Fuerbitten 67

Ewiger und lebendiger Gott.
Wir danken Dir für die Zeichen deiner Zuwendung,
die du uns in unserer Zeit und deiner Gegenwart gibst.
Durch das Wort deiner Liebe
eröffnest du uns Möglichkeiten zur Antwort in Wort und Tat.
Um deines Sohnes willen,
der für uns starb und auferstand,
erhörst du unsere Gebete.
Durch ihn bitten wir dich:

Wir bitten dich für die Menschen unserer Gemeinde
und darüber hinaus,
zugleich für alle,
um die wir in Sorge sind
oder denen unsere Freude gilt.
Sei du ihnen Antwort auf ihre Fragen.
Über die Grenze unsers Lebens hinaus
halte ihr Leben in deiner Hand.
Schenke allen,
die keinen Weg mehr sehen,
die Gewissheit,
dass ihre Wege durch dein Wort weitergehen.
Segne Paare und Familien auf ihren gemeinsamen Wegen.
Wir bitten Dich:
Herr, erhöre uns.

Wir bitten dich für alle,
die von unschuldigem Leiden und Sterben betroffen sind.
Wir bitten dich für die Opfer der Kriege und Anschläge im Nahen und Mittleren Osten,
wie für die vielen Opfer der Erdbebenkatastrophe in Algerien.
Unser Leben stellt uns oft vor Fragen des Warum,
die uns lange beschäftigen.
Zeig Du uns,
dass aus der Kraft des Gebets sich das Fragen nach „Warum?“
in ein Fragen nach „Wozu?“ wandeln kann.
Wir bitten Dich:
Herr, erhöre uns.

Lebendiger Gott,
du bist uns nahe in vielen Worten und Zeichen der Zuwendung.
Daher wollen wir dir danken,
für viele Menschen,
die nicht bei den Worten des Gebets stehen bleiben,
sondern Taten folgen lassen.
Wir bitten dich für alle,
die ihr Leben einer guten Sache widmen.
Lass sie immer erkennen,
dass sie dies nicht aus ihrer eigenen Kraft schaffen können,
sondern aus der Kraft,
die du ihnen gibst.
Lass Liebe und Gerechtigkeit in allen Bereichen des Lebens Wirklichkeit werden.
Wir bitten Dich:
Herr, erhöre uns.

Gott,
wir Christinnen und Christen machen uns auch Sorge um die politische Ordnung unserer Welt.
Lass nicht die Völker ihre berechtigten Konflikte mit Krieg und Kampf lösen.
Hilf,
dass Religion, Glaube und Gebet
nicht zu Unterstützung von Waffengängen missbraucht werden,
aus welcher religiösen Überzeugung auch immer.
Erneure in Deiner Christenheit die Hoffnung auf Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung.
Wir bitten Dich:
Herr, erhöre uns.

Zuletzt bitten wir dich für den ökumenischen Kirchentag in Berlin.
Sei Du bei allen,
die dorthin reisen werden auf ihrer Fahrt
und segne ihr Reden und Hören, ihr Feiern und Beten mit deinem Geist.
Wir bitten Dich um die Einheit des Geistes,
die keinen in seiner Glaubensidentität überfordert.
Wir sind uns bewusst,
dass du auch in aller Vielfalt und Verschiedenheit
uns als eine Christenheit ansiehst.

Christoph Fleischer

print

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen