Text 152

<b>Fünf Brote und Zwei Fische </b> Fünf Brote und zwei Fische – gebt ihr ihnen zu essen. Behaltet es nicht für euch, esst, was ihr habt, nicht allein. Ihr bekommt es, um es zu teilen mit anderen. Vergesst nicht, zu […]

Continue reading »

Text 153

<b>Lasst uns Jesu Kirche sein (nach Phil 2,1-11)</b> Lasst uns Jesu Kirche sein, Die auf seinen Spuren wandelt, Mit den Menschen ganz allein Nur im Geist der Liebe handelt. Lasst uns lieben allezeit. Jesus gibt uns Einigkeit. Da wir sind […]

Continue reading »

Wer fragt, gewinnt!

Liebe Gemeinde, Murren, was für ein schönes lautmalerisches Wort mit rollendem r. Ein leises knurren, brummen, grummeln, murmeln, vorgetragen mit mürrischem Gesicht. In Deutschland – so wird es uns nachgesagt – gehört Murren zum gesellschaftlichen Grundton. Obwohl wir gerade relativ […]

Continue reading »

Die ersten Christen

Liebe Tauffamilien, liebe Gäste, liebe Gemeinde! Zwei Taufen haben wir heute, das ist doch noch recht übersichtlich. Nächsten Sonntag sind 6 Taufen nach dem Gottesdienst, das wird schon lebhafter. Aber auch das sind Peanuts verglichen mit den Ereignissen, als die […]

Continue reading »

Vertrauen

„Nennen Sie mir eine Schlechtigkeit in der Welt, die nicht für Geld getan wird … Ich glaube nicht, das die Liebe die Welt bewegt, sondern eher das Geld.“ Diese vulgäre Aussage stammt von Hilmar Kopper, seines Zeichens der ehemalige Vorstandssprecher […]

Continue reading »

Fuerbitten 1028

Dich bitten wir für die Menschen, die nicht genug Brot haben. Lass ihnen Hilfe erwachsen aus deiner Gemeinde. Zu dir rufen wir: Herr, erbarme dich … Dich bitten wir für die Menschen, die nicht genug Liebe empfangen. Zu dir rufen […]

Continue reading »

Kyrie 1026

Du Vater gibst uns Nahrung für Körper und Seele. Keiner muss Not leiden. Aber wir verweigern oft Mitmenschen ihren Anteil. Wir verweigern uns, wenn es darum geht Gerechtigkeit walten zu lassen. Nicht jeder Mensch wird satt, leiblich nicht und seelisch […]

Continue reading »

Kyrie 935

Wir treten vor Gott und bitten ihn um sein Erbarmen. (178.11) "Herr, erbarme dich….." Gottes Boten sollen wir sein, Freude verkündigen und Zuversicht ausstrahlen; und doch sind wir manchmal wie betäubt, wenn uns Trübsinn und Resignation begegnen. Wir bitten Gott […]

Continue reading »

Die Kunst des Unmöglichen

Liebe Gemeinde, wer in den letzten Tagen die Frankenpost aufschlug, der erfuhr, welch große Dinge die Diakonie Hochfranken tut und getan hat. Man erfuhr von einem Vorzeigeobjekt im Bahnhofsviertel, von einem Modellprojekt am Schellenberg, das eine Einmaligkeit darstellen soll. Ja, […]

Continue reading »

Kyrie 735

Lieber Gott, wir danken dir, dass du uns als deine Gemeinde zusammenführst. Wir sind stolz auf das, was du uns zutraust. Gleichzeitig bekennen wir dir, wie oft wir angstvoll auf Sicherung bedacht sind, und dass uns der Gedanken an einen […]

Continue reading »

Fuerbitten 737

Dein Wort schenkst du uns. Hilf allen Menschen, dass sie von diesem Wort hören und es annehmen können als etwas, das ihnen hilft. Zu dir rufen wir: Herr Erbarme Dich Hilf uns, dass wir als Gemeinschaft von Schwestern und Brüdern […]

Continue reading »

Kyrie 587

Du kennst mich Gott. Du weißt, wie oft ich mir und anderen das Leben schwer mache, wie oft ich versuche anderen zu sagen wo’s lang geht und wie selten ich bereit bin, Rücksicht zu nehmen, mich selbst zurückzunehmen. Ich spüre: […]

Continue reading »

Kollektengebet 588

Gott, sieh uns an, heute in diesem Gottesdienst, dass wir einander ansehen können und einer dem anderen dient, mit dem, was er kann. Sieh uns an, damit wir Schwächere ermuntern und nicht einschüchtern, damit wir die Menschen sehen, die uns […]

Continue reading »

Fuerbitten 589

Wir beten zu dir Gott, unser Vater, der uns in Jesu zeigt, wie wir leben sollen: Für die Völker der Welt, dass sie einander mit Frieden und Toleranz begegnen; dass sie sich miteinander auf den Weg machen ohne Überheblichkeit; dass […]

Continue reading »

Lebst du schon?

Liebe Gemeinde, „Wohnst du noch oder lebst du schon?“. Sie kennen diesen Werbespruch von IKEA, dem schwedischen Möbel- und Einrichtungshaus? Eine, wie ich finde, faszinierende Frage. Und eine Frage, die eigentlich die Antwort schon enthält: Was wollen wir eigentlich, leben, […]

Continue reading »

Es geht doch

Liebe Gemeinde! Jetzt allmählich, mit dem Beginn der Ferien, geht ja die große „Sommerfest-Saison“ wieder zu Ende. Ich weiß nicht, ob und auf wie vielen solchen Festen sie waren oder ob sie vielleicht selber welche mit vorbereitet haben; ich selber […]

Continue reading »

Buffeterlebnis

Liebe Gemeinde, kennen Sie Albert Schweitzer? Klar kennen sie den. Er war Urwaldarzt in Lambarene, großer Kirchenmusiker und Theologe. Sein theologisch bedeutsamstes Werk heißt: Die Geschichte der Leben Jesu Forschung. Schweizer rechnet in dem Buch mit der Forschung des 19. […]

Continue reading »

Sammlerglück

Schon wieder dieses pappige Reise-Sandwich! Na ja, immerhin kann man das Wasser noch ganz gut trinken. Die Schläuche sind noch gut gefüllt mit frischem Quellwasser aus dem Brunnen von Elim. Was waren das für erholsame Tage gewesen in dieser schattigen […]

Continue reading »

Vorbild

Liebe Gemeinde, eine alte Fabel erzählt von einer tapsigen Henne auf einem Bauernhof. Eines Tages tritt sie zufällig auf den Fuß einer Ente. Das tut der Ente zwar nicht weh. Trotzdem rennt sie aufgeregt hin und her und beginnt die […]

Continue reading »

Wunder

Die Speisung der 5000 Menschen muss schon etwas ganz außergewöhnliches gewesen sein. Das Volk, das hier mit Jesus zog, war vom Hunger arg betroffen. Es hatte nicht einmal so viel, um für seinen Unterhalt das Notwendigste zu besorgen. Und in […]

Continue reading »

Ein alltägliches Wunder

Liebe Gemeinde, die große Geschichte von dem Auszug Israels aus Ägypten kennen wir. Das werden Menschen in dem Land der Pharaonen zu Sklavendiensten herangezogen. Dass Joseph, ihr Stammvater, einmal dieses Land durch geschickte Wirtschaftspolitik vor einer großen Hungerkatastrophe bewahrt hat, […]

Continue reading »

Schön wär’s!

Liebe Gemeinde, „Wir müssen leidenschaftlich das erstreben, woran wir im Geheimen verzweifelt sind” (Reinhold Schneider). Friedrich-Wilhelm Marquardt hat in einer Meditation zum „Versuch” des Christseins die (neuzeitliche) Theologie eine „Wissenschaft immer neuer, verzweifelter Wertsetzungen” genannt, die sich in immer neuen […]

Continue reading »

Kyrie 431

Gott, wir sind in der Gefahr der Vergesslichkeit. Wir vergessen den Wert des Brotes und wir vergessen den Wert der Gemeinschaft. Wir sehen nur uns selber, wie wir gut durchs Leben kommen und vergessen deine guten Gaben: Brot und Wein, […]

Continue reading »

Kollektengebet 432

Gott, sieh uns an, heute in diesem Gottesdienst, dass wir einander ansehen können und einer dem anderen dient, mit dem, was er kann. Sieh uns an, damit wir Schwächere ermuntern und nicht einschüchtern, damit wir die Menschen sehen, die uns […]

Continue reading »

Kyrie 146

Vieles habe ich schon umkommen lassen in meinem Leben. Dinge, die ich unbedingt haben wollte – und dann achtlos beiseite legte, verkommen ließ. Menschen, mit denen ich zu tun hatte – und für die ich keine Zeit fand, als sie […]

Continue reading »

Kyrie 147

Exodus – Aufbruch: Herr, ich bekenne Dir, wie oft ich zurückblicke, wie oft ich festhalten will, was doch vergeht und wie selten ich offen bin für die Zukunft, die du für mich offen hältst. Manchmal verkrieche ich mich lieber in […]

Continue reading »

Kollektengebet 148

Zu dir kommen wir nicht nur mit unseren alten Kleidern. Zu dir kommen wir auch mit unseren alten Angewohnheiten, unserem Egoismus und unserer Selbstsucht, die wir ablegen wollen, in einen Sack stopfen und weit weg geben. Hilf du uns, dass […]

Continue reading »

Kollektengebet 149

Gott, sieh uns an, heute in diesem Gottesdienst, dass wir einander ansehen können und einer dem anderen dient, mit dem, was er kann. Sieh uns an, damit wir Schwächere ermuntern und nicht einschüchtern, damit wir die Menschen sehen, die uns […]

Continue reading »

Fuerbitten 150

Herr, barmherziger Gott, zu dir allein kommen wir, voller Sehnsucht nach deiner Nähe. Sieh uns an, höre uns und erkennen uns mit all unseren Schwächen, die wir nun im Vertrauen auf deine Liebe vor dich bringen wollen … Herr, anbefohlen […]

Continue reading »