Fuerbitten 692

Wir beten zu dir
für die Menschen,
bei denen heute kein schönes Fest ist:

Wir denken an die Menschen,
die einsam sind,
die niemanden haben,
der mit ihnen redet und schweigt,
isst und trinkt.
Zu dir rufen wir:
HERR, ERBARME DICH …

Wir denken an die Menschen,
die trauern,
weil sie einen lieben Menschen verloren haben
und nun fühlen,
wie das ist:
Feiertage ohne diesen Menschen.
Zu dir rufen wir:
HERR, ERBARME DICH …

Wir denken an die Menschen,
deren Beziehungen zerbrochen sind,
die sich einsam und verlassen fühlen.
Zu dir rufen wir:
HERR, ERBARME DICH …

Wir denken an die Menschen,
die im Streit leben,
im Streit mit Eltern oder Kindern,
mit Geschwistern oder Nachbarn.
Zu dir rufen wir:
HERR, ERBARME DICH …

Wir beten für die Menschen,
die vergessen haben,
warum sie heute feiern sollen.
Zu dir rufen wir:
HERR, ERBARME DICH …

– stille Fürbitte –

Wir beten für alle Menschen,
dass Du ihnen das Licht deiner Weihnacht aufgehen lässt
und ihnen hilfst
in dir und mit dir
Frieden zu finden.

Darum bitten wir für uns
und alle Welt.

Michael Schäfer

print

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen