Gott lässt sich nicht loswerden

Predigt Hebräer 9/15,26b-28, Karfreitag, Predigtreihe IV, von Pfarrer Johannes Taig 15 Und darum ist er auch der Mittler des neuen Bundes, auf dass durch seinen Tod, der geschehen ist zur Erlösung von den Übertretungen unter dem ersten Bund, die Berufenen das verheißene ewige Erbe empfangen. 26 Nun aber, am Ende

Weiterlesen

Nie mehr Opfer! zu Hebräer 9

Gnade sei mit uns und Friede von Gott unserem Vater und unserem Herrn Jesus Christus. Liebe Gemeinde, heute am Karfreitag denken wir an das Sterben Jesu. Wir tun heute das, was Generationen vor uns getan haben. Wir versuchen den Tod Jesu im Rahmen der biblischen Tradition zu deuten. Wir versuchen

Weiterlesen

Sei bei den Menschen

Gott, sei bei den Menschen, die Schuld auf sich geladen haben. Zu dir rufen wir: Herr, erbarme dich … Begleite die Menschen, deren Leben verpfuscht scheint. Zu dir rufen wir: Herr, erbarme dich … Behüte die Menschen, die bekennen, was falsch war in ihrem Leben. Zu dir rufen wir: Herr,

Weiterlesen

Repariere, was wir zerstören

Herr, Jesus Christus, repariere, was wir zerstören. Sei bei uns, wenn wir immer neu versuchen, Dein Wort in unseren Alltag zu übersetzen. Begleite uns, wenn wir versuchen, Liebe zu leben, Hoffnung zu schenken. Sei mit uns und stärke unseren Glauben, dass wir immer wieder neu Zukunft sehen. Stärke uns im

Weiterlesen

Angst

Manchmal ist unser Glaube zu schwach, unser Gebet zu leise, unsere Hoffnung verdorrt. Manchmal wissen wir nicht mehr wirklich, wo unsere Zukunft ist. Darum bringen wir heute vor dich unsere Angst, die Angst vor deinem Kreuz und die Angst vor Leiden und Hass in dieser Welt. Vor sich bringen wir

Weiterlesen

Ein einzigartiger Tod

Das Kreuz an sich hat schon etwas Faszinierendes: Wenn man einen evangelischen Kirchraum betritt, fällt einem meist als erstes das Kreuz ins Auge, jenes Mahnmal des Leidens und Sterbens Jesu Christi, jenes Mal, das uns erinnert, wie viel wir Gott wert sind, und was er bereit ist, für uns zu

Weiterlesen

Was ist für Sie das Paradies?

Liebe Gemeinde, was ist für sie das Paradies? Die Antworten auf diese Frage werden so unterschiedlich beantwortet werden, wie wir Menschen sind: Für den Jugendlichen ist es der 18. Geburtstag mit Auto und Führerschein. Für den, der viel arbeitet, der Urlaub mit all inclusive. Für den 60jährigen die Hoffnung auf

Weiterlesen

Schenke uns Glaube,Liebe, Hoffnung

So vieles von dir verstehen wir nicht. Darum bitten wir dich. Schenke uns Glaube, Liebe Hoffnung, dass wir dir vertrauen können. Zu dir rufen wir: Herr, erbarme dich … Schenke den Menschen die Liebe, die niemanden verlorengibt. Zu dir rufen wir: Herr, erbarme dich … Schenke allen die Hoffnung, dass

Weiterlesen

Wir schauen dein Kreuz an

Wir schauen dein Kreuz an, Herr, und müssen erkennen, wie oft wir Leid nicht wahrhaben wollen. Dein Kreuz nehmen wir nicht ernst, wenn wir die Leiden der Flüchtlinge nicht ernst nehmen. Dein Kreuz nehmen wir nicht ernst, wenn wir das Leid in den Einrichtungen nicht wahrnehmen. Dein Kreuz nehmen wir

Weiterlesen

Im Tod hat Jesus die Welt verändert

Ist Karfreitag noch modern? Hält die Welt inne an diesem Tag? Es scheint eher nicht. Lieber noch ein Skatturnier oder ein Vereinsfest. Karfreitag galt einmal als der höchste evangelische Feiertag. Davon kann keine Rede mehr sein. Für viele ist Karfreitag eher ein lästiger Feiertag, weil er immer noch (relativ) still ist.

Weiterlesen

O Haupt voll Blut und Wunden?

EG 85,1-3: O Haupt voll Blut und Wunden Liebe Karfreitagsgemeinde, ein Bild des Jammers. Das bekannteste Passionslied, geschrieben von Paul Gerhardt, malt uns das Leiden Christi vor Augen. Ein Haupt voll Blut und Wunden, erbleichet, schändlich zugericht, blass… Eindrücklich und irgendwie auch abstoßend. Dieses Hineinversenken in das Leiden eines Gekreuzigten,

Weiterlesen

Wie stellen wir uns der Kreuzigung Jesu?

Die Liebe Gottes, die Gnade Jesu Christi und die Gemeinschaft des heiligen Geistes sei mit uns allen. Liebe Gemeinde, heute am Karfreitag denken wir an den Tod Jesu. Der Predigttext ist die Geschichte wie Jesus gekreuzigt wird nach dem Lukasevangelium. Interessanterweise interessiert sich diese Geschichte überhaupt nicht dafür, wie es

Weiterlesen

Karfreitag: Aufschreiben als Protest

Wir erinnern uns heute an den gewaltsamen Tod von Jesus. Wir haben einen der Berichte gelesen, was am Gründonnerstag und Karfreitag passiert ist, und haben uns daran gewöhnt, daß sie in der Bibel stehen. Es ist aber keineswegs selbstverständlich, daß die Umstände eines Justizmordes so  ausführlich aufgeschrieben und dokumentiert wurden:

Weiterlesen

Lasst euch versöhnen!

Liebe Gemeinde, Großes Finale! Vater und Sohn (seltener Mutter und Tochter) fallen sich in die Arme. Die Missverständnisse sind geklärt, der Streit ist beigelegt: Versöhnung. Die Zuschauer im Kino oder vor dem Fernseher wischen sich die Tränen aus den Augen. Paulus fordert uns im 2. Korintherbrief auf: Lasst euch versöhnen

Weiterlesen

Dich bitten wir …

Dich bitten wir für die Menschen, die heute gefoltert und hingerichtet werden. Zu dir rufen wir: Herr, erbarme dich … Dich bitten wir für alle Menschen, die leiden an ihrem Leben an Körper oder Seele. Zu dir rufen wir: Herr, erbarme dich … Dich bitten wir für die Trauernden und

Weiterlesen

Ich steh an deinem Kreuz

Ich steh an deinem Kreuz, Herr Christ. Ich stehe da und bedenke, was das für mich bedeutet und bitte dich: Hilf du, dass das Kreuz nicht nur Schmuckstück ist für mich. Stärke mich, dass ich dein Kreuz betrachte als deine Hilfe für mich. Hilf uns allen, dass wir Kraft gewinnen aus

Weiterlesen

Mein Gott …

Mein Gott, warum hast du mich verlassen, warum spüre ich so wenig von dir in meinem Alltag? Vielleicht hab ich dich verlassen und will gar nicht mehr wahrnehmen, dass du bei mir bist in meinem Tun und Lassen. Vielleicht lebe ich oft so, als wenn es dich nicht gäbe und

Weiterlesen

Den Karfreitag sollen wir ernst nehmen

Zur Kirche gehört das Kreuz. Und wenn alle Welt meint, Kreuze abhängen zu müssen, so mag das so sein. Aber in der Kirche geht das genau nicht. Ohne das Kreuz und das dahinter stehende Karfreitagsgeschehen ist Kirche nicht denkbar. Immer wieder haben Christenmenschen in ehrlichster Absicht versucht, das Kreuz zu

Weiterlesen

Fuerbitten 45

Lasst uns beten für diese Welt, in der so oft Menschen gequält, gefoltert, getötet werden, dass das Leiden der Menschen beendet wird und Gottes Reich hereinbreche. Zu dir rufen wir: Herr, erbarme Dich … Lasst uns beten für diese Welt, in der sich Menschen zu Folterknechten und – mägden machen

Weiterlesen

Text 30

<b>Nachdenken über Hoffnung</b> Ich müsste von Hoffnung reden sie als Blume in eine Wüste von Angst pflanzen sollte von Gott erzählen sein Wort verkünden das meine Hoffnung ist Gott – Evangelium Vokabeln für Christen die den anderen draußen lassen und Jesus? zerbrach nicht diese Hoffnung am Kreuz – davon reden

Weiterlesen

Text 31

<b>Zu Joh 19,16-30</b> Ein Kreuz, zwei Kreuze, drei Kreuze: Golgatha vier Kreuze, fünf Kreuze, hundert Kreuze: ein Friedhof hundert mal hundert Kreuze, eines gleicht dem andern: Zeichen für unermessliches Leid. ein Kreuz – tausend Kreuze nicht nur die Anzahl macht den Unterschied. tausend Kreuze – leer, aber die Gräber darunter

Weiterlesen

Text 32

<b>Kreuz – Wort – Rätsel</b> Vielleicht ist das gekreuzigte Wort wirklich das grösste Rätsel geblieben. Göttliche Worte – definiert und interpretiert, neu geformt und wiedergegeben… wieder und wieder gekreuzt. Rätselhafter als jemals zuvor lösungsbedürftig erlösungsbedürftig lösungsunfähig… Das Wort des Lebens ist zu Tode gekommen. Aufgehängt und festgenagelt, leblos und todesstarr,

Weiterlesen

Fuerbitten 26

Herr, Jesus Christus. Unter deinem Kreuz beten wir zu dir, für alle, die sich opfern für andere, dass ihr tun gelingen möge zum Wohl der Menschen. Darum rufen wir zu dir: Herr, erbarme dich. Wir beten für alle Menschen, die unter Gewalt zu leiden haben, für alle die Terror, Hunger

Weiterlesen

Fuerbitten 27

Herr Jesus Christus, du hast dein Leben in Liebe gelebt bis zur Konsequenz, dass du gekreuzigt wurdest. Du hast denen vergeben, die schuldig an dir geworden sind. Dich bitten wir für alle Menschen, die mutig ihr Leben für ihre christliche Überzeugung einsetzen, auch wenn sie Nachteile dadurch haben: Wir rufen

Weiterlesen

Text 28

<b>Nicht der Tod ist das Ende</b> Am Ende werden wir singen … Der Himmel bei Tag verfinstert, der Tempelvorhang entzwei: Er ist umgebracht worden! Am Ende werden wir singen … Bomben und Tod im Lande des Morgens, im Sonnenuntergangsreich stirbt die Natur und nachts über allem sternloses Dunkel. Am Ende

Weiterlesen

Text 29

<b>Schlaf</b> Wir träumen den Traum des Lebens. Laufen durch ein Labyrinth aus Feuer mit glutbedecktem Boden. Schmerz. Wer hat jemals den Weg ohne ihn gefunden? Was steht am Ende? Wachen wir dann auf? Todesanzeige einer Abiturklasse / ÖA 28.03.2000

Weiterlesen

Das Wunder des Karfreitags

Liebe Trauergemeinde, das Schriftstück, dass ich Ihnen gerade gelesen habe, ist aus unerfindlichen Gründen in den vergangenen Tagen zu mir gekommen und ich dachte, ich kann es uns heute nicht vorenthalten; heute, wo wir von Jesus von Nazareth für immer Abschied nehmen. Es handelt sich, wie ja auch angegeben, um

Weiterlesen

Tag der Befreiung

Karfreitag – der gute Freitag, so heißt er im Englischen. Auch wenn wir ihn begehen als bösen Freitag. Das machen die Engländer nicht ganz anders. Aber sie machen sich bewusst, dass sich an diesem Tag Gott in ganz besonderer Weise den Menschen verbunden gezeigt hat. Diese Verbundenheit feiern wir heute

Weiterlesen

Kyrie 1117

Warum fühlen wir uns so oft verlassen? Liegt es daran, dass wir dich verlassen, unseren Glauben vernachlässigen? Liegt es daran, dass wir dein Leiden nicht ernst nehmen und nur etwas von Liebe und Freundlichkeit hören wollen? Kann es sein, dass wir dich so gar nicht richtig ernst nehmen? Da läuft

Weiterlesen

Kollektengebet 1118

Du guter Gott richtest auf, was wir zerstören. Hilf unserem Glauben, dass wir das Leben in seiner ganzen Fülle finden. Lass uns die begleiten, die uns brauchen. Und hilf uns, dass wir gemeinsam Glauben leben und damit deine Liebe zu unserer Wirklichkeit werden lassen. Das bitten wir dich, der du

Weiterlesen

Fuerbitten 1119

Wir bitten dich für alle, die Schuld auf sich geladen haben. Zu dir rufen wir: Herr, erbarme dich … Wir bitten dich für alle, die achtlos vorbeigehen am Leid ihrer Mitmenschen. Zu dir rufen wir: Herr, erbarme dich … Wir bitten dich für alle Menschen, die Verantwortung tragen in Wirtschaft

Weiterlesen

Es gibt keinen anderen Weg

Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserem Vater uns unserem Herrn Jesus Christus, „Jesus ist tot, wie sollte er noch fliehn“ haben wir gerade gesungen. Karfreitag ist der höchste evangelische Feiertag. Heute gedenken wir des Leidens und Sterbens Jesu. Aber viele von uns verbinden mit dem Tod Jesu

Weiterlesen

Die Würde des Menschen ist antatstbar. Über den Umgang mit der Frage nach aktiver Sterbehilfe.

