Kyrie 685

Gott des Lebens,

wenn der Tod unser Leben überschattet,
wenn uns mitten im Leben plötzlich Stricke des Todes umfangen,
wenn der Verlust eines Menschen ein Loch in unser Leben reißt,
dann trüben Trauer und Tränen unseren Alltag –
dann verblassen unsere Lebensträume
und unser Lachen verstummt.

Wenn der Tod unser Leben überschattet,
wenn im ruhigen Fluß unseres Lebens plötzlich ein Sturm der Gewalt losbricht,
wenn Verzweiflung und Einsamkeit sich zornig Bahn brechen,
dann sind wir vor Entsetzen wie gelähmt –
dann erlischt unsere Lebensfreude
und unser Lied verhallt.

Gott, zu dir kommen wir
mit der Trauer, die unser Leben verdunkelt,
mit der Einsamkeit, die uns bitter macht,
mit den Sorgen und Fragen, die uns quälen
und mit der Schuld, die uns bedrückt –
vor dich bringen wir unser Seufzen, unsere Tränen, unseren Schmerz:

Reiß uns heraus aus unserer Todesnot – Herr, erbarme dich!

Susanne Nickel

drucken