Konfi-Spruch und persönlicher Glaube

Konfi-Spruch und Glaubensbekenntnis

A) Wenn du aber den HERRN, deinen Gott, suchen wirst, so wirst du ihn finden, wenn du ihn von ganzem Herzen und
von ganzer Seele suchen wirst.
5.Mose 4,29

B) Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; der HERR aber sieht
das Herz an.
1.Samuel 16,7

C) Diese [Hoffnung] halten wir fest als einen sicheren und
festen Anker der Seele, der auch hineinreicht ins Innere,
hinter den Vorhang.
Hebräer 6,19

D) Jesus Christus spricht: Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.
Matthäus 28,20

E) Verlass dich auf den HERRN von ganzem Herzen, und verlass
dich nicht auf deinen Verstand, sondern gedenke an ihn in
allen deinen Wegen, so wird er dich recht führen.
Sprüche 3, 5+6

F) Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt,
der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1.Johannes 4,16

G) Jesus Christus spricht: Himmel und Erde werden vergehen;
aber meine Worte vergehen nicht.
Lukas 21,33

H) Lass dich nicht vom Bösen überwinden,
sondern überwinde das Böse mit Gutem.
Römer 12,21

Liebe Konfirmandinnen und Konfirmanden,
liebe Eltern, Paten, Geschwister und Großeltern der Konfirmanden, liebe Schwestern und Brüder!

Hier auf dieser Liste stehen sie. Eure Konfi-Sprüche!
Schwarz auf weiß, sozusagen die konzentrierte, von euch selbst ausgesuchte und von euch kommentierte Interpretation eures persönlichen Verhältnisses zu Gott und Jesus Christus, also das Zeugnis von erwachsenem, evangelischen Glauben in Form eines Bibelspruches: der Konfirmationsspruch!

Das kann ein Leitsatz, eine Devise, ein Motto oder eine Losung fürs ganze Leben sein oder nur ein religiöser Spruch und frommer Wunsch für den heutigen, großen Tag für euch. Beides ist möglich.
Beides scheint wichtig. Jedoch das Lebens-Motto, der Wahlspruch mit dem ihr, auch als Vision, zukünftige Vorstellung vom Leben und als religiöse Wahrheit gedacht, durchs Leben geht ist wichtiger. Nur wer weiß, auf welchen Weg er sich befindet und wer ihn dabei und darauf begleitet und behütet, kann diesen Weg auch erfolgreich beschreiten und zu Ende gehen.
Dabei werdet ihr klare Ziele auf eurem individuellen, persönlichen Weg ins Leben haben. Und euer religiöser Weg ins Leben eines erwachsenen evangelischen Christen beginnt heute. Ab eurer Konfirmation, am heutigen Tag, bei eurer feierlichen Einsegnung mit den uralten, fast 500 Jahren alten Worten der Konfirmationsordnung aus Hessen, aus der sog. Ziegenhainer Zuchtordnung. Denn das müsst ihr wissen, die Konfirmation wurde vor 475 Jahre in unserem Bundesland erfunden, vom Reformator Martin Bucer.
Sie diente bzw. dient als eigenständige und mündige Bestätigung der als Säugling empfangenen Taufe. "Confirmatio" heißt Bestätigung und Zustimmung. Es ist die Bestätigung eurer Taufe und euer persönliches und individuelles „Ja“ zu Gottes ewigem Bund und Pakt mit euch.
Dieser Bund der Taufe gilt im Leben und im Sterben, im Leben und im Tod und über den Tod hinaus zum ewigen Leben mit und bei Gott.
Keine Angst, das wird hier keine Beerdigungsansprache, aber der durchaus ernstgemeinte Hinweis, dass der durch Taufe und die von euch selbst bejahten Zustimmung zu Gottes Bund und Segen ein neues religiöses Leben von uns Menschen beginnt. Und für alle Phasen unseres Lebens gilt und unverbrüchlich ist.
Und somit sind eure Konfi-Sprüche, der religiöse Wegbegleiter, das Leitwort des persönlichen Glaubens für euch.