Auch „christliches Sterben ist gewiss kein angstloses, aber ein angst-bestehendes, angst-überwindendes Sterben […]“ So beschreibt die EKD-Denkschrift „Gott ist ein Freund des Lebens“ die Tatsache, dass menschliches Leben endlich ist und verschweigt dabei nicht, dass „würdig zu sterben Gnade“ ist. (Vgl.: Gott ist ein Freund des Lebens, Gütersloh 1989, S.

Weiterlesen

Erlösung?!

Liebe Schwestern und Brüder, Der Tod kann auch Erlösung sein. Wenn Menschen nach einer langen und schweren Krankheit endlich sterben dürfen, dann sprechen wir davon. Schon oft haben Menschen das zu mir gesagt, wenn wir zusammmen gesessen sind und über die letzten Jahre, Monate, Tage des Menschen gesprochen haben, der

Weiterlesen

Mit Jesus im Abgrund

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Freunde, liebe Gäste, im Mittelpunkt des christlichen Glaubens steht ein Symbol des Leidens. Ein Zeichen der Gewalt und des Todes: Ein Kreuz. Im Mittelpunkt unseres Glaubens hängt ein hilfloser, leidender Mensch an einem Kreuz und stirbt. Und dieser Mensch ist Gott in unserer Mitte. Das

Weiterlesen

Gottes Weg ins Leid – zu uns

Liebe Gemeinde, Eine grausige Szene. Matthäus hat sie uns eindringlich beschrieben. Sie ist schrecklicher kaum vorzustellen: Jesus, ohnmächtig, hilflos, gefoltert, wird ans Kreuz geschlagen. Die Kreuzigung ist eine grausame Hinrichtungsmethode: nicht allein, dass dem Verurteilten das Leben genommen wird, die Kreuzigung ist mehr, sie ist eine stundenlange Qual. „Mein Gott,

Weiterlesen

Die ausgespannten Arme des Gekreuzigten

Liebe Schwestern und Brüder! So nimmt eines der größten Dramen der Weltgeschichte seinen mörderischen Lauf und sein tödliches Ende. Doch dieses Ende wird zum Anfang. Das unrühmliche Ende des Jesus von Nazareth wird zum Anfang der größten religiösen Offenbarung Gottes für uns Menschen. Einer, Jesus von Nazareth, der Christus und

Weiterlesen

Monolog eines Hauptmanns

Liebe Gemeinde, ich mache mir nicht viel aus Hinrichtungen, schrieb er in sein Tagebuch, es ist mein Job. Wenn ich ihn nicht mache, macht ihn eben ein anderer. Schön ist das nicht. Wir losen aus, wer nach Golgatha muss. Wen es trifft, meldet sich freiwillig beim Chef. Mich trifft es

Weiterlesen

Zwei Stunden Christentum

Für viele von uns hier sind die Stücke, die zu einem Karfreitagsgottesdienst gehören, allzu vertraut. Man singt „O Haupt voll Blut und Wunden,“ „Ein Lämmlein geht und trägt die Schuld“. Abendmahl wird gefeiert mit der Anrufung „Christe, du Lamm Gottes“ Eine Geschichte aus der Bibel wird verlesen, in der eins

Weiterlesen

Bis zur bitteren Konsequenz

Wenn wir Karfreitag mit einem Gottesdienst begehen, geht es um Folter, um das öffentliche Quälen eines Menschen allgemein und des Sohnes Gottes im besonderen. Dazu gehörte neben körperlichen Qualen auch die seelischen Qualen der öffentlichen Zurschaustellung des nackten Leidenden, dessen Besitz noch während der Hinrichtung unter den Henkern aufgeteilt wurde.

Weiterlesen

Kyrie 1066

Herr, unser Gott, warum haben wir dich verlassen? Warum konnten wir nicht bei dir bleiben, zu dir stehen in deinem Leiden? Warum macht das Kreuz noch heute Menschen Angst? Sind es wir, deine JüngerInnen, die heute noch weglaufen oder verleugnen? Sind wir es, die deine Liebe immer noch nicht verstehen

Weiterlesen

Kollektengebet 1067

Gott, unser Herr, du hast uns nicht verlassen. Wie eine Mutter liebt, so liebst du uns und begegnest uns, wenn wir an deinen Tisch kommen oder dein Wort hören. Wie ein Bruder oder eine Schwester liebt, so feierst du mit uns Gemeinschaft. Erfülle uns mit deiner Liebe, deinem Frieden und

Weiterlesen

Fuerbitten 1068

Dich bitten wir für die Menschen, die sich verloren und verlassen fühlen. Zu dir rufen wir: Herr, erbarme dich … Dich bitten wir für die Menschen, die gequält und gefoltert werden. Zu dir rufen wir: Herr, erbarme dich … Dich bitten wir für die Menschen, die Angst haben für Recht

Weiterlesen

Gottes Liebe ist stärker als der Hass der Welt

Liebe Gemeinde! Karfreitag ist ein Feiertag, dessen Bedeutung gern ausgewichen wird. Weihnachten – die Geburt eines Kindes – das feiert man gern. Ostern – dank Ostereiersuche (und wenn´s im Schnee ist) macht Spaß und Auferstehung ist zwar etwas Unvorstellbares, aber immerhin etwas Gutes. Allerdings Karfreitag?! Tod und Sterben und Trauer

Weiterlesen

Vergebung unterm Kreuz

Liebe Schwestern und Brüder! "Vater, vergib ihnen; denn sie wissen nicht, was sie tun!", so lautet der zentrale Satz, den Jesus von Nazareth bei seiner Kreuzigung in der Version des Evangelisten Lukas spricht. "Vater, vergib ihnen; denn sie wissen nicht, was sie tun!" Dies ist einer der gewaltigsten und eindrücklichsten

Weiterlesen

In Jesus hat das Opfern ein Ende!

Predigt zu Heb 9,15.26b-28 Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen. Liebe Gemeinde! Lesung des Predigttextes: Und darum ist er auch der Mittler des neuen Bundes, damit durch seinen Tod, der geschehen ist zur Erlösung von den

Weiterlesen

Gott braucht keine Opfer!

Gottesdienst am Karfreitag (22.4.) 2011 in Guntershausen um 15.00 Uhr und in Rengershausen um 16.15 Uhr Predigt zu Lk 23,33-49 Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen. Verlesung des Predigttextes: Lk 23,33-49 Liebe Gemeinde, wissen sie, was

Weiterlesen

Zu anderen Worten finden

Liebe Gemeinde, Wenn Wut aus uns spricht Zuerst sehen wir. Hören auch. Sind wir in schlimme Ereignisse verwickelt, rufen sie in uns sofort Zorn, Angst oder Empörung hervor. Dann hört man uns reden, wie wir unsere Wut in Schrei und Worte pressen. Oder besser, wie die Wut unsere Stimme benutzt

Weiterlesen

Bodenlose Hoffnung

So geht’s also zu Ende. Jesus, der Menschensohn, der Sohn Gottes, der, der gesagt hat, er reißt den Tempel ab und baut ihn in drei Tagen wieder auf, dieser Mann hängt jetzt zwischen zwei Verbrechern. Bodenlos. Hoch erhöht über der Erde hängt er. Der sichere Boden unter seinen Füßen ist

Weiterlesen

Das Alte ist vergangen …

Liebe Gemeinde! So bitten wir nun an Christi Statt: Lasst euch versöhnen mit Gott. Am Kreuz geschieht Versöhnung, das ist sperrig. Warum das Kreuz als Symbol, ja sogar als Heilszeichen? Das klingt nach Opfertod. Das macht es vielen Menschen schwer mit Karfreitag etwas anzufangen. Aber vielleicht denken wir oft allzu

Weiterlesen

Lasst uns versöhnen mit Gott

[Diese Predigt wurde in Zusammenarbeit mit Claudia Ginkel geschrieben.] Ja, Gott war es, der im Messias die Welt mit sich versöhnt hat. Gott rechnete ihnen ihre Vergehen nicht an und hat unter uns das Wort von der Versöhnung in Kraft gesetzt. Im Auftrag des Messias sind wir nun Gesandte in

Weiterlesen

Am Pranger

Liebe Gemeinde, in den letzten Wochen ist viel von Missbrauch und Schuld die Rede. Kein Tag, an dem nicht wieder eine öffentliche oder kirchliche Einrichtung in den Scheinwerfer der Medien gerät. Opfer brechen nach Jahrzehnten ihr Schweigen und sprechen über ihre Verletzungen und Qualen. Schöne Fassaden fallen in sich zusammen.

Weiterlesen

Versöhnung braucht Verantwortung

Paulus findet großartige Worte an einem Ort, an dem es uns die Sprache verschlägt. Er redet von Versöhnung, wo uns eigentlich Ausgrenzung, Ablehnung, auf dem Höhepunkt der Gefühlsausbrüche sogar Hass entgegenschlagen. Wo die Menschenworte, die die Kreuzigung fordern, noch nachhallen, sieht er das letztes Wort Gottes von der Versöhnung schon

Weiterlesen

Schrei ins Herz

Liebe Gemeinde, die Todesstrafe ist geltendes Recht in China, den USA, im Iran, im Irak, in Nordkorea, in Pakistan, in Japan und in Saudi Arabien. Diese Liste ist nicht vollständig. Im Fernsehen waren kürzlich „Studenten“ vor der britischen Botschaft zu sehen, die die Todesstrafe für die angeblich in iranischen Hoheitsgewässern

Weiterlesen

Liebe Trauergemeinde!

Liebe Angehörige, liebe Trauergemeinde, Klaus-Peter Siegloch beschloss am vergangenen Sonntag das Heute – Journal mit den Worten: Ab morgen führt sie mein Kollege Claus Kleber durch die Osterwoche. Der Ostersamstag wird immer beliebter für Hochzeiten und Familienfeiern aller Art. Und spätestens seit Mittwoch weiß Claudia Kleinert das Wetter für das

Weiterlesen

Gottes nächste Menschen

Liebe Gemeinde. "Eine junge Frau erhob die Stimme und sagte: Nietzsche erklärte: Gott ist tot. Sie verkünden das Ende des Menschen. Ist das nicht Inhumanismus? Ich meine nur, so gab ich zur Antwort, es wäre vielleicht besser gewesen, nicht Gott zuerst zu stürzen, feig wie wir sind, sondern den Menschen

Weiterlesen

Traueransprache auf Jesus

Liebe Familie von Jesus, liebe Jüngerinnen und Jünger, liebe Trauergemeinde, wir haben uns heute versammelt, weil Jesus von Nazareth gestorben ist. Er ist nur etwa 30 Jahre alt geworden. Und noch vor einer Woche hat niemand von uns mit seinem gewaltsamen Tod gerechnet. Immer frage ich mich: was hätte Jesus

Weiterlesen

Was ist vollbracht???

LIED EG 85,1-3.6: O HAUPT VOLL BLUT UND WUNDEN PREDIGT ZU JOH 19,16-30 Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus. Predigttext: Sie nahmen ihn aber 17 und er trug sein Kreuz und ging hinaus zur Stätte, die da heißt Schädelstätte, auf Hebräisch

Weiterlesen

Was soll der Vorwurf eigentlich?

Was für ein merkwürdiges Verbrechen, dessen Jesus für schuldig befunden wurde: „Jesus von Nazareth, der König der Juden.“ Mit großen Lettern prangt der Schuldspruch in verschiedenen Sprachen über dem Kreuz, damit jeder und jede es in seiner eigenen oder in einer ihm vertrauten Sprache lesen kann. Warum nur die ganze

Weiterlesen

Abgewaschen hat er deine Schuld

Liebe Gemeinde, heute am Karfreitag denken wir an Jesu Tod. Wir denken nicht deshalb daran, weil wir so gerne über Folter und Mord und die Schrecken des Lebens nachdenken. Wir denken deshalb an Jesu Tod, weil in diesem Tod für uns das Leben liegt. Jesus Christus ist für uns gestorben,

Weiterlesen

Es gibt hier nichts zu sehen

„Weitergehen! Bitte gehen sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen. Gehen Sie bitte weiter…“ Der Polizist in Uniform spricht ruhig, aber bestimmt, und die Neugierigen wenden sich widerwillig ab. Zu Schade, dass man nicht sehen kann, warum hier die Straße gesperrt ist. Wäre sicher interessant gewesen. Aber macht ja

Weiterlesen

Wofür steht das Kreuz?

Liebe Gemeinde, dieses Predigtwort ist eine der ausdrücklichsten Aussagen, die wir in der Heiligen Schrift vorfinden. Es hat unzählige Menschen angeregt, über ihr Leben nachzudenken, dem Sinn des Todes und des Leides nachzusinnen und es hat viele Menschen auf den verwiesen, dessen Tod wir heute gedenken. Jesus Christus ist in

Weiterlesen

Am Kreuz steht und fällt der Glaube

Liebe Schwestern und Brüder! Eben riefen sie noch „Hosianna“ und „Gelobt sei der da kommt im Namen des Herrn.“ Palmwedel wurden gestreut und frenetisch wurde der Einzug Jesu nach Jerusalem begleitet. Und einige Tage später schreit die gleiche Menge: „Kreuzigt ihn!“ So sind wir Menschen Himmel hoch jauchzend und dann

Weiterlesen

Der Klage Raum geben

Liebe Gemeinde, Karfreitag – von der etymologischen Wortwurzel her bedeutet dies eigentlich „Klage-Freitag“. Der Karfreitag also – von seiner ursprünglichen Bedeutung her – war er ein Tag der Klage, ein Tag an dem bis heute der Klage besonders Raum gegeben werden soll. Welcher Klage – worüber sollen wir, können wir

Weiterlesen

Nie mehr allein

Heute am Karfreitag gedenken wir des Leidens und Sterbens Jesu. Wir tun das nicht, weil wir Leiden und Schmerz so mögen oder weil wir Sehnsucht nach dem Tod hätten. Nein, wir denken heute an das Leiden und Sterben Jesu, weil wir in unserem eigenen Leiden Trost suchen, und weil wir

Weiterlesen

Fürwahr – auf dass wir Frieden hätten

Mittendrin dieses kleine Wörtchen: Fürwahr. Was hat es doch für eine große Macht, wenn Wahrheit beansprucht wird. Was ist denn die Wahrheit heute, hier, am Karfreitag unter dem Kreuz Jesu, im Dunkel, in der Schmucklosigkeit und in der Stille dieses Tages. Eine Wahrheit: Das Kreuz ist brutal. Mit dem Karfreitag

Weiterlesen

Warum redet dieser Tod von Golgatha noch heute?

<i>[Teile der Predigt sind entnommen aus: <a href="http://www.e-pistel.de/" target="_blank">e-pistel – die aktuelle Predigtmeditation!</a>]</i> Liebe Gemeinde! Das Sterben in Verlassenheit ist heute fast die Regel. Dabei gehörte und gehört das Sterben in die Gemeinschaft hinein. Manch einer hat es vielleicht noch erlebt, da sammelt sich die Familie am Sterbebett. Da wird

Weiterlesen

Verlassen

Liebe Gemeinde, Nein, wir werden uns an diesen Anblick niemals gewöhnen: Jesus auf dem Weg nach Golgatha, und das bittere Getränk als Henkerumtrunk, Jesus nackt gekreuzigt, und seine Kleider, verlost, verteilt, verschenkt, Jesus am Kreuz, der König der Juden zwischen zwei Verbrechern. Jahr für Jahr. Ein Skandal. Wir werden uns

Weiterlesen

Anfang der Rettung der Welt

Liebe Gemeinde, Karfreitag – wir denken an das Leiden und den Tod Jesu. Unser Predigttext wird uns diesen vor Augen führen. Und so schlimm die Beschreibung der Umstände der Kreuzigung im Matthäusevangelium sich liest, das Schlimmste daran finde ich, dass ich viele Züge dieser Geschichte im Alltag heute wieder finden

Weiterlesen

Mein Stellvertreter

Zuerst hat man ihn ins Gesicht gespuckt. Dann hat man ihn geschlagen und blutig geprügelt. Mit blutigem und verquollenem Gesicht wurde er zum Statthalter geschleppt, und der ließ ihn ausziehen und auspeitschen. Wie einen Verbrecher. Die Soldaten machen so was sehr gründlich. Sehr sorgfältig. Dann wurde er verurteilt und dem

Weiterlesen

Versöhnung ist eine Raum-Erfahrung

Liebe Gemeinde, <b>Anspiel</b> können Sie sich noch an dieses Spiel erinnern, als sie ganz klein waren? „Mein rechter, rechter Platz ist leer, da wünsch ich mir den …“ Ein suchender Blick geht in die Runde. Alle schauen. Und einer hofft, dass er es sein darf. „….da wünsch ich mir ….

Weiterlesen

Fahr zur Hölle, Gott!

Liebe Leser! Christus ist der „Mittler des neuen Bundes, damit durch seinen Tod, der geschehen ist zur Erlösung von den Übertretungen unter dem ersten Bund, die Berufenen das verheißene ewige Erbe empfangen.“ Kann man heute noch die Lehre von der stellvertretenden Genugtuung durch den Tod Christi verstehen? Kann sie uns

Weiterlesen

Dem Weg des Kreuzes folgen

Liebe Gemeinde, Karfreitag – der Leidenstag – ist gekommen und wir bilden ihn in unserer Kirche und in unserem Gottesdienst ab. Der Altar ist leer geräumt: keine Kerzen verbreiten ihr Licht, keine Blumen zeugen von Leben, nur die Hl. Schrift ist geblieben, uns zur Vergewisserung und zum Trost. Und natürlich

Weiterlesen

Der Schmerzensmann

Liebe Gemeinde, wir müssen schon sehr genau hinhören, um zu merken, dass hier ein Mensch qualvoll stirbt. Der Evangelist Johannes beschreibt das Sterben des Jesus von Nazareth sehr unspektakulär. Da fließt kein Blut. Wir hören auch keine Schmerzensschreie. Wenn wir auf dieses stille Sterben nicht gleich aufmerksam werden, ist das

Weiterlesen

Ein Kreuz mit dem Kreuz

Liebe Gemeinde, glauben Christen und Moslems wirklich an den gleichen Gott? Schauen wir zum heutigen Karfreitag in den Koran, dann finden wir, dass dieser sagt, dass Jesus nicht gekreuzigt worden ist (Sure 4,156-158). Mohamed und der Koran hat sein Kreuz mit dem Kreuz. Was führte Mohammed dazu, gerade die wichtigste

Weiterlesen

Karfreitag: kein Feier – Tag

Liebe Gemeinde, zunächst möchte ich auf eine Schwierigkeit zu sprechen kommen, die mir in unserer evangelischen Kirche mehr und mehr bewusst wird. Es gibt die Meinung, der Karfreitag sei der höchste evangelische Feiertag. Die Bedeutung des Todes Jesu für unseren christlichen Glauben ist aus unserer evangelischen Sicht zentral. Niemand kann

Weiterlesen

Letzte Worte

Liebe Gemeinde, liebe Schwestern und Brüder, letzte Worte haben ein eigenes Gewicht und sind bedeutungsschwer. Einmal ausgesprochen stehen sie im Raum, sind unauslöschbar, stehen zwischen Menschen, sind Vermächtnis oder auch Last. Ein Wort im Zorn ausgesprochen kann im Tod nicht mehr zurückgenommen werden. Ein Wort der Zuneigung und Wärme kann

Weiterlesen

Es gibt etwas zu sehen

<i>[Wertvolle Anregungen verdanke ich der Auslegung von Dr. Hans-Ulrich Weidemann im didaktischen Begleitheft zur diesjährigen Bibelwoche]</i> Jesus wurde gekreuzigt. Und das Volk stand da und sah zu. Nachdem er gestorben war, heißt es: Und alle Volksmengen, die zu diesem Schauspiel zusammengekommen waren, sahen, was geschehen war. Eine Theorie, so heißt

Weiterlesen

Wer bin ich am Karfreitag?

Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen, das haben wir vorhin gebetet. Dieser Psalm ist bekannt geworden als Psalm, den Jesus am Kreuz gebetet hat. Allerdings berichten davon nur die Evangelisten Markus und Matthäus, Lukas aber nicht. Ich weiß nicht, was Sie bei diesem Psalm gefühlt haben. Manchmal

Weiterlesen

Eine unangenehme Botschaft

Liebe Gemeinde, heute denken wir an Jesu Tod. Passend dazu ist der Predigttext heute die Kreuzigung nach dem Lukasevangelium. Ich lese Lukas 27,32-49: [TEXT] Zwei Dinge fallen mir an dem Text auf: 1. Immer wieder wird spöttisch wiederholt: Anderen hat er geholfen, sich selbst kann er nicht helfen. Das ist

Weiterlesen

Kyrie 548

Gott,Vater,dein Sohn wurde nicht nur vor 2000 Jahren gekreuzigt –er wird heute immer noch gekreuzigt.Dort,wo Mächtige über Leichen gehenund dort,wo alles in Ordnung bleiben soll.Dort,wo Menschen sich weigern,die Liebe zu lebenund dort,wo Menschen unmenschliche Befehle ausführen.</p> Irgendwie bin ich immer beteiligt an dieser Kreuzigung,Herr,irgendwie rufe auch ich:Kreuzige ihn,auch wenn er

Weiterlesen

Kollektengebet 549

Herr Jesus,du bist am Kreuz für uns gestorben.Wir bitten wir dich,gib,dass wir uns unter deinem Kreuzals deine Jüngerinnen und Jünger sammeln.Kehre ein bei allen, die Dir ihr Herz öffnen.Lass Dich finden von denen,die Dich suchen.Schweige nicht zu dem Rufen derer,die auf dich wartenund tröste uns alle mit deiner Hilfe.</p> Das

Weiterlesen

Fuerbitten 550

Unter dem Kreuz deines Sohnes,der für uns und an uns gelitten hatbeten wir zu dir,Herr:</p> Siehe die an,die heute leidenund sich einsetzen für ihre Mitmenschen.Sieh die an,die dem Unrecht widerstehen.Zu dir rufen wir:HERR, ERBARME DICH …</p> Siehe die an,die nichts haben als ihr Leben,die Opfer des Tsunami,wie die Opfer der

Weiterlesen

Offen für alle

Liebe Gemeinde, diese Geschichte kennen Sie alle. Zwar vielleicht nichts auswendig wie die Weihnachtsgeschichte des gleichen Lukas, aber doch in allen Details. Und vielleicht geht es Ihnen wie mir: Sie haben auch schon mal überlegt, wo Sie sich selbst unter diesen vielen Menschen wiederfinden, die da dem grausamen Spektakel der

Weiterlesen

Neuen Frieden und Versöhnung

In der letzten Woche ging eine Art Erdbeben des Entsetzens und der Fassungslosigkeit um die Welt, als wir die Nachricht bekamen von den furchtbaren Terroranschlägen in New York und Washington. Selbst jetzt fällt es noch schwer, das Ausmaß der Verwüstung und des Todes zu begreifen. Die USA wurden in ihrem

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen