Kurz Andacht für Gemeindebrief (schwierige Gemeinde Situation:Polarisierungen und Spaltungen)

Es blubbert…..

Vor kurzem habe ich mich mal wieder im Haushalt betätigt. Es gab Kartoffeleintopf aus der Dose. Beim Erhitzen des Topfes ist mir aufgefallen, dass es blubbert wenn man nicht umrührt. Dann brennt es an und stinkt zum Himmel. Das Bild der brodelnden Suppe auf dem Herd sagt mir noch mehr:  Die Hitzequelle liegt etwa 20 cm tiefer in der Heizplatte verborgen. Die Blubber-Blasen sind nur Oberfläche. Die Ursache dafür liegt tiefer. Ist es nicht auch bei uns so? Vieles – gar alles – was um uns herum so blubbert hat tieferliegende Ursachen. Was uns das Leben schwer macht kommt von unten aus der Tiefe der Seele, aus dem Verborgenen, von Innen.

Jesus sagt im anderen Zusammenhang:   „…..denn von innen, aus dem Herzen der Menschen, kommen heraus die bösen Gedanken, Unzucht, Diebstahl, Mord, Ehebruch, Habgier, Bosheit, Arglist, Ausschweifung, Missgunst, Lästerung, Hochmut, Unvernunft. All dies Böse kommt von innen heraus und macht den Menschen unrein“ (Mk. 7, 21-23)

Es blubbert: Hier in der Gemeinde und in der weiten Welt.

Also müssen wir rühren – uns selbst auch rühren – aber nicht aufrühren. Wir sollen mitrühren, indem wir die Stimme erheben dort, wo Ungerechtigkeit, Manipulation und Lüge Triumphe feiern.

Wir dürfen nicht zündeln und anheizen indem wir den Schalter der Herdplatte auf 12 stellen und alles so überstrapazieren, bis  die Suppe auch noch überkocht. Dann ist es zu spät, dann gibt es keine Suppe! Sondern bedächtig, klug und nachhaltig sollen wir rühren und köcheln und dabei an die Anderen denken; um nicht nur das eigene Süppchen zu kochen.

Es grüßt Sie herzlich                     Manfred Ederle, Pfarrer i.R.

drucken