Gästebuch

Fast zwei Jahre lang war das Gästebuch offline. Nun steht es wieder zur Verfügung. Hier darf man grüßen, Rückmeldung geben und konstruktiv über kanzelgruss.de diskutieren. Bitte habt Verständnis dafür, dass Beiträge von mir erst freigeschaltet werden müssen, damit der Spameritis nicht Tür und Tor geöffnet sind.

Neuen Eintrag erstellen ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Rezension des Buches von Gisela Kittel, Eberhard Mechels (Hg.), Kirche der Reformation?
    Erfahrungen mit dem Reformprozess und die Notwendigkeit der Umkehr. Vandenhoeck & Ruprecht 2016, ISBN 978-3-7887-3066-6
    „Eklektisch”
    Eins der Lieblingswörter einer der Autoren (Schneider) dieses Aufsatzsammelbandes heißt „eklektisch“. Es könnte für mich jedoch genauso in der Überschrift dieses dringend nötigen Buches stehen wie das große Fragezeichen des Titels. Das Wort ist abwertend gemeint: Bei den „Reformen“ in der Evangelischen Kirche in den letzten zwanzig Jahren sei nicht der nötige Zusammenhang gewahrt worden. Sehr deutlich und anhand verschiedener drastischer Beispiele wird beschrieben, wie durch das Impulspapier „Kirche der Freiheit“ aus dem Jahr 2006 in der EKD und in vielen Landeskirchen Methoden und Ziele aus Wirtschaft und Management, teils unter Anleitung „neoliberaler Beraterteams“, übernommen wurden. Dabei seien nicht hinreichend Aufgabe, Bedeutung und Struktur von evangelischer Kirche berücksichtigt, wie sie im Neuen Testament beschrieben, von Luther und den anderen Reformatoren und im Augsburger Bekenntnis von 1530 neu ins Blickfeld gerückt, in der Barmer Theologischen Erklärung von 1934 und von Karl Barth 1946 aktualisiert, zuletzt etwa im Wormser Wort aus dem Jahr 2014 angemahnt wurden.
    Der Reformeifer vieler Synoden und Kirchenleitungen erweist sich (jedoch) als traditions-resistent. (Bergner) Ist Kirche von ihrer sozialen, empirischen, gesellschaftlichen Seite und Rolle her zu verstehen oder nicht vielmehr und zuerst als religiöse Gemeinschaft? Die „Ökonomisierung“ führe zur „bedrückenden Entwicklung einer Kirche auf Gemeindebasis zum finanzorientierten Konzern“ (Volk) und gar zurück zu einem „landesherrlichen Kirchenregiment“. Kirchengemeinden wurden zusammengelegt, Gebäude verkauft, Finanzmittel umverteilt auf die mittleren Ebenen und die Landeskirchen – zulasten der Pfarrer und der Ortsgemeinden.
    Der von den Kirchenoberen prognostizierte Kirchenmitglieder-Rückgang ist eingetreten, wahrscheinlich sogar wegen dieser „Reformen“. Der von ihnen angenommene drastische Rückgang der Kirchensteuermittel bis 2030 um 50 Prozent hat sich tatsächlich ins Gegenteil verkehrt: Allein im letzten Jahrzehnt hat es eine Zunahme um 30 Prozent gegeben. Es sei insofern „Kaffeesatzleserei“ (Schneider) betrieben, also unseriös argumentiert worden.

    Mittlerweile sind seit 1972 fünf Kirchenmitgliederbefragungen durchgeführt worden. Die letzte aus dem Jahr 2012 beinhalte eine „ausgeklügelte“, die Pfarrer und Ortsgemeinden „benachteiligende Fragestrategie“, die Stichprobenauswahl sei problematisch vorgenommen worden. Die Ergebnisse seien interessegeleitet uminterpretiert worden. (Dieckmann) Man kann dafür auch das Modewort von den „alternativen Fakten“ benutzen. Werden Pfarrer künftig als Dienstleister berufen? So fragt Guhl in seiner bedrückenden Analyse und bekommt dabei nostalgische Gefühle.
    In einem eigenen Abschnitt mit der Überschrift „Herrschaft von Menschen über Menschen“ werden Beispiele von persönlichen Konflikten von Pfarrern mit ihren Kirchenvorständen und ihren Dienstvorgesetzten, ja von Mobbing geschildert und der Ungedeihlichkeitsparagraf im Pfarrerdienstgesetz massiv kritisiert.
    Geglaubte Kirche und verfasste Kirchen fallen offensichtlich immer weiter auseinander.
    „Ecclesia semper reformanda“ Drei Worte, ein Programm. Zu Deutsch: „Die Kirche ist immer zu reformieren.“ Aber wie? Reformation – das ist die Frage nach Gott, nach der Kirche Jesu Christi im Sinn von Gemeinde!
    In seiner „Predigt am Reformations- oder Augsburgischen Konfessionsfeste“ wohl aus dem Jahr 1803 hatte der Pfarrer an der Nürnberger St. Lorenz-Kirche Johann Gottfried Schöner (1749 – 1818) gesagt (Predigtbuch Seiten 1191f): Ich weiß nicht, was uns unter den vorhandenen Umständen, wenn wir die Ungleichheit der jetzigen und damaligen Zeiten (gemeint ist die Zeit des Augsburgischen Bekenntnisses), der heutigen und der alten Protestanten bedenken, näher liegt, das Danken oder das Weinen? Wo sind denn die Fürsten mit dem Interesse für Bibel und Christentum, wie man es dort unter den Fürsten zu Sachsen, Hessen, Anhalt und anderen fand? Wo sind die Kanzler und Räte, die Lehrer und Prediger, welche sich mit dem damaligen Fleiß und Eifer für die gute Sache hergaben? In heutigem Deutsch müsste diese Frage lauten: Wo sind die Bischöfe, Kirchenpräsidenten, Synodalen, Dekane, die den Verkündigungsauftrag und die Glaubwürdigkeit der Kirche in den Mittelpunkt stellen?
    Das Schlusskapitel der Mitherausgeberin Kittel schließt so: Unsere Hoffnung ist, dass Gott der Evangelischen Kirche in Deutschland eine grundlegende Umkehr schenkt. Darum bitten wir: VENI CREATOR SPIRITUS! Komm, Gott Schöpfer, Heiliger Geist, … und kehre bei uns ein (aus?)!
    Christian Lundbeck, Karlsruhe

  2. Fast zwei Jahre lang war das Gästebuch offline. Nun steht es wieder zur Verfügung. Hier darf man grüßen, Rückmeldung geben und konstruktiv über kanzelgruss.de diskutieren. Bitte habt Verständnis dafür, dass Beiträge von mir erst freigeschaltet werden müssen, damit der Spameritis nicht Tür und Tor geöffnet sind.

  3. Oh wie dumm, habe nicht weit genug geguckt, Erntedank ist ja doch da, wie schön

  4. Guten Tag,

    was ist passiert? Unter der Rubrik 5 Sonntage voraus finde ich die letzten 5 Sonntage aber nicht die kommenden. Früher habe ich hier immer akutelle Predigten gefunden. Ich hoffe, dass bald wieder alles funktioniert.

  5. Ich finde, die Suchmöglichkeit nach den Bibelstellen ist sehr versteckt. Könnte man das auf der Startseite erläutern, wie man die Predigten zu einer Bibelstelle findet? Oder könnte eine Hilfeseite mit den häufigsten Fragen eingerichtet werden? Das wäre sehr hilfreich, insbesondere wenn man sich zum ersten Mal auf dieser Seite bewegt.

  6. Zur Predigt von Johannes Taig über die Jahreslosung 2014 (Psalm 73,28): Ich möchte mich der Kollegin Domnick sehr ausdrücklich und vehement anschließen. Eine ganz wunderbare Ansage und phantastische Auslegung. Danke!

  7. Eine kleine Anregung:
    Im Kirchenjahr 2014 / 2015 werden die neuen Perikopenreihen erprobt. Dazu habe ich zwei Bitten:
    1. dass sich unter den Nutzern und Autoren dieser Seite noch etliche finden, die sich an dieser Erprobung beteiligen (Anmeldung in der Regel über den SUpernintendenten / Dekan des Kirchenrkeises oder den Gottesdienstbeauftragten, sofern es so etwas gibt)
    2. Dass sich dann auch Autoren finden, die bereit sind, zu den „neuen“ Perikopen Predigten zu schreiben und hier online zu stellen.
    BTW: Die Seite gefällt mir sehr gut und ich wudnere mihc, dass ich sie nicht schon längst entdeckt habe! (Ich habe sie sofort auf meinem kleinen Blog verlinkt: http://www.gospelimpuls.wordpress.com)

    Wolfgang Richter (Gottesdienstbeauftragter im KK Hildesheimer Land-Alfeld)

  8. Danke, lieber Kollege Johannes Taig für die Predigt zur Jahreslosung. Ich hatte schon beschlossen, diese unsäglichen Worte nach dem süßlichem Geplänkel landlauf landab möglichst zu ignorieren. Aber so geht’s. So ist es gerade noch erträglich. Und dann hilft noch Martin Buber – sich vorsichtig nähern statt dieser dope-Version des Naheseins.

  9. Beim googeln bin ich heute auf diese Seite gestoßen; ich bin Prädikant und suchte noch Anregungen für die Predigt, die ich am kommenden Sonntag (13. nach Tr.) zu halten habe
    Habe jetzt eine ganze Weile auf der Seite herumgestöbert und bin begeistert!!
    Ich werde die Seite in zukunft sicher öfter aufrufen.
    Und wenn mirselbst ´mal eine Predigt, Fürbitten-Gebet, Kollektengebet besonders gut gelungen erscheint – vielleicht traue ich dann ja auch, es bei Ihnen einzustellen!!??
    Ich grüße Sie mit einem herzlichen „Gott befohlen!“

  10. Gott segne Sie und die Arbeit, die Sie hier tun.
    Für mich ist das eine große Hilfe.
    Ich arbeite ehrenamtlich als Lektorin.
    In diesem Amt lese ich nicht nur in unseren Gottesdiensten Texte, ich halte monatlich in zwei Seniorenheimen einen Gottesdienst. Dieses Amt habe ich übernommen und mich dafür als Lektorin ausbilden lassen, weil es für unsere Pfarrer immer schwerer wird, allen Anforderungen gerecht zu werden. Wo früher 6 Pfarrer/Innen Dienst taten, haben wir heute 2. Wenn ich einmal in einem Seniorenheim lebe, wünsche ich mir auch regelmäßige Gottesdienste, auch wenn der Pfarrer selbst nur ab und an vorbei kommen kann, um z.B. das Abendmahl zu reichen.

    Die Arbeit liegt mir sehr am Herzen und ich möchte sie gut machen. Da helfen mir Texte von Theologen, die ich nutzen kann.
    Vielen Dank

  11. Immer wieder schaue ich gerne bei Ihnen vorbei und kriege eigentlich immer gute Anregungen für mein Predigt.
    Jetzt bin ich zum ersten Mal mit einem Problem der Suche konfrontiert: Ich suche Ihre Einträge zu vergangenen Sonntag un komme irgendwie nicht durch bis zum Archiv.
    Oder gibt es so was tatsächlich nicht – auf dieser insgesamt so anregenden Seite?
    Selbst dann: herzl. Dank und
    viele Grüße
    g Reich, Pfr.

  12. Eine gut gelungene hilfreiche Materialbörse, von der man reichlich Gebrauch machen kann. Österliche Grüße, Ihr Pfarrer Alois Schwarz, Nördlingen

  13. Sehr geehrter Herr Schäfer, ich möchte mich einmal herzlich Bedanken für die für mich jedenfalls sehr anregenden Predigten. Ich bin Prädikantin und habe schon öfter von den Predigten profitiert. Auch die jetzige Predigt für den 6. Sonntag nach Ostern hat mir ausnehmend gut gefallen.
    Nochmals herzlichen Dank dafür.

    Elke Mickler Prädikantin

  14. Finde den „Kanzelgruß“ganz toll und sehr hilfreich. Nur Schade, dass die Aktualität manchmal etw. hinterherhinkt. 2 Tage vor „Judika“ enden die „5 Sonntage voraus“ am So. „Lätare“. Sonst alles super!
    Viele Grüße E.G.

  15. Herzlichen Dank für ihre Seite, ich bin heute erst drüber gestolpert und finde sie auf den ersten Blick wirklich gut, einfach und übersichtlich aufgebaut.

  16. Die Webseite ist sehr gut gemacht. Für die Arbeit am Gottesdienst sehr gut
    geeignet. Leider fehlen mir schon seit einer geraumen Zeit die Psalmübertragungen. Für die Gottesdienstvorbereitung wäre es sehr hilfreich.

  17. Ich hoffe, der Webmaster kann mir sagen, warum die Texte nicht mehr mit dem Cursor markiert werden können, um z.B. einzelne Abschnitte zu kopieren … Oder mache ich etwas falsch?

    Danke.

  18. Danke für Ihre Webseite, ich nutze sie jeden Monat. Als Lektor ist man auf solche Unterstützung angewiesen. Danke auch allen, die ihre „Werke“ hier einstellen. Weiter so ! Gruss Annett Thieme

  19. Nach wie vor schöne Seite.
    Aber ein bisschen peinlich, wenn am Samstag vor dem 1. Advent unter nächsten 5 Sonntage
    Reformation bis Ewigkeitssonntag fallen.
    Alles Gute und noch besser bis dann

  20. Ist es so gewollt, dass von Ihrer Seite man direkt zu top-Buch kommt (Dianetikbuch)
    http://www.top-buch.com wird von der

    Mission der Scientology Kirche Karlsruhe, Kaiserallee e.V.

    Markgrafenstr. 45 in 76133 Karlsruhe

    Tel: 0049-721-385423

    Fax: 0049-721-385410

    info@top-buch.com

    betrieben

  21. Herzlichen Glückwunsch!!!
    Das war für mich eine gelungene Überraschung! Nach längerer Pause habe ich gerade kanzelgruss.de wieder aufgerufen.
    Ich empfinde das neue Outfit sehr ansprechend und gelungen. Auch hoffe ich, dass alles andere – wie gewohnt, vielleicht noch besser – klappt.
    Noch einmal: Herzlichen Glückwunsch!!!

  22. Kleiner Kommentar zum neuen Design:
    Ich nutze einen iMac und unter Safari sieht das neue Design wunderschön aus, aber unter Opera ist sämtlicher Text dunkelgrau unterlegt. Wie kommt das?

  23. Ich nutze diese Seite schon länger für meine Predigtvorbereitung und freue mich oft über die lebensnahhen Predigten.
    Gerade aber war ich über das Werbebanner auf der rechten Seite irritiert: da wurde fürs Kartenlegen geworben. Kann so etwas nicht vermieden werden? Für solcherlei Dinge muss doch eine christliche Seite meiner Meinung nach nicht offen sein!

  24. Ich finde diese Seite absolut super. Ich halte vertretungsweise in unserer Kirchgemeinde Lesegottesdienste und finde hier alles dazu 🙂

    Vielen Dank.

  25. Nur ein kurzes Feedback. Beim Recherchieren für meine Ostermontagspredigt stie ich auf die aktuelle Predigt „Von Heulsusen und Indianern“. Sehr orginell und anrührend und witzig. Hebt sich wohltuend aus dem Meer der Predigtmittelmäßigkeiten hervor.

  26. Am Palmsonntag 2013 ist das hohepriesterliche Gebet Jesu zu predigen.
    Das hat mich in diesen Wochen beschäftigt und beeindruckt. Die innige Vertrautheit Jesu mit seinem Vater wird offenkundig.

    Da bin ich gehalten, jedes meiner Worte zu prüfen. Dies kann ich nur tun, wenn ich hiker spüren darf, dass auch andere predigende Schwestern und Brüder davon angerührt sind und von diesem Glanz Gottes glaubhaft ein Zeugnis geben können.

    Hierzu ist mir ein schwedisches Zitat in den Sinn gekommen:
    „Beten heißt:
    nicht bloß begehren
    und bitten: Gib mir Herre gib!
    Beten heißt:
    so nah zu Gott sich kehren,
    dass in uns strömet seine Kraft und Lieb“

  27. Zufall gibt´s ja bekanntlich nicht, nur, wenn eine Tür zufällt!
    Bin auf Eurer Seite gelandet und begeistert. Echt Klasse!

  28. Hallo,
    Alle sollten unseren Gott lieben und die Werte des Lebens erkennen, denn ich möchte viele gratis mit einem Gedicht überzeugen.:
    Die Zeit
    Die Zeit verrinnt zwischen den Händen
    denn, wenn wir sie nicht zu nutzen wissen,
    Die Zeit für den Menschen hat ein Anfang und ein Ende,
    Die Zeit ist ein Geschenk des Himmels, nutze Sie und verliere sie nicht aus den Augen,
    Die Zeit ist eine Reise zwischen dem Himmel und der Erde,
    Die Zeit ist Geheimnisse zu lüften und die Schönheit der Natur zu entdecken,
    Die Zeit formt den Menschen, wenn er sich Ziele setzt, um Sie zu verwirklichen,
    Die Zeit ist kosbarer als Diamanten und Edelsteine,
    Die Zeit verwende sie mit Verstand und von Herzen,
    Die Zeit, nimm Sie Dir, um Liebe und Geborgenheit zu schenken,
    Die Zeit ist eine Herausforderung für das Leben, darum vergeude sie nicht,
    Die Zeit ist um Gefühle zu erwidern, die dir geschenkt werden,
    Die Zeit ist eine Lebensquelle und sie hat die Macht, Trauer und Leid zu überwinden,
    Die Zeit hat und kennt keine Grenzen.

    Text: Günter Wilkening (Urheber), Minden/Westfalen

    Vielen herzlichen dank!

  29. Bei mir steht an, ein gleichgeschlechtliches Paar einzusegnen und den beiden so eine Art „ja“Wort zueinander abzunehmen. hat das von Euch schon mal jemand gemacht und mag mir seine Agende zusenden? Danke. carsten.sauerberg(ättt) freenet.de

  30. In der Predigt zum 5. Sonntag nach Epiphanias 2011 von Pfarrer Dr. Alfred Klassen wird Salvador Allende anstelle von Augusto Pinochet als der Dikator bezeichnet, unter dem, das chilenische Volk gelitten hätte. Ein Tippfehler nehme ich an, der aufgrund der Brisanz aber doch auch noch nachträglich korrigiert werden sollte.

  31. Hallo!
    Ich bin Lektorin und nutze Ihre Seite gerne, weil sie meistens sehr gute Predigten hat, die ich gut verwenden kann. Und das die Predigten 5 Sonntage im voraus zu finden sind, ist eine große Hilfe in der Vorbereitung auf die Gottesdienste. Leider habe ich aber in der Vergangenheit die Erfahrung machen müssen, dass die Predigt, die mir weitergeholfen hätte, erst am Vorabend des betreffenden Sonntags im Netz war. So auch für den 2. Weihnachtsfeiertag. Die wenigen Predigten waren sehr spät, zu spät für mich. Vielleicht ist es möglich, alle, die freundlicherweise ihre Predigten zur Verfügung stellen, an einen früheren Einstelltermin zu appellieren. Das wäre sehr hilfreich. Ansonsten vielen Dank,dass es diese Seite gibt.

  32. im Blick auf das KandidatInnenkarusell zur Nachfolge von Wolfgang Huber:

    Wir haben keine Baden-Würtembergische Landeskirche, (die wird es wohl auch nie geben)
    Frank O. July ist nur Bischof von Würtemberg.

  33. 100 fois merci pour vows prédications en allemand que j’utilise pour ma paroisse de cultivateurs suisses et allemands au centre du Québec CAnada. Je lis la prédication en allemand puis il ya celle en français. Merci pour la diversité et la qualité théologique et spirituelle. Continuez
    Jean Porret, pasteur Église Unie du Canada

  34. Eine schöne Auswahl an Predigten! Nur leider stimmt das mit den 5 Sonntagen voraus nicht ganz wenn man vom aktuellen Datum ausgeht. Zur besseren Vorbereitung hätte ich gern schon auf den 28.6. zurückgegriffen. Vielleicht lässt sich das noch verbessern?

  35. Liebe Mitchristen,
    hat jemand die Noten des Kirchenliedes „Ich danke Gott und freue mich“ von M. Claudius? Vielleicht ist auch ein Gesangbuch übrig.
    – Außerdem suchen wir einen alten, auch etwas defekten Laptop für Schüler.
    Vielen Dank
    Mit Gott
    henselk@web.de

  36. Hallo Kolleginnen und Kollegen, hallo Andreas!
    Ich bin auf der Suche nach einer passenden Psalmübertragung für die nahenden Heiligabendgottesdienste. Hat jemand was in petto? Würde mich freuen. Meine e-mail: FSchuppener@t-online.de

  37. ich nutze die seite schon seit jahren. in dieser woche habe ich mal wieder seit langem eine predigt eingestellt.
    kurzer hinweis noch: in kanzelgruss wird der 24 sonntag n. trinitatis als drittletzter sonntag des kirchenjahres angegeben, was er meines erachtens nicht ist. das hat ja auswirkungen für die perikopenwahl. also nach meiner meinung ist das der seltene fall, dass es einen 24 sonntag nach trinitatis überhaupt gibt und das eben nur wenn ostern vor dem 27 märz liegt. der drittletzte sonntag ist meines erachtens der 9. november 08. bin ich nunauf der falschen spur oder stimmt kanzelgruss nicht?

    viel grüße
    kurt johann

  38. Gut gelungen das neue Outfit! Ich nutze Anregungen und Ideen gern für Eigenes – Danke!
    Auf der Seite Fürbitten führt nur das Menü links weiter, das violett unterlegte Wort im Text rechts führt auf das Nirwana:-)
    Ansonsten alles wirklich gut! Danke.

  39. Lieber Kollege,

    jeder, der unsere Predigten hier kennt, weiß, dass wir zu der Sorte Pfaffen gehören, die sofort mit Schaum vor dem Mund umfallen, wenn ihnen jemand sein Taschenkreuz entgegenhält.

    Aber im Ernst: Nicht nur ich habe es damals schnell aufgegeben in dem miserabel moderierten Forum der EKD mitzudiskutieren, das nach der ersten Zeit sogar einmal komplett gelöscht werden musste. Peinlich, peinlich.

    Ein paar unserer damals geäußerten unmaßgeblichen Meinungen zum KdF-Papier habe ich neben anderen im eigenen Web zusammengetragen: http://www.dekanat-hof.de/meinungdesmonats/meinungnov06.htm.

    herzliche Grüße
    Johannes Taig

  40. Sehr geehrte Kollegen Taig und Reinhold,

    Sie hatten wie so mancher andere Pfarrer auch seinerzeit
    in den EKD-Zukunftsforen ernst diskutieren wollen.
    Die EKD hat ihre Internetforen inzwischen eingestellt.
    Eine Person, die Sie noch gut kennen müssten, hat heute
    im Fortsetzungsorgan Chrismon-Foren behauptet, die Pfarrer seien von ihr „nach dem Heiligen Geist
    Geist gefragt“ worden, dann seien sie nicht mehr „aufgetaucht“.

    Entspricht das Ihrer Wahrnehmung? Manchmal wird unserem Einsatz vor Ort von Menschen in den Rücken gefallen, von denem man das am allerwenigsten erwarten dürfte.

    Einen gesegneten Sonntag!

  41. So vergeht die Zeit. Habe gerade die 201. Sonntagspredigt eingestellt und bedanke mich bei allen Lesern, die mich mit Rückmeldungen (lobend und kritisch) bei (Predigt-)Laune gehalten haben. Hätte es für die 200. eigentlich einen Fresskorb gegeben? 🙂

    Schön das es die „Kanzel“ im Internet gibt.

    Johannes Taig

  42. Bin heute das erstemal bei Kanzelgruss auf der Seite und bin von Minute zu Minute begeisterter .
    Diesen großen Fundus vielen Dank .
    werde sie in meinem Freundeskreis gern an die weitergeben die dort auch gern stöbern möchten .
    gruss Rainer

  43. Hallo!

    Ich habe gerade von der „Arbeitsstelle Gottesdienst“ der Evangelischen Kirche in Deutschland das neue Arbeitsheft „Liturgie per Mausklick“ erhalten (01/2007, 21.Jahrgang, ISSN 1619-4047)…

    Das Heft kann ich zum Thema Kanzelgruss im Internet nur empfehlen. Es behandelt unter anderem die Frage nach Gebet und Gottesdienst im virtuellen Raum und bietet praktische Beispiele sowie kritische Reflexion zu liturgischen Experimenten im Internet…

    Herzliche Grüße

    Richard Horn

  44. Ich komme immer wieder gern auf diese Seite zurück, wenn auch das einloggen in den Foren bei mir nicht so recht klappt. Ich würde mich gern an der ein oder anderen Diskusion beteiligen…aber es soll wohl nicht sein..
    Eure Seite ist schön und sehr vielseitig ….wer da nichts findet weis vielleicht noch nicht was er sucht….
    Macht weiter so….
    mfg Erika Krieger

  45. die Predigten zum 2.Advent von 1996 und 2002 sind sicher unabsichtlich absolut gleich. Vielleicht finden Sie eine 2.interessante Auslegung.

  46. leider ist die schriftgröße auf Mac OS 9.2 mit Netscape so winzig, daß man nichts lesen kann. bitte seite nochmals testen und schriften redesignen. danke ar

  47. Hallo seid gegrüßt alle die ihr den Kanzelgruss herstellt. Man kann sich wirklich gute Anregungen holen. Was mir noch fehlt für das Vorprogramm ist, Theaterstücke oder Ideen wie Gottesdienst lebhafter interessanter gestaltet werden kann. Aber vielleicht gibt es in dieser Richtung schon eine Seite und ich habe sie noch nicht gefunden. Gerne könnt ihr mir dann die Internetadresse nennen. Gottes Segen wünscht euch nelly

  48. Hallo! Ich habe eure Seite beim surfen entdeckt. Toll dass ich hier gelandet bin . Ich werde immer wieder mal vorbeikommen. Herzliche Grüße von Iris

  49. Umfrage zur Zufriedenheit von Pfarrrern/ Gemeinden stößt an sachliche Grenzen: Zwar weiß wohl jede Gemeinde, welchen Pfarrer sie hat, aber welche seiner (vielen) Gemeinden soll der Ost-Landpfarrer da „bewerten“? Alle über einen Kamm ist ungerecht! Außerdem: Bitte prüft nochmal euer Seitenlayout. Manches erscheint bei mir angeknabbert/ angeschnitten. Ansonsten Bestens! GOTT befohlen und Grüße aus dem Ostelbischen! M. Hemmann

  50. Mir gefällt eure Homepage sehr gut. Vor allem kann man sich viele Anregungen für die eigene Pfarre mitnehmen. Danke – liebe Grüße aus Österreich

  51. Eine gute Seite, übersichtlich und ansprechend gestaltet. Den Pfarrerinnen und Pfarrern, die Sonntag für Sonntag ihre Predigten einstellen, möchte ich an dieser Stelle für manche Anregung danken.

  52. Auch ich würde gern die eine oder andere Predigt zur Verfügung stellen, aber irgendwie klappt es nicht. Es kommt die Fehlermeldung „Standardmailclient ist nicht korrekt eingetragen“ (oder so ähnlich…). Ich arbeite mit dem T-Online-Browser, aber der IE von MS ist auch eingerichtet. Was also ist zu tun?

