Fuerbitten 397

Herr,
zu dir beten wir für die Menschen,
die deinen Ruf nicht hören können
und nicht hören wollen.
Sie leben in unseren Familien,
unserer Nachbarschaft,
sind unsere KollegInnen.
Wir lieben sie
und haben Angst um sie.

Herr,
zu dir beten wir für unsere KonfirmandInnen,
dass ihnen deine ganze Botschaft begegnet,
deine Liebe und Zuwendung,
deine Befreiung und dein Anspruch.
Zu dir rufen wir:
Herr, erbarme Dich …

Gott,
vor dich bringen wir die Nöte all derer,
die auf dieser Erde keine Ruhe und Heimat finden,
denen das Nötigste zum Leben fehlt;
vor dich bringen wir die Nöte derer,
die gehetzt und getrieben sind
von eigenen und fremden Ansprüchen.
Zu dir rufen wir:
Herr, erbarme Dich …

Gott,
vor dich bringen wir die Nöte all derer,
die der Gewalt und Grausamkeit,
Lieblosigkeit und Unterdrückung ausgeliefert sind;
vor dich bringen wir die Nöte all derer,
die sich nicht wehren können
und die an ihrer Lage verzweifeln.
Zu dir rufen wir:
Herr, erbarme Dich …

Gott,
vor dich bringen wir unsere eigene Not,
unsere Zerrissenheiten,
unsere Unzufriedenheit;
unsere brüchige Hoffnung
und unsere Mutlosigkeiten.
Wir bitten dich:
gestalte uns neu
durch deinen Geist,
befreie uns aus aller Verstrickung,
schenk uns Vertrauen
in deine Verheißungen.
Zu dir rufen wir:
Herr, Eebarme Dich …

Herr,
zu dir beten wir für die Verstorbenen und ihre Angehörigen.
Schenke ihnen Trost aus deinem Wort,
Zuwendung und Liebe
aus deiner Gemeinde.
Zu dir rufen wir:
Herr, erbarme Dich …

In aller Stille wollen wir vor dich bringen,
wofür wir sonst noch beten.
[ …]
Zu dir rufen wir:
Herr, erbarme Dich …

Zu dir dürfen wir beten,
wie dein Sohn uns gelehrt hat:

Vaterunser …

Michael Schäfer

drucken