Es sind schöne Sprüche, mit viel Tiefgang und großer religiöser Substanz. In ihrer Kraft und religiös machtvollen Präsenz sind es feste und unverbrüchliche Begleiter auf eurem hoffentlich langen Lebensweg. Ihr habt nach normalen statistischen Berechnungen und demographischen Entwicklungen alle eine Lebenserwartung von ca. 90 Lebensjahren. Eine lange und hoffentlich friedliche, glückliche, erfüllte und schöne Lebenszeit liegt vor euch.
Dazu braucht ihr moralische und religiöse Unterstützung.
Jeder Mensch braucht dies. Das haben bisher eure Eltern gemacht. Geboren, begleitet ins Leben: die ersten Schritte im Laufstall, dann im Zimmer an der Hand der Mutter, langsam auf eigenen Beinchen im Haus. Immer flotter auf den eigenen Beinen zum Kindergarten, dann in die GRUNSCHULE: Und schließlich z den weiterführenden Schulen. Jetzt seid ihr nahezu 15 Jahre und vieles in eurem Leben geschieht noch in Absprache mit euren Eltern, aber auch selbständige Entscheidungen wie Freundschaften oder Ideen zur zukünftigen Berufs- oder Studienwahl nach er Schule entscheidet ihr selbst. Wir Menschen müssen viel entscheiden. Manchmal ist es leicht und manchmal schwer. Und manches war in der Rückschau klug oder doof. Und im Gegensatz zu dem, was selbstverliebte und von ihrem eignen Leistungsvermögen extrem überzeugte Menschen glauben und meinen, was wichtig wäre im leben. Also Menschen die häufig egoistisch nur ihr eigenes Ding machen, die dabei nur an sich selbst und weder an Gott noch ihre Mitmenschen glauben und anderen weiß machen wollen, dass sie alles im Griff hätten, sind wir nicht immer die Meister unseres persönlichen Schicksals.
Des eignen Glückes Schmied werdet ihr auch sein und sein müssen, aber der letztgültige Segen im Leben kommt von oben, kommt von Gott dem Herrn. Das glauben religiöse Menschen.
Denn ihr seid Gottes Ebenbilder, jeder auf seine Art schön und einmalig und mit vielen Charaktereigenschaften ausgestattet, die euch einmalig und besonders machen. Auch mit Ecken und Kanten. Gerade in der Pubertät.

Und letztendlich drücken eure Konfi-Sprüche, diese von Gott geschenkte Erfahrung des Segens durch den Glauben auch in ihrer Haltung aus. Für jeden von euch individuell und persönlich zugeschnitten.
Doch, was braucht ein Mensch zum Leben und auf seiner beginnenden Lebensreise auf den Wegen des Lebens?!
Heute werdet ihr viele lieb gemeinte Ratschläge, gute Tipps, liebevolle Hinweise, geheimnisvolle Andeutungen, tolle Verhaltensmaßregeln und natürlich ernste Ermutigungen und herzliche Glückwünsche zur Konfirmation und fürs Leben bekommen.
Einige werden ganz gut sein und manches auch bedenkenswert. Anderes ist wenig hilfreich und auch hinterfragbar.
Doch was zählt im Leben und auf eurer hoffentlich langen Wanderung durchs Leben?! Das ist die religiöse Frage, die nach Sinn und Zweck des Lebens. Und was habt ihr selbst dazu gesagt, mit euren Sprüchen?!

Eure Kernworte, Metaphern, Lebensbilder und Zentralgedanken in euren Konfi-Sprüchen lauten:

Das Suchen und Finden des Weges und der Liebe,
das Sehen mit dem Herz und mit der Schönheit der Liebe,
die Hoffnung, die uns trägt, beschwingt und tief in unserem Inneren wohnt.
Die Gewissheit auf Gottes Anwesenheit und
ein festes Gottvertrauen im Leben und im Sterben, in allen Lebenssituationen den guten und schlechten, auch
das Ur-Vertrauen in Gott, dass Gott euch führt aus Liebe und alles zum guten Ende bringt.
Die tiefe Gewissheit in Gedanken, Worten, Verhalten und Gefühlen, dass wir immer
aus der Liebe leben. Sowohl aus der Liebe, die wir empfangen von unseren Eltern, Geschwistern und Familienangehörigen als auch aus der, die wir geben, weitergeben, häufig auch selbstlos und ohne Kalkül schenken.

