Fuerbitten 129

Großer Gott,
Schöpfer der Welt,
du ermutigst uns zu beten
und vor dich zu bringen,
was uns in unseren Gedanken bewegt.
So bitten wir dich

– für die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft,
die immer schwerwiegendere Probleme zu lösen haben,
dass sie Mut finden zur Zusammenarbeit,
die Kraft,
Kompromisse zu schließen,
und dass ihnen dabei stets das Wohlergehen
der kleinen Leute am Herzen liegt.

– für deine Gemeinde hier vor Ort und überall,
dass sie offen ist für die Fragen,
Ängste
und Sorgen der Menschen,
aber auch,
dass sie Geborgenheit geben kann
und in ihr die Menschen zueinander finden,
die guten Willens sind.

– für die Kinder,
die auch bei uns bald Zeugnisse bekommen,
dass sie von liebevollen Menschen begleitet werden,
die ihnen zeigen,
dass sie unendlich viel mehr wert sind
als alle Zensuren,
die einer bekommen kann.

– für alle,
die Prüfungen zu bestehen haben,
dass ihre Konzentration gestärkt werde
und die Merkfähigkeit
und dass sie Prüfern begegnen,
die nicht an kleinlichen Details orientiert sind,
sondern Freude am Vermitteln haben.

– für Eltern, Erzieher, Lehrerinnen,
dass sie nicht aufgerieben werden unter den vielen Erwartungen,
die nun durch die PisaStudie in besonderer Weise an sie herangetragen werden
und sich doch –
ihrer Verantwortung bewusst –
auch zugestehen können,
dass keiner perfekt sein muss und kann.

– für die Menschen,
die in den nächsten Wochen Urlaub machen,
dass sie nicht nur fliehen und meinen,
das Glück liege irgendwo anders,
sondern dass sie erholt mit schönen Eindrücken zurückkommen
und offene Augen haben für allen erfahrenen Reichtum.

– für die,
die sich mit dem Glauben schwer tun,
dass sie erleben,
dass nicht das Ankommen schon das Ziel ist,
sondern sich in allem Zweifel von dir getragen wissen
und Menschen begegnen,
die im Glauben ihre Zweifel mittragen.

– für uns Betende,
dass wir erkennen,
wo wir selbst glaubwürdig etwas tun können
zum Wohl der Menschen in der Nähe und in der Ferne
und alles übrige getrost von dir erwarten.

Lasst uns beten für N.N., … bestattet am …

Großer Gott,
es ist viel,
was wir auf dem Herzen haben.
Aber wem könnten wir es anvertrauen,
wenn nicht dir.
Stärke und bewahre uns vor Bösem,
du allein weißt,
was wirklich gut für uns ist.
Lass uns stark werden in Treue und Liebe,
wie dein Sohn Jesus Christus sie uns vorgelebt hat.

Bernd Bartilla

print

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen