Fuerbitten 945

Wir denken heute an die Menschen,
die zu Opfern werden auf dieser Welt.
Zu dir rufen wir: Herr, erbarme Dich …

Wir denken an die Menschen,
die misshandelt werden
zu Hause, am Arbeitsplatz oder in der Schule:
in der vertrauten Umgebung.
Zu dir rufen wir: Herr, erbarme Dich …

Wir denken an die Menschen,
die leiden unter ungerechten Arbeitsbedingungen,
die krank machen.
Zu dir rufen wir: Herr, erbarme Dich …

Wir denken an die Einsamen und Verlassenen.
Zu dir rufen wir: Herr, erbarme Dich …

Wir denken an die,
die Krieg erleben und erleiden müssen.
Zu dir rufen wir: Herr, erbarme Dich …

Wir denken an die Opfer von Naturkatastrophen
und wir denken an die Opfer von Hungerkatastrophen.
Zu dir rufen wir: Herr, erbarme Dich …

Wir denken an Menschen,
die es schwer haben mit sich und ihren Mitmenschen.
Zu dir rufen wir: Herr, erbarme Dich …

Wir denken an Menschen,
die auf Zeichen von Hoffnung und Zuversicht warten.
Zu dir rufen wir: Herr, erbarme Dich …

Michael Schäfer

print

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen