Kyrie

Menschen werden geboren und Menschen sterben. Das ganze Wunder des Lebens steht uns vor Augen. Manchmal sind wir erstaunt, wie wenig wir das Wunderbare sehen und wie oft wir nur sehen, welche Rolle wir in deinen Wundern spielen. Manchmal bilden […]

Continue reading »

Fuerbitten 225

Gott, wir beten für die Menschen, die nach Arbeit suchen, die sich ausgeschlossen und abgeschoben fühlen, die verzweifelt und entmutigt sind; zu dir rufen wir: Herr, erbarme Dich … Gott, wir beten für die Menschen, denen die tägliche Versorgung zum […]

Continue reading »

Text 219

<b>Aus den Fugen geraten</b> Das Leben aus den Fugen geraten Nichts mehr an seinem Platz Ich muss mein Leben neu ordnen, damit ich wieder Sinn finden kann. Grausamkeit, Unrecht – ich bin doch unschuldig! schreie ich – ich kann doch […]

Continue reading »

Fuerbitten 222

Unser Gott, mitten unter uns erweckst Du Menschen zum Glauben, zur Hoffnung und zur Liebe. Mitten unter uns geschieht Dein Wort und ergeht Dein Ruf. Mitten unter uns öffnet Dein guter Geist Herzen und Hände, Deinen Willen zu tun. Mitten […]

Continue reading »

Überraschung

Predigt zu Lukas 17,20-30 Liebe Gemeinde, unbegreiflich scheint es für viele moderne Zeitgenossen zu sein, dass es in unserer modernen Welt überhaupt noch Unvorhersehbares und Unvorhersagbares gibt. Wer hat zum Beispiel schon vorhergesehen, dass sich in diesem Jahr Hunderttausende Flüchtlinge […]

Continue reading »

Wach und nüchtern

Das heutige Datum hat im Kalender verschiedene Schwerpunkte: Reichspogromnacht vor 76 Jahren, Mauerfall vor 25 Jahren. Solche Gedenktage können zu allerlei anregen, aber sie können mich auch erst einmal still werden lassen und staunen lassen angesichts des Stroms der Geschichte, […]

Continue reading »

Kyrie 1151

Wir sehen Tod, wir sehen Zerstörung und Verletzung und verlieren die Liebe zu Menschen, die uns brauchen. Wir verlieren die Hoffnung, dass das Leben mehr ist als wir vor Augen haben und wir verlieren den Glauben, dass wir deinem Worte […]

Continue reading »

Fuerbitten 1153

Dich, guter Gott, bitten wir für die Menschen, denen Hilfe und Halt fehlen. Zu dir rufen wir: Herr, erbarme dich … Dich bitten wir für die Menschen, die überheblich und menschenverachtend sind. Zu dir rufen wir: Herr, erbarme dich … […]

Continue reading »

Nervensägen

Liebe Gemeinde, es war einmal ein Richter. Durch und durch verdorben. Sein eigener Vorteil war die Richtschnur aller seiner Urteile. Wenn eine Gerichtsverhandlung angesetzt war, dann konnte man am Abend vorher beobachten, wie die Kläger und Beklagten heimlich im Schutz […]

Continue reading »

König Kohelet

Alles hat seine Zeit! Alles! Das ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit und jede und jeder, die oder der diesen wunderbaren Text liest oder hört, versteht eigentlich sofort die tiefe Weisheit, die darin steckt. Geboren werden hat seine Zeit, sterben hat seine […]

Continue reading »

Kampfansage

Predigt über Lukas 11/14-23 Liebe Gemeinde, „Ein Albtraum: 117 m ragt der Kreidefelsen über das Meer. Nur notdürftig ist der Rand durch eine hölzerne Barriere gesichert. Unbemerkt ist das Kind über den Balken geklettert, nähert sich nun Schritt für Schritt […]

Continue reading »

Protest

‚Jeder ist sich selbst der Nächste‘ – Manchmal scheint das das Motto des ausgehenden 20. Jahrhunderts zu sein. Dabei ist die Verballhornung christlicher Lebensprinzipien uralt. Und im Wesentlichen auch schon zu Zeiten von Paulus verbreitet. Da herrschte Streit in den […]

Continue reading »

Leben im Aufbruch

Das Kirchenjahr geht zu Ende. Tod und Vergänglichkeit treten verstärkt in unser Bewusstsein. Dazu kommt in diesem Jahr die Erinnerung an die Reichspogromnacht. Heut vor 70 Jahren wurden in Deutschland Menschen gequält, Synagogen geschändet und Häuser verwüstet wurden. Das ist […]

Continue reading »

Yes, we can

Predigt Drittletzter Sonntag im Kirchenjahr Lukas 17,20-24 20 Als er aber von den Pharisäern gefragt wurde: Wann kommt das Reich Gottes?, antwortete er ihnen und sprach: Das Reich Gottes kommt nicht so, dass man’s beobachten kann;21 man wird auch nicht […]

Continue reading »

Wann kommt Christus?

Liebe Gemeinde, „Mama, wann ist denn endlich Weihnachten?“ fragte ich meine Mutter. Ich war vielleicht vier oder fünf Jahre alt. „In zwei Monaten“, antwortet meine Mutter. „Wie lang ist zwei Monate?“ „Zwei Monate ist noch lang. Zuerst kommt Opas Geburtstag, […]

Continue reading »

Gotteszeit

Predigt über Prediger 3/1-14 Liebe Gemeinde, „Das Gedicht über die Zeit ist vor allem vor dem Hintergrund dessen zu verstehen, was Kohelet (der Prediger) bisher erlebt hat. Mit dem unmittelbar vorangehenden Text endet die so genannte Königstravestie (1, 12–2, 26). […]

Continue reading »

Kyrie 754

Dein Reich komme, so beten wir in jedem Gottesdienst. Aber rechnen wir wirklich damit, dass Dein Wille Platz findet in unserem Leben, in unserer Welt? So oft versuchen wir unseren willen, unsere Interessen durchzusetzen. So oft regiert unser Verstand, wo […]

Continue reading »

Kyrie 682

Herr, wir sehen das Leid in der Welt und das Leiden unserer Mitmenschen. Dir müssen wir bekennen, wie oft wir Angst haben, das Leiden zu nah an uns herankommen zu lassen. Wie oft wir uns flüchten in Phrasen und nicht […]

Continue reading »

Fuerbitten 684

Lasst uns in Frieden beten um ein waches Gewissen, um Vergebung unserer Schuld und ein Leben, das mit Gott rechnet, lasst uns bitten: Herr, erbarme Dich … Um Verständnis für unsere Mitmenschen, um den Mut, miteinander Leiden auszuhalten, miteinander zu […]

Continue reading »

Hiobs Verzweiflung

Liebe Gemeinde, es ist November, die dunkle Jahreszeit hat begonnen. Das schlägt auf die Stimmung. Die Predigttextauswahl in unserer Kirche entspricht der Jahreszeit. Heute haben wir einen Predigttext voll tiefer Verzweiflung. Er steht im Buch Hiob. Kurz der Zusammenhang. Hiob […]

Continue reading »

Fehlende Worte

Liebe Gemeinde, einer meiner wiederkehrenden Alpträume ist folgender: Jemand aus meinem Bekanntenkreis wirft mir etwas vor, was ich nicht getan habe. Der Vorwurf ist ungeheuerlich, er wechselt in den Träumen. Und jedesmal endet der Traum so: Ich will herausschreien: "Das […]

Continue reading »

Kyrie 608

Mit leeren Händen kommen wir zu dir, Gott und bekennen wie wenig wir hinhören, wenn Menschen Probleme haben, nicht weiter wissen, wie oft wir Ohren nur für unsere Sorgen haben. Dir bekennen wir unsere Sprachlosigkeit, wenn unser Wort gebraucht würde. […]

Continue reading »

Fuerbitten 610

Lasst uns in Frieden beten um ein waches Gewissen, um Vergebung unserer Schuld und ein Leben, das Frucht bringt, lasst uns bitten: Herr, erbarme Dich … Um Verständnis für unsere Mitmenschen, um Mut, die Wahrheit zu sagen und dafür einzutreten […]

Continue reading »

Mitten im Leben

Liebe Gemeinde, dieser Tage hatte ich einen Anruf eines besorgten Christen, der sich bei mir über die wachsende Gottesferne und Gottlosigkeit der Welt beklagen wollte. Er hatte einige Endzeittexte aus der Bibel präsent und erklärte mir, alle Zeichen deuteten darauf […]

Continue reading »

Keine Angst vor Harry!

Liebe Gemeinde! In der Nacht zum Samstag war es endlich so weit: Der fünfte Band der „Harry-Potter“-Bücher ist ausgeliefert worden; vielerorts (auch bei uns) wurden Buchpartys gefeiert, damit Schlag Mitternacht alle Leseratten beginnen konnten, sich in die Abenteuer eines inzwischen […]

Continue reading »

Von Gott getragen

Liebe Gemeinde! Ist es Ihnen schon einmal schlecht gegangen? Ich meine so richtig schlecht, so dass Sie dachten, es geht nicht mehr weiter? – Also mir schon! Und bestimmt werden viele von Ihnen sagen, wenn sie in ihrem Leben zurückschauen: […]

Continue reading »

Bruchstückhaft

Liebe Gemeinde, der 9. November ist ein besonderer Tag des Gedenkens für die deutsche Geschichte in unserem Jahrhundert. Philipp Scheidemann ruft 1918 nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg die Republik aus. 1923 versucht Adolf Hitler seine erste Machtergreifung in München. In […]

Continue reading »

Kyrie 454

Zu dir kommen wir, Herr, mit dem, was uns belastet und beschwert. Wie oft haben wir Menschen Gemeinschaft verwehrt, haben nicht gelitten mit den Leidenden und gelacht mit den Lachenden? Wie oft leben wir nur uns selber und vergessen den […]

Continue reading »
1 2