Fuerbitten 648

Gott,
es gibt im Leben so viele Wege,
die wir gehen können –

kurze und weite,
ebene und holprige,
einfache und schwierige.

Jeder Weg hat seinen besonderen Reiz.

Einer führt uns schnell und sicher ans Ziel,
ein anderer verspricht interessante Aussichten,
ein dritter verlangt uns Außergewöhnliches ab.

Deswegen bitten wir dich, Gott,
lass alle, die ihre Ziele immer auf dem kürzesten
und dem schnellsten Weg erreichen wollen,
nicht eigensinnig und rücksichtslos handeln;

lass sie akzeptieren,
dass Umwege und Hindernisse keine Misserfolge
und Niederlagen sind,
sondern neue Einsichten und Chancen ermöglichen.

Bewahre die, die etwas Besonderes suchen,
vor Enttäuschungen und Gefahren;
gib, dass sich ihr Einsatz lohnt
und ihre Suche Erfolg hat.

Hilf allen, die sich verirrt haben
und nicht mehr weiterwissen,
dass sie sich neu orientieren können
und wieder die richtige Richtung finden.

Lass die, die sich übernommen haben,
zur Ruhe kommen, um ihre Kräfte zu sammeln.

Mache denen, die umkehren wollen,
Mut, noch einmal von vorn anzufangen
oder einen anderen Weg zu wählen.

Schicke denen,
die unterwegs einsam geworden sind,
Menschen, die ein Stück weit mit ihnen mitgehen.

Wir bitten dich, Gott,
lenke unsere Schritte, und mache den Weg,
den du für uns ausgewählt hast,
zu unserem Weg.

Führe uns auf rechter Straße
um deines Namens willen
und begleite uns mit deinem guten Geist.

Jens Arend

drucken