiert…

Natürlich ist es auch gut einfach nur mal einfach so um des Feierns willen zu feiern, aber wenn man nur noch einfach so ohne Grund feiert, ist das irgendwann auch traurig.

Und deshalb ist es so schön, dass Ihr alle heute hier seid. Wer Weihnachten in die Kirche geht, der macht das, weil er oder sie sich sagt: Es gibt einen guten Grund, dass wir das feiern.
Es gibt ganz viele Dinge, die zu Weihnachten dazugehören und ohne, die es nicht Weihnachten sein kann: Baum, Kerzen, was gutes zu Essen, Geschenke, und die vielen kleinen Dinge, die jede Familie so als eigene Weihnachtstradition hat.
Daraus bauen wir Weihnachten, aber der Grund, auf den wir es bauen, ist ein Kind das vor gut 2000 Jahren geboren ist.

Und dieses Kind ist ein besonderes Kind. Jedes Kind ist ein besonderes – aber dieses ist eben noch etwas besonderer, weil es Gottes Sohn ist.

Und das sage ich nicht einfach so. Für mich bedeutet das nämlich nicht, dass Jesus einfach nur ein Mensch war, der irgendwie einen besonderen Draht zu Gott hat. Sondern: Ich glaube, dass Gott selbst zu sich gesagt hat: „Ich möchte wissen, was es bedeutet ein Mensch zu sein.“ Nun gut, Gott ist allwissend, also muss er das auch wissen, könnte man meinen. Aber zwischen bloßen Wissen und Erfahren ist schon noch ein Unterschied. Gott hat sich gesagt: „Ich möchte erfahren, wie das ist. Ich möchte geboren werden. Ich möchte erleben, wie das ist als Kind zu spielen und Geschenke zu bekommen. Ich möchte groß werden. Ich möchte erleben, wie es ist, wenn Menschen sich lieben.
Und ich möchte auch erfahren, was Krankheit und Schmerz für einen Menschen bedeutet. Und was sterben heißt.“
Und so ist Gott wirklich Mensch geworden.

Das ist das Geheimnis von Weihnachten. Und das Geheimnis des Glaubens. Darin liegt der Zauber, die Tiefe dieses Festes. Denn hier wird etwas gefeiert, das man mit dem Kopf nie verstehen können wird, sondern nur mit dem Herzen.

Das Geheimnis von Weihnachten ist, dass dieses Kind etwas ist, was eigentlich nicht geht: Gott und Mensch in einem!
Lasst und das Feiern – mit allem, was dazu gehört!

Denn groß ist, wie jedermann bekennen muss, das Geheimnis des Glaubens: Er ist offenbart im Fleisch, gerechtfertigt im Geist, erschienen den Engeln, gepredigt den Heiden, geglaubt in der Welt, aufgenommen in die Herrlichkeit.

Denn [TEXT]

print

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen