Zu wenig …

Dein Wort lebt davon,
dass Menschen es weitersagen.
Wir aber müssen bekennen,
wie oft wir schweigen,
wie wenig wir dich bekennen.
Dir müssen wir bekennen,
dass wir unserem eigenen Wort
zu wenig zutrauen
und zu wenig zumuten.

Zu dir dürfen wir rufen:
Herr, erhöre uns und erbarme dich unser …

drucken