Fuerbitten 715

Herr Jesus Christus,
dem Tode hast du die Macht genommen,
dass wir leben können.
Dein Vater ist unser Vater geworden,
dass wir lieben können.
Der Weg in ein neues Leben ist frei,
dass wir hoffen können.
Deshalb sind wir fröhlich
und preisen dich
und unseren Vater im Himmel.
Aber zugleich erkennen wir,
wie viel noch im Argen ist.
Darum bitten wir dich:

Für alle Menschen,
die heute traurig sind,
einsam
oder ohne Hoffnung:
Stecke sie an
mit der Freude von Ostern.
Lass sie Wege zu anderen Menschen finden.
Zu dir rufen wir:
HERR, ERBARME DICH …

Für die,
die sich an Vergangenes klammern,
weil ihnen die Gegenwart schrecklich erscheint,
oder weil sie Angst haben
vor der Zukunft:
Hilf ihnen loszulassen
und mutig deiner Zukunft entgegenzugehen.
Zu dir rufen wir:
HERR, ERBARME DICH …

Für alle,
die unser Zusammenleben in Wirtschaft und Politik bestimmen:
Schenke ihnen ein offenes Herz
und klaren Verstand,
dass ihr Tun
von deiner Liebe geprägt sein kann.
Zu dir rufen wir:
HERR, ERBARME DICH …

Für uns alle,
dass wir uns nach dir ausrichten
und glaubwürdige Zeugen deiner Liebe werden.
Zu dir rufen wir:
HERR, ERBARME DICH …

[Stille Fürbitte]
Zu dir rufen wir:
HERR, ERBARME DICH …

Michael Schäfer

drucken