Herr, erbarme dich!

Herr, wir kommen zu dir und bringen unsere Bitten vor Dich.

Wir bitten für die Menschen in unserer Gemeinde, die einsam und verlassen sind.
Hilf ihnen Menschen zu finden, die sich Zeit nehmen, zuhören und mitfühlen.
Wir rufen: „Herr, erbarme Dich!“

Wir bitten für die Menschen, die Angst haben. Angst vor dem Leben, vor der Zukunft
– manchmal auch vor sich selber.
Gib ihnen Hoffnung, Vertrauen, dein Evangelium
und eine Gemeinde, die sie auffängt.
Wir rufen: „Herr, erbarme Dich!“

Wir bitten für die Menschen, in Verantwortung für Politik und Wirtschaft.
Lass sie die nötige Ehrfurcht vor dem Leben haben.
Öffne ihren Blick für den einzelnen Menschen.
Wir rufen: „Herr, erbarme Dich!“

Wir bitten für die Kranken, die Sterbenden und die Trauernden, lass sie nicht alleine bleiben.
Sende ihnen Hilfe und Begleitung in ihrem Schmerz.
Wir rufen: „Herr, erbarme Dich!“

Wir bitte für die Kinder, lass sie Liebe und Fürsorge erfahren.
Und Menschen um sich haben, die ihnen Freiraum gewähren.
Wir rufen: „Herr, erbarme Dich!“

In der Stille trägt jede und jeder vor, was persönlich bewegt…
Wir rufen: „Herr, erbarme Dich!“

Bitte Herr, halte in Deine schützende Hand über uns. „Vater unser…“

drucken