Lebensbejahung – hilf Herr

Himmlischer Vater,
wir danken dir für deine Güte und Treue. Dafür ist die Krippe zum Symbol geworden. Tief und geheimnisvoll hast du dich mit der Welt verbunden.

Mit dem Weihnachtsfest vor Augen bitten wir dich,
lass alle Menschen deine Güte erfahren.
Wir denken an die Orte des Unfriedens und des Leides, an Menschen und Völker, die zerstritten sind.
Für sie bitten wir um Frieden und Gerechtigkeit, um Versöhnung und Heilung.

Mit dem Weihnachtsfest vor Augen bitten wir dich
für Menschen, die sich das Helfen, Heilen, Erfreuen, und Beistehen, zur Aufgabe gemacht haben.
Wir denken an die Ärzteschaft, Pflegekräfte, Rettungskräfte, Seelsorge, Pflegedienste, Mitarbeitende in Hilfsorganisationen.
Für sie bitten wir um Kraft und Ausdauer, Mut und Geduld, Güte und Geistesgegenwart.

Mit dem Weihnachtsfest vor Augen bitten wir dich
für Menschen, die in Staat und Kirche leiten, Recht sprechen und Unternehmen führen.
Wir denken an Politiker und Richter, an Vorstände und Geschäftsführungen, an Menschen in Leitung von Diakonie und Kirche.
Für sie bitten wir um Weisheit und Gerechtigkeitssinn, um diplomatisches Geschick und Friedenswillen.

Mit dem Weihnachtsfest vor Augen bitten wir dich
für uns selbst. Hilf uns, lebensbejahend in unserer Welt zu leben.
Zeige uns, wo Menschen auf uns warten, schenke uns heitere Gelassenheit, bewahre uns vor überzogenen Erwartungen und hilf uns, deine Gegenwart zu ergründen.

Gemeinsam beten wir: „Vater unser…“

drucken