Alle sind eingeladen

Schwestern und Brüder! Alle sind ein­geladen. Mein Haus soll voll werden. Wir haben einen über alles Vorstellungs­vermögen reichen, menschen-, nein: nicht nur Menschen, lebensfreundlichen Gott. Er lädt zu einem Fest ein – nicht irgendein Fest: Sein Fest. Und das nicht […]

Continue reading »

Zorn und Gnade

Liebe Konfirmandinnen und Konfirmanden, liebe Schwestern und Brüder – liebe Gemeinde! Uns geht’s gut – jedenfalls einigermaßen. Wer heute klagt, tut das auf hohem Niveau: Was fehlt uns? Was fehlt uns wirklich? Bestenfalls ein bisschen Schlaf, weil gestern der Abend […]

Continue reading »

Gott genießen

(1) Aufstöhnen vor dem Abitur: „Das bringt nichts – das bringt einfach nichts mehr: Ich krieg’s nicht in den Kopf rein.“ Und die andere Seite: „Ich erklär’s Dir jetzt zum hundertsiebenundzwanzigsten Mal – irgendwann muss das doch klappen …“ So […]

Continue reading »

Mein Freund Rolf

[Konfirmandenabendmahl am Vorabend der Konfirmation 2005 (Die Idee hab ich von irgendwoher noch vage in Erinnerung – woher? Theo Lehmann? Ich weiss es nicht. Deshalb: Keine Quelle. Wenn ich aber wirklich zu sehr plagiiert haben sollte, bitte ich um Quellenhinweis. […]

Continue reading »

Alles Er

Jesus und Menschen – viele Menschen: Fünftausend, so berichten die Evangelisten. Er gibt Ihnen das gute Wort von Gott, hilft, heilt. Und er teilt das Brot. Sie werden satt, die fünftausend, an Leib und Seele. „Dieser Jesus! Wenn so einer […]

Continue reading »

Unvorstellbar

<i>[Weihnachten und das Ende der Festzeit – die Flutkatastrophe und kein Ende der schlimmen Nachrichten – der Predigttext, die Jahreslosung: Ich spreche im vorliegenden Rohentwurf von „Unvorstellbarem“, damit die HörerInnen sich das Unvorstellbare imaginierend vorstellbar werden lassen. Von der Nachricht […]

Continue reading »

Wort(e)

Altjahrsabend – Bilanzzeit. Was hat das Jahr gebracht, was genommen. Rückblick und Abschied, vorsichtiger Blick nach vorn in eine Zeit, die noch nicht ist, die wir nicht in der Hand haben. Und wir im Gottesdienst. „Himmel und Erde werden vergehen […]

Continue reading »

Das alles?!

Liebe Gemeinde, Schwestern, Brüder – das ist schwierig mit den Bibelabschnitten zu diesem Christfest: Gestern Abend sind wir schon einmal sanft aus dem Stall in Bethlehem und von der Krippe, dem Kind, Maria und Josef, den Tieren in unsere Gegenwart […]

Continue reading »

Stimmen

(1) Stimmen, liebe Gemeinde – sagen Sie: wer hört denn heute noch ernsthaft auf Stimmen? Wer Stimmen hört, gehört in fachärztliche Behandlung. – Dabei: Stimmen umgeben uns, Sie, mich. Sie hören mich. Eben noch habe ich Sie gehört. Da sind […]

Continue reading »

Sein Dabeisein

<center><img src="http://www.kanzelgruss.de/gifs&jpgs/pfingstbild2002.jpg" border="0" vspace="10" hspace="10"></center>Pfingsten, fünfzig Tage nach Ostern – er ist gekom­men, der Verheißene, der Angesagte, der Tröster, der Heilige Geist! Geist des Vaters, Geist des Sohnes, Liebe des Vaters uns ganz nah. Tröster, Retter, Freund, Mahner, der uns […]

Continue reading »

Sein Tag!

Der Herr ist auferstanden, liebe Gemeinde, Schwestern, Brüder: Er ist wahrhaftig auferstanden. Ostern, das Fest vom Sieg des Lebens über den Tod. Wenn wir vorhin im Psalm gebetet haben „Das ist der Tag, den der Herr gemacht hat: Lasst uns […]

Continue reading »

Marathon

Elisabeth Zimmer heißt sie, ist 62 Jahre alt, wohnt in München. Im Mai vergangenen Jahres der Ruhestand. Zuvor hat sie als Sozialarbeiterin gearbeitet. Jugendamt? Konfliktberatung? Aidskranke? Ich weiß es nicht. Schreibtischjob? Streetworkerin? Ich weiß es auch nicht – obwohl, wenn […]

Continue reading »