Fuerbitten 189

Gott,
wir sind dankbar für deine Gabe,
die Jesus uns hinterlassen hat.
Lass Brot und Kelch ihre Wirkung in unserem Alltag entfalten,
dass wir gestärkt
und getröstet
unser Leben in deinem Sinne gestalten.
Darum rufen wir zu dir:
Herr, erbarme dich.

Wir bitten für alle Menschen,
die in diesem Jahr
Hab und Gut in unserem Land verloren haben,
die ihre Existenz neu aufbauen müssen.
Schenke Hoffnung und Zuversicht für alles,
was diese Menschen neu beginnen müssen.
Darum rufen wir zu dir:
Herr, erbarme dich.

Wir bitten für alle Menschen,
die in diesem Jahr um das Überleben bangen müssen,
weil die Natur nicht das gegeben hat,
was sie sich erhofft haben.
Lass sie Hilfe erfahren,
äußerliche und innere Hilfe,
die dem Überleben dient.
Darum rufen wir zu dir:
Herr, erbarme dich.

Wir bitten für uns,
dass wir erkennen,
wie gut es uns geht
und dass wir bereit sind,
zu teilen.
Nimm uns dazu in deinen Dienst
und lass uns Gutes tun
für deine Welt.
Darum rufen wir zu dir:
Herr, erbarme dich.

Gott,
wir begeben uns ganz in deine Hände,
denn du hast uns
und alles
in deiner Hand.
So lass uns in dir geborgen sein
und bleiben.
Denn dir gilt die Ehre bis in Ewigkeit.

Jürgen Grote

print

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen