HERR, bleib uns nahe!

Allmächtiger Gott,
wir danken für die Gemeinschaft die du uns schenkst. Trotzdem wir deine Wege oft verlassen.
Wir rufen: „Herr, bitte bleib uns nahe!“

Schenke uns einen offenen Blick und ein weites Herz. Lass uns wahrnehmen und feinfühlig werden für das, was unsere Mitmenschen bewegt.
Wir rufen: „Herr, bitte bleib uns nahe!“

Wir beten für die Menschen ohne Stimme: Kinder, Außenseiter oder Abgeschriebene. Schenke uns Mut und Kraft. Lass uns die Sprach- und Tatenlosigkeit überwinden.
Wir rufen: „Herr, bitte bleib uns nahe!“

Wir beten für alle, die durch Wind, Regen und Feuer; Hab und Gut oder Angehörige verloren haben. Stelle ihnen Menschen in tätiger Nächstenliebe zur Seite, die ihre Not und ihre Ängste lindern können.
Wir rufen: „Herr, bitte bleib uns nahe!“

Wir beten für alle, die durch Verlust des Arbeitsplatzes, Krankheit oder Tod im nahen Umfeld an den Rand ihrer Kräfte gelangt sind. Lass sie das Leben trotz allem dankbar als Geschenk erkennen.
Wir rufen: „Herr, bitte bleib uns nahe!“

Gib uns die Gewissheit, dass unser Leben in deiner Hand liegt und du uns begleitest. Schenke uns die Freude an der Dankbarkeit und die Kraft der Hoffnung für ein Leben in Liebe.
Wir rufen: „Herr, bitte bleib uns nahe!“

In der Stille trägt dir Jede und Jeder eigene Gedanken vor.
Wir rufen: „Herr, bitte bleib uns nahe!“

Was wir nicht in Worte fassen können, legen wir in Jesu Gebet.
Vater unser…

drucken