Fuerbitten 270

Herr,
allmächtiger Gott!
Alles in dieser Welt ist vergänglich,
aber das Wort deiner Verheißung bleibt ewig.
Du willst unser Gott sein
und wir sollen dein Volk sein.
Du hast das bekräftigt in Jesus Christus,
du bist zu uns gekommen
nicht mit Gewalt,
sondern mit Liebe,
die tröstet und heilt,
was zerbrochen ist
und dafür danken wir dir.
Lass uns aus diesem Kommen
die Hoffnung für unser aller Leben schöpfen,
auf dass wir vertrauensvoll in die Zukunft blicken.
Lass uns dankbar entgegennehmen,
was du uns Gutes tust,
aber lass uns nicht vergessen,
dass du der Geber dieses Guten bist.
Darum rufen wir zu dir:
Herr, erbarme dich.

Und so bitten wir dich für alle,
die keine Hoffnung für ihr Leben haben,
die unseren Trost brauchen,
weil ihnen die Last des Lebens zu schwer geworden ist.
Wir bitten dich,
für alle Kranken,
Sterbenden
und Trauernden,
für die Einsamen
und Verzweifelten,
für Arbeitslose
und Behinderte.
Lass durch die Lichter des Adventes
auch ihnen Lichter des Lebens aufleuchten.
Darum rufen wir zu dir:
Herr, erbarme dich.

Herr,
wir bitten dich für alle,
die von deinem ewigen Wort her leben
und es verbreiten wollen.
Sei du bei ihnen
mit deinem Geist,
dass sie verständliche Worte finden,
dass sie Menschen liebe- und würdevoll ansprechen können,
und dass das Tun aller,
die auf dich vertrauen,
deinen Willen widerspiegelt.
Darum rufen wir zu dir:
Herr, erbarme dich.

Jürgen Grote

print

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen