Kyrie 339

Gott,
wir haben wieder erfahren,
dass die Zeit weitergeht.
Wir haben ein Fest,
das Fest der heiligen Geburt gefeiert
und ein neues Jahr,
ja ein neues Jahrhundert begrüßt.
Wir haben das Alte hinter uns gelassen
und uns auf ein neues Jahr eingestellt.
Doch wir sind
menschlich gesehen
ja nicht anders geworden.
Können wir als Menschen wirklich eine neue Zeit schaffen,
oder sind wir nicht viel zu oft
im Alten verhaftet.
Viele Versuche dazu sind schon allzuoft gescheitert.
Lass uns versuchen,
barmherziger mit uns selbst umzugehen,
und uns selbst nicht durch Ziele zu überfordern,
an denen wir scheitern.
Lass uns aber auch nicht einfach ziellos
und zeitunbewusst leben,
sondern im Bewusstsein unseren Wege gehen,
dass Du Gott unter uns bist.
Wenn wir Geschenke der Gnade und Barmherzigkeit empfangen haben,
warum können wir dann selbst so wenig gnädig und barmherzig sein?
Erbarme dich über uns,
Gott.

Christoph Fleischer

drucken