Dort findest du auch Gott. Genauso wie in der Erkenntnis von erwachsenen Menschen, dass alles irdische Wissen und alle Schätze des menschlichen Geistes an Gottes Ewigkeit ihre Vergänglichkeit erfahren.
Und natürlich auch der lebenspraktischen Entscheidung und der ethischen Richtschnur gut und böse, richtig und falsch zu unterscheiden.

Das steht darin und noch viel mehr steht in euren Sprüchen, die eine Art Arznei und geistiger Proviant für euer Leben sein sollen und wollen auf der langen Reise durchs Leben.

Also los geht sie die Reise ins Leben.

Und wenn ihr diesen Weg dann, auch anhand eurer Sprüche, wenn ihr diese Wanderung mit Jesus Christus in die Zukunft geht, dann verspreche ich euch, dass er euch entgegen kommt, mit euch geht und euch festen Halt, genügend Kraft, Essen und Wegzehrung, gute Orientierung und ein klares Ziel im Leben ist.
Er kann tragen wie der Heilige Christopherus und seine ausgestreckten Arme nehmen uns an und auf, wie der Vater den verlorenen Sohn in seine Arme schloss.

Und wenn man kapiert und auch in seiner ganzen Tiefe begriffen hat, dass niemand Geringeres als er, also der Jesus, der den Menschen half, der für sie da war, der kein Unterschied machte, ob jemand wichtig oder weniger wichtig war. Dieser Jesus: Der Armen und Außenseitern gleichermaßen die Nähe und Gnade zu spricht und der uns das wunderbare Gleichnis vom verlorenen und von Gott in Liebe und Barmherzigkeit aufgenommenen Sohn erzählt hat, wenn man das begriffen und zu seinem Glauben macht, dann macht das frei und stark für alles, was im Leben kommt.

Und so will Euch einen Vers mit auf den Weg geben, den Jesus im Johannes Evangelium (14,6) zum kritisch hinterfragenden Thomas sagt:
Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben.
Niemand kommt zum Vater denn durch mich

Drei konzentrierte und starke Worte Jesu für euren Lebensweg ins Erwachsenenalter, denn in unserer Kirche seid ihr ab heute Erwachsene mit den vollen Rechten und allen Teilnahmemöglichkeiten , die die Kirche so anbietet.
Ihr dürft zum Abendmahl, ihr dürft den Kirchenvorstand wählen, ihr dürft Pate oder Patin werden und ihr dürft weiterhin zum Gottesdienst kommen und ihr dürft ab sofort in der Kirche sitzen, wo ihr wollt.
Ihr dürft auch dem Gottesdienst fernbleiben. Ihr seht ihr dürft kirchlich gesehen fast alles.

Und doch empfangt ihr heute den Segen Gottes und hört die Worte Jesu, der von sich sagt:

Ich bin für dich der Weg,
Ich bin für dich die Wahrheit und
ich bin für dich das Leben.

Dieser Jesus kann und will euer Weg, Wahrheit und Lebensinhalt sein.
Und wenn ihr ihn, euren persönlichen Jesus, in den Rucksack des Lebens auf eurer hoffentlich langen Reise durch die Zeit legt und im übertragenen Sinn packt und in Gedanken, Worten und Taten bei euch tragt, dann beschützt, beschirmt, und segnet er euch.
Er war bei euch bei eurer Geburt und als ihr in den Bäuchen eurer Mütter gewachsen seid, und bei eurer Taufe habt ihr in zugesprochen bekommen, er ist mit euch bei eurer heutigen Konfirmation und eurem Ja zu Gott.
Und er ist mit seinem Segen als der persönliche Wegbegleiter zum Glauben, und als die ultimative Wahrheit und das ewige Leben für euch da.
Nehmt ihn mit auf der Wanderung durchs Leben, wandert los und vertraut auf ihn, dann ist er bei euch als der richtige und gute Weg ins Leben, als die Wahrheit, die frei macht und gute, gesunde und ewige Leben, das wir erhoffen und uns wünschen.

Auf geht’s und packt es an.
Denn er, Jesus Christus, unser Herr und Erlöser, sagt zu uns:
Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben und zwar nicht für irgendjemand, sondern für dich, für dich, für dich, für dich, für dich und für dich.

drucken