  53. Hey! Super Seite, sehr hilfreich! Anfrage: warum ist für den 18. So n. Tr. & Erntedank die Perikopenreihe V rot gekennzeichnet? Nur noch nicht aktualisiert oder mit Absicht? Viele Grüße, Jo

  54. Viele tolle Anregungen. Es ist schön, so eine Vielfalt zu sehen. Danke für die Mühe. TS

  55. Lieber Bruder Johannes, ins „Forum“ würd‘ ich gar zu gern, doch dring‘ ich nicht mehr vor zum Kern. Die Seite ist nicht mehr in „Fluß“. Nun fehlt das Stück täglich Genuß 🙂 (okay, ich sollte bei meinen Leisten bleiben…) Aber dennoch: liegt’s am Server oder an meinem Rechner? Lieben Gruß, Sisam-Ben

  56. Im neuesten news-letter haben Sie einen link zu Newe Shalom/Wahat as Salam angezeigt. Dafür möchte Ihnen sehr danken. Ich selbst war als Freiwilliger der Aktion Sühnezeichen 1972 für ein Jahr selbst im Friedensdorf, das damals noch im Aufbau begriffen war. Pater Bruno lebte damals noch. Es ist eine ganz, ganz wichtige Einrichtung im Middle-East-Conflict, ein wichtiger Beitrag zum Frieden im Nahen Osten. Danke für den link.# Gottfried Rust

  57. Ich finde Ihre Homepage ganz toll. Herzlichen Dank dafür. Schade, dass nicht mehr Theologen mitmachen. Aber, das kann ja noch kommen.

  58. Eine sehr beeindruckende Homepage! Bin selber Pfarrer zur Anstellung und beschäftige mich auch mit webdesign. Besitze allerdings nicht die ausgefeilten Kenntnisse von meinem Amtsbruder! Wünsche bei der Stellensuche viel Erfolg! Wer Lust hat, kann die Homepage der Kirchengemeinde Hohen Neuendorf/Stolpe nahe Berlin (www.kirche.dithmar.info) besuchen! Grüße!

  59. Viele Grüße und Gottes Segen für eure Seite. Über einen Gegenbesuch auf http://partner-projekt.de/ würde ich mich sehr freuen. Vielleicht habt Ihr ja auch Lust dort mit zu machen … cu Rainer

  60. Auf der Suche nach Texten für unserer Trauung bin ich auf diese HP gestossen – seitdem besuche ich sie immer wieder. Vielen Dank für die Erstellung dieser schönen Seiten!

  61. durch Zufall wurde ich auf den Kanzelgruss aufmerksam. Da werde ich künftig öfters reinschauen. Ich bin taub und kann den Gottesdiensten in der Kirche akustisch nicht folgen. Und „ohne Ton“ ist’s auf Dauer schlichtweg frustrierend, durch eine unsichtbare Mauer vom Gottesdienst und der Gemeinde abgegrenzt zu sein.

  62. Gratulation für die gelungene Seite und den Newsletter – bringt mir immer wieder gute Ideen für Predigt und Gemeindearbeit – weiter so Andreas …. und Grüße an alles , was man noch so hat …

  63. Ich bin Lektorin und auf der Suche nach einer Predigt zum Sonntaag nach Ostern, Quasimodogeniti. Durch die Suchmaschine bin ich auf kanzelgruss.de gestossen und werde nun sicherlich öfters hier nachschauen. Danke!

  64. Taufe, Trauung und der Tod…alles macht die Kirche good! Fragt sich nur , wer dann am Ende tot ist! Beeindruckend, was man hier im Internet so alles finden kann was man selbst nicht hat!

  65. ‚KANZELGRUSS‘ finde ich eine GUTE SACHE! Seit 11 Jahren nehme ich die 3-Min-Predigten ‚GEDANKEN ZUM TAG‘ vom Bayerischen Rundfunk auf Band und schreibe die BESTEN BEITRÄGE davon nieder. Vor kurzem habe ich das ganze Material gesichtet, den Umfang weiter gekürzt und sortiert und entstanden sind nun diese 3 Bände: ADVENT/WEIHNACHTEN; FASTEN- und OSTERZEIT; JAHRESKREIS Ich habe einige wenige Exemplare vorrätig, wer Interesse hat, melde sich bitte. Dankbar verbunden im Geheimnis österlichen Geschehens, Wilhelm H. Ludwig

  66. Ich suche für eine Freundin im Bereich Wittlich/Hasborn oder Umgebung einen lebendigen Bibel- oder Hauskreis. Kann mir jemand einen Tipp geben ? Vielen Dank!

  67. Lieber Kanzelgruss! ich habe mich gefreut über die Tageslosungen und sofort installiert! Was aber auch gerade für Pfarrer hilfreich wäre: der Wochenspruch, der Monatspruch, die Jahreslosung zum abrufen!Bestimmt werden Sie eine technische Lösung finden! Ich bedanke mich im voraus! Grüsse, M.Klaeger

  68. Ich habe mich gerade von der neuen Umfrage bewegen lassen… So einfach ist das nicht… Ich hatte schon mal einen fixen Schur/Jourdienst(?) im Sinn zusammen mit Trauerbegleitung und Ausbildung der jüngeren Kollegen auch mit einer geschickten Koordination zwischen Instituten und Kirchen hätte aber null Bock irgendwelche Särge, Blumen etc. an die Frau zu bringen… Manchmal klappts auch so gut mit dem Bestatter… was sollte auch mit denen geschehen, die mit Kirche nichts am Hut haben und wieviel bringt es, wenn Kirche mit Papierkram und Konsum statt mit Trost und Wärme verbunden wird?

  69. Ich finde diese Seite sehr gelungen. Danke an allen die daran mitgearbeitet haben. Ich bin zufällig darauf gestossen und habe mir einige Anregungen für meine Predigt holen können. Vielleicht kann ich mich irgendwann einmal revangieren. Vielen Dank

  70. Ich bin über eine Suchmaschine hierher gekommen, als ich den Kindergottesdienst für die Katechumenen vorbereitete. Die Inhalte machen mich jetzt zum Dauerbesucher. Vielen Dank. E.S.

  71. Herzlichen Dank an alle, die ihre mit viel Hingabe geschriebenen Predigten uns allen zur Verfügung stellen. Ich finde das großartig und habe mir gerade die lebensnahe Predigt von Herrn Pfr. Günther zum Sonntag Estomihi ausgedruckt. Ich wünsche mir, dass diese Predigt die Menschen genauso begeistern wird, wie sie mich be-geist-ert hat. Gottes guter Segen sei mit euch…

  72. Hallo, Ihr Alle, aus dem schoenen Wiesbaden sende ich Euch liebe Gruesse und wuensche Euch weiterhin ein gutes Gelingen! Klauzsch.

  73. Hallo, Andreas, endlich habe ich es mal geschafft mich in deine Seite einzuklicken. Echt klasse!

  74. Ich möchte gerne Pastorin Inke Raabe für die supergute Predigt am letzten Sonntag nach Epiphanias danken. Sie hat mir sehr gute Dienste getan.

  75. Hallo, dem Webmaster einen guten, gesegneten Urlaub. Danke für die bisherigen interessanten Tipps und HInweise tschüß Norbert Strunck

  76. Hallo lieber betreiber. habe dummerweise den kanzelgruß vom 10.01.02 weggeklickt. bin ganz traurig. kann mir jemand helfen und ihn mir noch einmal kpl. zusenden? egal, wer. ( Lukas 11,9) Vielen Dank im voraus

  77. Hallo von Atlanta, Georgia USA Ich finde es toll das wir als Christen in der ganzen Welt verbunden sind wenn auch per Net. Es ist schoen zu sehen was der Herr in seiner Welt macht. Keep up the good work.

  78. Vielen Dank für diese Site. Sie ist sehr hilfreich. Und anders als bei anderen Angeboten geht es hier nicht so akademisch oder landeskirchenamtlich zu. Sehr schön!

  79. Oh danke Andreas, der Link zum Gitarren-Online-Kurs ist genial. Wenn ich mir die Audio-Beispiele reinzieh, komm ich mir vor wie beim letzten Camping-Urlaub, als ich dem Typen aus dem Nachbarzelt fast die Klampfe aus den Händen gerissen hätte. Fazit: Für Musiker einfach zum Ablachen. Danke!

  80. Hallo Andreas, die Seite finde ich jetzt noch besser mit neuem Layout. Schöne Grüße und ich freue mich, wenn wir uns Sonntag sehen ?! Sabine

  81. Von dem, was mir bisher zum Thema begegenet ist, finde ich Kanzelgruß besonders erfreulich und hilfreich. Darum mache ich auch, wenn auch bescheiden, gern mit.

  82. Ich habe eine etwas ausführlichere Antwort auf die Anwürfe des Herrn Breuer versucht. Wer mag, kann sie im Forum zum 11.9. nachlesen. Herzliche Grüße Johannes Taig

  83. Ihr Aufruf gegen militärische Vergeltung oder Rache ist eine Gutheißung des Terrorismus gegen den Westen. Der Schlag der USA ist keine Rache. Irrtum! Es ist vielmehr Züchtigung. Wäre es bloße Rache, dann würde ohne Rücksicht auf Zivilisten bombardiert. Ihre Kampagne ist fehlgeleitet. Ich hoffe, daß die ev. Kirche in Deutschland endlich Schluß macht mit dem Gesülze vom einigen Gott von Christen und Muslimen. Es gibt nur einen Namen, durch den wir selig werden können, den Namen Jesu. Lies Apg 4:12! Schluß mit der schmeichlerichen Verbrüderung mit Moslems in Deutschland. Wie kann es sein, daß der Taliban-Gesundheitsminister in Deutschland in einer ev. Kirche Vorträge hält. Nehmen Sie dazu einmal Stellung und werden Sie von solch einer Liebe und einem Eifer für Jesus erfaßt werden, daß Sie solchen Herrschaften nicht ihre Kanzel ausleihen, sondern sie für Jesus gewinnen durch Buße und Glaube! Preis den Herrn!

  84. Tolle Seite mit vielen Anregungen. Besonders gelungen: neben Predigten auch Liturgie-Tipps. Super. Kleines Problem: die neue MEnüleiste wird bei mir weder im Internetexplorer 6 noch in Opera angezeigt. Was kann ich tun?

  85. Die in kanzelgruss abgedruckten Predigten zum 23.9.2001 haben mir sehr geholfen, den aktuellen Predigttext mit den Geschehnissen in Amerika zu verbinden. Vielen Dank für diese Hilfe! Marina Kortjohann

  86. Eine wirklich gute Seite mit auf deutsch gesagt viel content. Eine der wenigen Seiten, für die ich sogar Java und Javascript mal aktiviere (weil ich sonst gar nichts sehe…). Eine besondere Bereicherung finde ich immer wieder auch die Predigten von Martin Hofmann aus Husum, der sich viele Gedanken um seine Texte macht und auch nach dem Terroranschlag nicht blind in das allgemeine Betroffenheits- und Kriegsgeheul eingestimmt hat. Außerdem versteht er seine Texte, nämlich nicht moralistisch und gesetzlich. An euch alle: Macht weiter so! mfg Thomas

  87. Ich hätte gern die Noten von Du bist gnädig, sie sind zu groß zum drucken. Übrigens ihr seid eine super Quelle. Servus

  88. Liebe Kanzelgrüßer, nach dem Anschlag lernen wir Kirche wieder ganz neu kennen. Und: sie ist professioneller geworden. Danke für eure Beiträge und dickes Lob und Dank dem Webmaster. Vergelt’s Gott. Euer Christoph

  89. Liebe Leute, ich möchte Euch auf jugendgottesdienst.com aufmerksam machen. Mit großem redaktionellen Aufwand entsteht an dieser Stelle die deutschsprachige Plattform für Jugendgottesdienste im Internet. Herzstück der Seiten ist die ebenfalls redaktionell gefütterte Datenbank, in der Ihr neben vielen nützlichen Dokumenten und Materialien rund um den Jugendgottesdienst sogar komplette Gottesdienste nach Schlagwörtern finden könnt. Eine eigene Termindatenbank enthält zudem zahlreiche stattfindende Jugendgottesdienste im Bundesgebiet. Lust bekommen? Dann schaut doch mal rein unter http://www.jugendgottesdienst.com Sollen wir einen Link zu Eurer Seite aufnehmen? Kein Problem, eine Mail genügt: redaktion@jugendgottesdienst.com

  90. Lieber Bruder in Christus, Die New Life Mission bringt die christliche Buchreihe von Rev Paul C. Jong kostenlos heraus. Sie können die E-books des Autors lesen; navigieren Sie bitte die folgende URL: http://www.bjnewlife.org Die Merkmale der Paul C. Jong Reihe! 1. Die Botschaften, die von Glauben angefüllt sind, bezeugen die Wahrheit, die es uns ermöglich die Innewohnung des Heiligen Geistes zu empfangen. 2. Seelen-gewinnende Bücher, die deutlich den Weg zur Wiedergeburt aus Wasser und Geist zeigen (Johannes 3:5). 3. Sie können dieses Dienst absolut kostenfrei erhalten. Ohne weitere Verpflichtungen. Nachdem Sie die E-books durchgesehen haben, können Sie unsere Organisation um die gedruckte Version (Taschenbücher) bitten. Wir werden sie Ihnen auch kostenlos zusenden. Wir wären sehr dankbar, wenn Sie unser „kostenloses Ebook Banner“ mit einem Herzen dafür, an dem Werk des Herrn teilzunehmen, auf Ihrer Website posten würden. Und ich bin sicher, dass das Banner Ihre Website, genau so sehr wie unsere, bereichern wird. Bitte besuchen Sie die untenstehende Webpage. Dort können Sie die Banner HTML bekommen.http://www.bjnewlife.org/english/german/nlmbanner.html Möge Gott Sie reichhaltig mit der christlichen Buchreihe von Paul C. Jong segnen!

  91. Hallo! Eine ganze Reihe ‚älterer‘ Texte von mir in kanzelgruss enthalten die mailadresse RKanzleiter@t-online.de Diese Adresse ist nicht mehr gültig. Wir haben als Kirchengemeinde wegen der Zusammenarbeit von t-online mit BILD.de diesen Zugang gekündigt. Bei Bedarf bitte die oben angegebene mail-adresse verwenden. Reiner Kanzleiter

  92. Ich bin erst seit kurzem auf den „kanzelgruss“ gestossen, möchte Euch aber ein großes Lob für Übersichtlichkeit, beste Handhabung und sehr vielfältige Inhalte und Meinungen aussprechen. Die site ist mir eine große Anregung und Hilfe. Vielen Dank! Könnte ich, sofern unser operator grünes Licht gibt, einen link zu Euch auf unsere homepage setzen lassen?

  93. Hallo, Ihr Lieben! Herzlichen Dank für das weite Feld Eurere Arbeit! Mit Freude hab ich gesehen, daß Ihr das Thema Homoerotik und Kirche zur Diskussion aufgreift. Die Altkatholische Kirche Österreichs hat seit ihrer Synode 1997 die Segnung homoerotischer Menschen und ihrer L(i)ebensbeziehungen beschlossen, wir haben im Klerus dazu ein eigenes Rituale entwickelt und erleben einen so selbstverständlichen Umgang damit – von allen Seiten, daß wir nur von einer wesentlichen Bereicherung unseres Kirchenlebens reden können. Ich fühle mich als Priesterin befreit, meinem Gewissen ganz gehorchen zu können und dies auch in meiner Kirche, meiner Gemeinde ohne Geheimniskrämerei oder völlig absurder Rechtfertigungen vertreten zu können. Unser Bischof Bernhard Heitz hat 6×8 Gründe zusammengestellt, warum er homoerotische Menschen in ihren PartnerInnenschaften segnet. Nachzulesen auf meiner Homepage: http://www.karin-e-leiter.net Liebe Grüße an alle Kanzelschwalben und noch einen gesegneten Sommer! Herzlich Kalei

  94. hallo zusammen, ich suche schöne fürbitten für die trauung meines bruders, aber da ich auf dieser seite keine finden kann, würde ich mich freuen, wenn mir jemand einen tip geben könnte, wo ich welche finden kann. danke schonmal… :o)

  95. Liebe Mitchristen/innen der Ev. Kirchen! Danke Euch für die Arbeit die Ihr hier macht. Habe einige gute Texte gefunden, die ich in der (katholischen) Gemeindearbeit verwendet habe. Mein kleiner Beitrag zur Ökumene?… …hoffentlich wird mal mehr daraus, aus der Ökumene… Gottes Segen für euch alle P.C.

  96. Vielen dank für die Anregungen auf diesen Seiten. die regelmäßigen newsletter kann ich nur empfehlen . auf meiner noch recht neuen und unvollständigen Homepage habe ich mir erlaubt einen Link nach kanzelgruss.de zu setzen. ( meinblick.de/nachdenkliches ) viele grüße christian weinnoldt

  97. Bei der Vorbereitung meiner allerersten Predigt im Rahmen des Homiletisch-liturgischen Seminars bin ich auf diese Seite gestossen. Seit dem freue ich mich wöchentlich auf die E-Mail vom Kanzelgruss. Besonders die Hinweise auf andere Seiten schätze ich. Meine lieben Mitstudenten haben inzwischen auch schon davon profitiert. Weiter so und Gottes Segen!

  98. Hi! Ich habe mir gerade für meine erste Predigt beim nächsten Wortgottesdienst ein paar Inspirationen von dieser Site ausgedruckt! Ich bin zwar katholisch (und tu mich mit eurer Perikopenordnung ein bisschen schwer), aber vielleicht schick ich mal meine erste Predigt!

  99. Auch wenn ich den Kirchen eher kritisch gegenüberstehe, so finde ich doch immer wieder Trost und Hoffnung bei denen, die den Glauben nicht verloren haben… Respekt!

  100. Ich finde eueren „Kanzelgruss“ klasse. Die Texte haben mir schon oft bei der Vorbereitung eines Gottesdienstes geholfen. Weiter so!!

  101. Eine gute HP, die viele Anregungen liefert! Wie wäre es zusätzlich mit einer Rubrik für „Extras“, z.B. Grußworte des KV zur Konfirmation?! (Zu Letzterem könnte ich auch etwas beisteuern.) Gruß, Sabine

  102. Volltreffer. Gratuliere Euch zu dieser Hompage, durfte feststellen, das sie gut gestaltet ist, im Inhalt wie im Layout. Das ist immer dann der Fall, wenn Herzen für den Herrn Jesus brennen. Es ist sicher für Euch eine große Freude, wenn Ihr Menschen zum Herrn führen dürft. Denkt aber auch daran, welch eine wertvolle Hilfe Ihr durch diese Hompage den Gotteskindern mit auf den Weg der Nachfolge gebt, selbst wenn man es nicht sehen kann. In Seinem Dienst und Seiner Liebe verbunden grüßen ganz herzlich verbunden mit allen guten Segenswünschen aus dem Gemeinde-Seelsorgedienst Wittlich Bruder Nikolaj Bromberg & Bruder Christian Heil

  103. Kanzelgruss.de ist für mich eine große Fundgrube an Texten und auch für eigene Ideen. Ich weiß, dass es gut wäre, wenn ich auch mal einen Text weiter gebe. Aber es arbeitet noch in mir. Könnte mir jemand zu einer Idee verhelfen für eine Andacht zum 60. Geburtstag einer Pfarrerin i.R. (krankheitshalber seit 4 Jahren i.R.), die sich aber immer noch sehr gern engagiert – und dafür auch reichlich Gelegenheit bekommt? Dem Kanzelgruß-Team gute Wünsche und Gottes Segen!

  104. Hallo liebe Leute! Ihr macht einen guten Job. Das wollte ich als regelmäßiger Nutzer Eures Angebots auch mal loswerden. Verbesserungsfähig finde ich allerdings nach wie vor das Design Eurer Seite. Auch bedauerlich war Eure Downtime letzte Woche. Sucht Euch einfach einen anderen Host für Eure Seite. Etwas hausbacken finde ich. Naja egal. Hauptsache es funktioniert. Und das tut es. Viele Grüße Christian Hild (www.uuhome.de/hild/)

  105. Hallo Wiebke, hallo Andreas, jetzt habe ich doch noch die richtige Site gefunden Viele Grüße Michael

  106. Das Projekt ist einfach super geworden – herzlichen Glückwunsch, Andreas (und hrzlichen Dank)! Ich schreibe meine Predigten immer auf starwriter; alle anderen haben Probleme damit, sie auf word zu lesen. Vielleicht sollten wir darüber mal telefonieren – wenn du eine Lösung weißt, dann hätte oich auch noch die ein oder andere Predigt beizusteuern. Also, wenn du mal Zeit hast: 0208-680066 oder per mail. Gruß Jockel

  107. Sehr geehrte Damen und Herren, Ihre Homepage hat mir gut gefallen. Ich bearbeite als christlicher Bronzebildhauer sakrale Themen und habe einen Bildband herausgegeben mit dem Titel: „Das wiedergefundene Gottesbild“. Besonders empfehlen möchte ich Ihnen den Link „Kunst und Religion“. Schauen Sie doch einmal auf meiner Homepage vorbei: http://www.lothar-roehl.de. Es würde mich freuen. Einen schönen Tag noch für Sie. Mit freundlichem Gruß – Lothar Roehl

  108. Bin nach einigem Stöbern auch auf den ‚kanzelgruss.de‘-Seiten gelandet. Sie sind ja eine fast unerschöpfliche Fundgrube für Gottesdienste! Danke für die vielen Anregungen (habe mir Einiges ausgedruckt, bzw. gespeichert)!!!! Macht weiter so! Bei Gelegenheit werde ich auch mal etwas „liefern“. Elisabeth

  109. Hallo Andreas. Danke für den letzten Newsletter! Wir die „regelmäßigen“ Mitarbeiter werden weiter schreiben. Weil so viele es auch lesen wollen. 10.000 waren hier und haben keinen Gruss im Gästebuch hinterlassen. Eigentlich schade! Call us, we don’t call you! Johannes Taig (Webmaster http://www.dekanat-hof.de)

  110. War mal wieder bei Euch gewesen! Schöne Seite, wenn ich doch nur mehr Zeit hätte. Viele Grüße! Tommy.

  111. Whow, kaum kommt man aus dem Urlaub zurück habt Ihr schon wieder die Site umgestaltet…. Mal sehen, wann ich die Adventspredigt fertig habe, evtl. schicke ich wieder etwas. Bis bald!

  112. Hmmm… Bei den vielen Komplimenten, die ich hier im Gästebuch gelesen habe, weiß ich überhaupt nicht, was ich da noch sagen soll. Also einfach ein DICKES LOB für diese Seite – und das von Herzen!!!

  113. Ohne großen Schnickschnack, dafür praxisorientiert – mir gefällt der Kanzelgruß gut. ich komme wieder – und werde mal auf meiner Festplatte nachsehen, welche Predigten etc. ich beisteuern könnte!

  114. Diese Seiten sind wahrlich wert, immer wieder besucht zu werden. Predigten gibt es öfters wo im Netz, aber diese Bandbreite von Gebeten und Texten habe ich bisher noch nicht gesehen. Gottes Segen weiterhin!

  115. Herzlichen Glückwunsch zu Eurer homepage. Da ist viel Gutes drin und dran…

  116. find ich voll obercool euer angagemoa! euer stete mühen. ihr seid schon ok! also weiter so und nicht unterkriegen lassen!

  117. Ich danke Gott, dass er mich diese homepage finden ließ. Ich bin Prädikantin (zur Zeit noch in Ausbildung) und kann einige Tipps usw. sehr gut gebrauchen. Hier ist jede Menge zu finden. Gott segne eure Arbeit.

  118. Im Auftrag meiner Frau möchte ich darauf hinweisen, dass die Segenstexte unserer Homepage (www.t-online.de/home/Kirche_Messel), die Sie in Ihre Segenssammlung aufgenommen haben, im Wesentlichen stammen aus: „der gottesdienst, liturgische texte in gerechter sprache“, hrg. Erhard Domay und Hanne Köhler. Teilweise auch aus „Du, Gott, Freundin der Menschen“ hrg. Heidi Rosenstock. Ansonsten, tolle Idee, die Liturgiesammlung. Das hat noch gefehlt!

  119. schön, dass es hier auch Gebete gibt! Für unsere Messeler Liturgie wäre es nützlich die Kategorie Gnadenzuspruch zu den Gottesdienstgebeten der Sonntage auch noch einzuführen. Ich hoffe, ich schaffe es ab und zu selbst etwas zu den Gebeten beizutragen. Herzliche Grüße!

  120. Herzlichen Dank für diese hilfreiche Seite. Sie erhält auf meiner Homepage http://www.eike-fleer.de/ die Linkempfehlung „Link des Monats“ für Oktober 2000.(Beim Testen des entsprechenden Links bin ich gerade wieder auf diese Seiten gekommen.) Eike Fleer

  121. Ich freue mich über die so gelungenen Anregungen. Es tut mal richtig gut, etwas „Vernünftiges“ in die Hand zu bekommen. sicher wird man es für die eigenen Situationen überarbeiten. Aber die Anregungen finde ich toll. Auch das über dieses Medium man so schnell an Material herankommt. Herzlichen Dank an alle! R.M.

  122. vielen Dank für die Riesenauswahl an Texten, alle in einer Sprache, die von jedem verstanden und gesprochen wird. Ich werfe jetzt alle meine alten Behelfe weg. Ich weiß ja, wo ich ab sofort alles finde, was ich brauche um einen ansprechenden Gottesdienst vorzubereiten.

  123. Feine Site, werd mal öfter reinschauen und sie in meine Linkliste aufnehmen! Gruss JN

  124. Vielen Dank für Eure hilfreichen und segensreichen Internetseiten. Macht weiter so!!!

  125. Liebe Freunde von ‚kanzelgruss.de‘!
    Mein Urlaub ist vorbei (es war super!) und die Sommerpause für ‚kanzelgruss.de‘ ist damit beendet. Vielen Dank für die Beiträge im ‚ideenforum‘ und die vielen E-Mails, die ich jetzt nach und nach abarbeiten werde. Für die Verzögerungen bitte ich um Verständnis.
    Bei ‚kanzelgruss.de‘ gibt es zwei Neuerungen:
    1. Ab dem 6. Sonntag nach Trinitatis sind die Predigttexte in den einzelnen Predigtbeiträgen eingearbeitet. Vielen Dank an Johannes Taig für die Anregungen und Linkvorschläge (s.u.). Ich hoffe, das macht die Arbeit mit den Predigten komfortabler.
    2. Es gibt nun die Möglichkeit, in ‚kanzelgruss.de‘ nach Begriffen zu suchen und sich eine Site-Map anzeigen zu lassen. (Ein wenig Werbung muss dafür in Kauf genommen werden). Dieser Service wird allerdings erst mit der Zeit sinnvoll werden, da die älteren Seiten noch entsprechend getrimmt werden müssen. Bitte also um etwas Geduld.
    Ansonsten möchte ich mich auch noch einmal an dieser Stelle bei allen bedanken, die dieses Projekt mit Ihren Beiträgen, Tipps, Anregungen und ihrer Kritik konstruktiv unterstützen. Das motiviert und der Spaß an der Sache bleibt.

  126. unter http://www.windesheim.de habe ich mir echt was anderes vorgestellt. ich bin tief beeindruckt. in nächster zeit werde ich öfter bei euch „vorbeischauen“ und wenn ich das nächste mal in windesheim zu besuch bin, möchte ich auch gerne in den ev. gottesdienst kommen. 1 x war ich schon mit den kindern bei euch im kindergottesdienst. es hat uns sehr gut gefallen.also, bis bald, viele grüße vom niederrhein und tschüss.

  127. Auf diesen Seiten finden sich viele Predigten über viele Bibeltexte. Nur die Bibeltexte sind noch nicht abrufbar. Hier ein Tipp für alle Besucher. Die Deutsche Bibelgesellschaft (http://www.dbg.de) bietet unter dem Link „Bibel“ den gesamten Text der Lutherbibel und demnächst auch die moderne Übersetzung „Gute Nachricht“ von Jörg Zink sowie die Bibelübersetzung Martin Bubers. Noch nützlicher ist die Lutherübersetzung bei http://bibel.cid.net, weil sie auch noch über eine Suchfunktion verfügt. Viele Grüße an alle. Johannes Taig (Autor bei kanzelgruss.de und Webmaster von http://www.dekanat-hof.de)

  128. Vielen Dank für diese toll aufgemachte site! Bitte löscht doch hier in diesem Gästebuch die Obszönitäten und die Nonsense-Einträge. Herzliche Grüsse aus der Schweiz stefan

  129. Schöne, brauchbare Seiten. Herzlichen Dank für diese Sammlung. Ich möchte die Gelegenheit ergreifen, auf die Seite zum Kirchenjahr hinzuweisen: http://www.daskirchenjahr.de/ Dort gibt es zahlreiche Hilfen für die Gottesdienstgestaltung.

  130. danke – ich suche oft seemannsmission in brake – in den haefen der welt sind wir zu hause —– die seemannsmission in brake

  131. Bin zufällig hier vorbeigekommen und habe für mich persönlich die Predigt „Die Datenbahn als Ersatz fürs Händefalten“ ausgedruckt. Will sicher wieder einmal vorbeischauen. Liebe Grüße und alles Gute!

  132. Halli, Hallo! Echt gut gemachte Seite – das Layout gefällt mir besonders: nicht zu protzig, so gut wie kein Schnickschnack, aber trotzdem ist alles leicht zu finden und muss nicht lange suchen. Wir haben auch eine Homepage: http://www.Jot-eM.de (Jugend Matthäus aus Berlin-Steglitz) Man sieht sich! Grüße aus Berlin Sebastian Pertsch

  133. Lieber Herr „Aaron“! Ich kenne einen Alttestamentlichen Aaron, der war ein Segen für sein Volk und hat Gottes Segen auf uns übermittelt. Sie sind kein Segen, vielmehr der Schrecken jedes Gästebuchs! Denn solche Bücher leben davon, daß man offen und namentlich seinen Beitrag einträgt. Übrigens kommt der „Sägefisch“ nicht von meinen angeblich ver-„sägten“ Predigten, sondern er ist ein Symbol dafür, daß Kirchenleute, besonders Pfarrer!, auch ein Wächteramt an ihrer Kirche wahrzunehmen haben und nicht nur – gelb vor Neid über die größere Menge von Ideen – an einem Kollegen herumsägen sollen. Ich denke, auch Sie könnten dem abhelfen, wenn Ihnen bei kanzelgruss.de Predigten anderer Autoren fehlen: Schicken Sie doch einfach eine von sich ein! Ach, Sie haben keine? Sehen Sie, dann seien Sie auch hübsch still und schauen sich an, was andere schreiben. Wenn Sie das nicht wollen, dann bleiben Sie doch einfach den Kanzelgruss- und Sägefischseiten fern!!! Ihr Manfred Günther

  134. Nach dem Lesen des EKD-newsletters bin ich auf diese Seiten gestossen. Zu meiner eigenen Überraschung und Belustigung stellte ich fest, dass jemand meine mailadresse und meinen in Chats benutzten nickname gewählt hat, um seine Meinung kund zu tun! Wie ich aus dem Beitrag schliessen kann, gehört der unbekannte Schreiberling der ASF ( Antisägefischfront) an ;-). Ich möchte mich nochmals von diesem Beitrag distanzieren. Wenn ich etwas zu sagen habe, dann unter voller und authentischer Namensangabe.

  135. So weit das Auge reicht Predigten von einem einzigen Pfarrer… obwohl manche davon ganz schoen versägt sind. Daher wohl auch Sägefisch!

  136. Ich bin kurz vor Ostern auf diese Seite gestoßen und besuche sie jetzt zum zweitenmal. Sie ist eine wahre Fundgrube für Predigten und andere für Gottesdienste wichtige Texte. Den „Machern“ und aber auch den „Textlieferanten“ ein ganz großes Lob. Ehrensache, dass ich bei nächster Gelegenheit auch etwas anbieten werde. Viele liebe Grüße und Segenswünsche Jürgen Zimmermann, Pfarrer http://www.kircheothfresen.de

  137. Danke für ihren Link-Eintrag auf meiner Homepage und noch schöne grüße aus dem schönen Österreich

  138. Lieber Herr Reinhold, ihre Predigt am Ostermorgen hat mich tief berührt. Sie haben genau die Punkte, die mich zur Zeit sehr beschäftigen, angesprochen. Es hat mir Trost gegeben. Vielen Dank Michael Lawall

  139. Schöne Seiten, die bei der Predigtvorbereitung sehr inspirieren – positiv und negativ! Schaue sicher öfter einmal vorbei! Frohe Ostern – Christ ist erstanden!!!!!

  140. Hallo Andreas! Deine Seiten sind sehr schön aufgemacht und man kann hier allerhand Interessantes entdecken. Bin über die Homo-Kirche in Basel an Deine Seiten gekommen und vermutete eigentlich hier nun auch eine entsprechende „Färbung zu finden. Umso erfreuter war ich allerdings, daß dies hier nicht der Fall ist. Mittlerweile hast Du ja auch meine WebSite besucht. Wäre nur schön gewesen, wenn Du in meinem Gästebuch nicht nur Werbung gemacht, sondern wenigstens auch einen Gruß hinterlassen hättest – auch wenn meine Seiten theologisch eine andere Prägung haben… Herzliche Grüße, Gottes Segen und ergreifende Ostertage wünscht Dir JÜrgen

  141. UND ES SONNEN SICH DIE GERECHTEN…… Carpe Noctem…. The Majesty of the Nightsky DARKNESS IS MY WAY, WISDOM IS MY SWORD

  142. Herzlichen Dank für Ihre Seiten. Ich bin Laienpastorin an einer deutschsprechenden protestantischen Gemeinde in Québec, und in diesem Umfeld ist es etwas schwierig, geeignetes Material auf Deutsch zu finden. Deshalb benutze ich oft das Internet, und Ihre Seiten sind mir eine grosse Hilfe! Ein Besuch bei uns? http://www.egliseunie.org/paroisses/drummondville/ Herzliche Grüsse aus dem noch kalten und winterlichen Kanada!

  143. Hallo, ich grüße aus dem wunderschönen Weserbergland und freue mich gerade über so eine anregende Seite … ist schon faszinierend, das man sogar im Netz eine besinnnliche Minute bei einem Gedicht oder einem Gebet haben kann. Danke schön dafür … ich komme bestimmt mal wieder!

  144. Hallo Andreas Reinhold, vielen Dank für deinen Besuch bei http://www.dekanat-hof.de. Deine Seite ist ja echt interessant und ich werde deine URL an die Kolleginnnen und Kollegen weitergeben. Viel Erfolg mit deinem Projekt.

  145. Hallo und herzlichen Glückwunsch zur gelungenen Homepage. Endlich mal eine christliche Seite, die auch im Design überzeugen kann und recht ladefreundlich ist. Ich werde, wenn es sich mal ergibt, sicherlich auch hier und da einen Beitrag liefern. Bis dahin lade ich herzlich zum Gegenbesuch ein unter: http://www.kirche-moeckern.de – herzlichst Ihr Martin Vibrans.

  146. in wenigen minuten habe ich viele anregungen für meine ansprache an die konfirmanden erhalten.jetzt geht es ans selbermachen. motivation und gedanken passen.von allen besuchten web-seiten ist eure seite die beste pace et bene georg ammon

  147. Ich bin begeistert. Hier kann man vieles finden, was man als Pfarrer gut gebrauchen kann. Ich freue mich diese Seiten gefunden zu haben. Wenn ich was habe, schicke ich es zu. Wer selber im Internet ist (www.kirche-in-elbe.de) weiß, wie sehr man auch auf andere angewiesen ist. Ich wünsche Euch weiter gute Mitarbeiter. Und ein Link auf meiner Seite ist Ehrensache. Liebe Grüße Jürgen Grote

  148. Langweilen? Wie den Blinden selbst das geistereichste Buch langweilt…..Da er es nicht lesen kann…. The Majesty of the Nightsky

  149. Ich freue mich über jeden Eintrag…. und jeder kann mitmachen…. *lacht* so scheinheilig wie man es von Menschen eures Schlages gewohnt ist. Meine Worte als stumpfsinnig zu bezeichnen, das ist euch typisch. Ihr Tugendhaften…. The beauty in twisted darkness, raped by the light of christ we are not born to follow we don`t need your guiding light. Ehre dem der sich seinen freien Geist bewahrt, Niedergang dem kriechenden Getier…… The Majesty of the Nightysky Darkness is my way, Wisdom is my sword…..

  150. Seit arm im Geiste und folgt mir in mein Reich….. so sprach der gute Gott, der Gott der Dummheit der Gott der Schwachen…… Ihr seit armselig, euch klammernd an Märchen, die eure Schwäche versuchen zu rechtfertigen…. Ihr seit unnütz, minderwertig und verdient nicht einmal Mitleid, sondern nur eines nämlich pure Verachtung… Support Darkness, fight hypocritic bible suckers The Majesty of the Nightsky

  151. Ja, eine schöne Seite. Aber mir fehlt was innovatives. Brave Predigten, Voten etc. – das ist es doch, was für leere Kirchen sorgt, auch wenn sich die Pfarrer viel Mühe geben.

  152. Tolle Sache! einfach aufgebaut, ohne Schnickschnack. Das finde ich ganz praktisch. Wie heisst denn die Schrift, mit der die gif’s auf der hp gemacht sind? grüsse aus der schweiz stefan von wartburg

  153. Hallo Andreas ! Deine Seiten haben mir sehr gut gefallen. Ich stöbere schon seit einer 1/4 Stunde auf deinen Seiten. Vielen Dank für die vielen Anregungen. Vielleicht werde ich mit ab und an mit kleinen Beiträgen beteiligen. Herzliche Grüße und weiter so! Hannes

  154. Typografisch sehr ansprechend gestaltet. Werde wohl öfters mal reinschauen. Viel Erfolg und Gottes Segen.

  155. Ich wünsche Ihrer Arbeit mit Kanzelgruss.de viel Erfolg und viel Freude.

  156. Schließe mich den „Vorschreibern“ gern an, was sie über Kanzelgruss sagen. Wünsche Dir die Zeit, Kraft und Geduld, immerwieder aktualisieren zu können. Wünsche uns Besuchern, daß wir nicht nur „saugen“, sondern selbst auch gern unsere Gedanken, Ideen und Erfahrungen hier teilen.

  157. Schön, die Seite. Attraktiv aufgemacht. Was mir beim reinschauen auffällt: Die Buttonleiste links scheint noch zu fehlen (im Bereich Predigt) und meine Rollmaus rollt nicht wie sie soll. Aber das wird noch – bald. Gruss vom Bodensee, Frank Fichtmüller

  158. Schön gemachte Seite. Ich werde sicher öfter stöbern. Ob ich selber was beitragen kann, wird sich zeigen. Da ich in der Regel frei spreche, gibt es kaum schriftlich ausformulierte Predigten. Aber Bausteine mögen sich finden …

  159. Kanzelgruss.de finde ich toll und sehr hilfreich. Ich werde mich bemühen, auch hin und wieder etwas beizutragen.

  160. Ich freue mich über jeden Eintrag: ob Gruß, Tipps, Anregungen, Kritik oder einfach nur so :-)). Ihr/Euer Andreas Reinhold.

  161. Kanzelgruß bringt immer wieder Neues und Erbauliches. Vielen Dank dafür.
    Dagmar Borkenhagen

  162. Auf das winterliche Villach folgt der Sunshine State Florida. Weihnachten geht eben rund um die Welt – wenn auch einige Megachurches die Weihnachtsgottesdienste schlicht abgesagt haben (Willow Creek hat CDs fuer die haeusliche Feier verteilt). Man begnuegt sich mit Christmas Eve.
    Der sich hier meldet ist Pastor im Unruhestand und betreut die Martin-Luther-Gemeinde Orlando (ELCA). Gesegnete Weihnachten!
    Guenter Apsel

  163. Eure Homepage wird immer besser und auch bedienungsfreundlicher.
    Ein weihnachtlicher Gruß aus dem winterlichen Villach!
    Pfarrerin Verena M. Groh

  164. Also ich muss schon sagen: Kanzelgruss wird immer schöner! Die neuen Farben verbessern außerdem die Übersichtlichkeit erheblich. Gute Arbeit! Schön wäre, wenn die Suche bald funktionieren würde.

    herzliche Grüße
    Johannes Taig

  165. Hallo,
    ich lese gerne eure Seiten, aber die aktuellen Predigten, für den kommenden Sonntag suche ich leider vergeblich. Es geht nur bis 14. nach Trinitatis. Könnt ihr da etwas aktueller sein ???
    Grüße
    Prädikant R.Lübkert

  166. Ich bastele gerade an einer Predigt über den Apostel Andreas, und rätzele über die Verbindung zwischen dem Andreaskreuz an Bahnübergängen und dem „Todeskreuz“ des Andreas. Weiß jemand, ob es Zufall ist, dass das Warnkreuz an der Bahn ein Andreaskreuz ist, oder ob es da irgendwelche historischen Verbindungen gibt?
    Gruß CMS

  167. Ich beobachte Ihre Seite sehr interessiert. Mich fasziniert besonders die Vielzahl der Ansätze und der Mut der Kollegen ihr Bestes so zu publizieren.
    Nun mein Problem. Nachdem ich die Seite nun seit Wochen das erste Mal wieder aufschlage, habe ich als Macintosh-User wieder alle Mühe, die richtigem Umlaute zu ersetzen. Das ging lange Zeit sehr gut. Haben Sie etwas am Programm oder Provider geändert?

    Ich wäre froh, wenn es wieder leichter ginge. Ich arbeite Mit MacOS 10.4 und dem Safari Browser

    MfG
    M. Hahn

  168. Hallo!
    Eure Seite gibt mir immer wieder wichtige Impulse! Danke!
    Wie komme ich zu den Kasualien? Wenn ich Kasualien anklicke, erscheint nur der Hinweis. Vielleicht stelle ich mich aber auch ein bißchen blöd an…
    Kann mir jemand weiterhelfen? Danke!

  169. Hallo, leider öffnet sich unter dem Button „Perikopen“ keine Liste. Können Sie mir einen Tipp geben, wie ich das hinkriegen kann oder liegt es an der Seite selbst? Danke für eine Antwort. Ulrike Bergmann

  170. Ich bin an und für sich ein begeisterter Kanzelgrußgast und habe auch immer viel zur Gottesdienstgestaltung gefunden ,aber mit der Neugesaltung habt Ihr es mir nicht einfacher gemacht.
    eine frustrierte Lektorin

  171. Der Text „Ich bin da“ unter der Rubrik „Gedichte“ ist meines Wissens von Gerhard Engelsberger. Ansonsten freue ich mich sehr über das Kanzelgruss- Angebot, herzlichen Dank und liebe Grüße.

  172. Erstmal herzlichen Dank für das wunderbare Angebot, dass ihr hiermit ermöglich. Ich lese gerne die Beiträge, vor allem wenn ich keine Zeit habe in unseren Gottesdienst zu gehen. Allerdings habe ich ein Problem, seit eurer Neugestaltung : Ich kann nichts mehr ausdrucken ? Woran könnte das liegen ?
    Lieben Gruß Erika

  173. Hallo Andreas,
    die Seiten sind ganz super geworden. Allerdings muss man sich erst mal an die neue Ordnung gewöhnen. Was ich vermisse, ist die Suchfunktion, wo man nach Predigern oder Stichworten forschen kann. Manchmal habe ich gute alte Beiträge vor Augen und kann sie nicht mehr orten…

    Alles Liebe, Simone

  174. Hallo,
    ist es erlaubt, eine Linkempfehlung zu geben? Wunderbare christliche Gedichte und interessante Gedanken zum Leben als Christ finden sich in der HP von Lindy de Mer. (siehe: lindy-de-mer.de).
    Guten Gruß
    Bruder Martin

  175. Lieber Webmaster,
    neben dem Dank für alle Arbeit hiermit ein Hinweis:
    Erstens findet man die Fürbitten nur, wenn man fit ist:-)
    Zweitens wird dann, wenn man sie aufruft und in das Feld für den jeweiligen Sonntag geht, zunächst angezeigt: Bei jedem Sonntag 0 Gebete. Wenn man dann einen sich anzeigen lässt, und dann wieder in die Übersicht geht, steht hinter jedem sonntag die korrekte Anzahl der Gebete. Unter Allgemein werden 17 angegeben, versucht man die aber anzuschauen, kommt „0 Einträge“…
    Der Teufel steckt im Detail, würde ich sagen, wenns nicht so unchristlich wäre:-)
    Lieben Gruß aus dem tiefen Süden
    Wilfried

  176. Ich möchte danken für die gute und reiche Impulse die ich durch die Lektüre einige Predigte für meine Arbeit bekam. Ich Ev. Pfarrer der Ev. Kirche Lutherisches Bekenntnis in Brasilien. Ich arbeite zur Zeit in Novo Hamburgo, eine Stadt in Südbrasislien in der Nähe von Porto Alegre. Alles Gute!
    alberto Becker

  177. Grüß Gott und Hallo vom linken Niederrhein,
    ich gehöre seit Jahren zu den treuen Besuchern des Kanzelgruss und möchte mich heute mal bei allen Autoren für die guten Ideen bedanken, die mich hin und wieder beim Verfassen meiner Predigten beflügelt haben. Da ich zumeist für Menschen mit geistiger Behinderung predige ist es oft nicht leicht, ein griffiges Beispiel oder eine Geschichte zum Scopus zu finden, nach dem Aufruf des Kanzelgruss gings dann schon oft besser. Im übrigen wünsche ich allen Kanzelgrussmachern, -autoren und -freunden ein gesegnetes neues Jahr.
    H.-J. Gruhn

  178. Hallo bin hier durch eine Reise ins Netz gelandet, und habe mich umgeschaut. Ich kann nur sagen eine gute Seite und sie ist auch sehr übersichtlich. doch nun Reise ich weiter, und würde mich freuen über einen gegenbesuche.
    Wüsche allen die hier her kommen eine gesegnetes neu Jahr 2005

    Liebe Grüße
    Detlev

  179. Also, ich freue mich über die neue Schriftart und finde, sie ist besser zu lesen!!!!

  180. Glückwünsch zur Website. Informativ und gelungen! Man merkt, das hier gläubige Mitchristen am Werk waren. Besinnliches neues Jahr wünscht,

    Wolfgang Bastian
    Redaktion Lauterbacher Online Zeitung

    Wo finde ich einen Banner oder ähnliches. Würde es gerne auf unserer Links-Website darstellen?

  181. Ja, das mit der Barriere-Freiheit bzgl. der Schriftarten klappt ja wirklich super. Selbst wenn man die Schrift auf ganz gross einstellt, sieht die Seite noch vernünftig und gut aus!

    Allerdings kommen nun eben die Einstellungen des IE in diesem Punkt wirklich zum Tragen und wenn dort jemand „ganz klein“ eingestellt hat, sieht er oder sie eben fast nichts.

    Vielleicht wäre in der Anfangszeit ein kleiner Tipp auf der Startseite zu diesem „Problem“ ganz hilfreich (so er denn zu lesen ist :-)). Oder eine kleine Info im nächsten Newsletter!?

    lg und mach weiter so
    Frank

  182. Hallo, habe immer gerne diese Seite aufgerufen. Die klare Verkündigung hat mit gut getan.
    Jetzt aber bin ich über das Layout entsetzt. Wie kann man sich nur eine so kleine Schrift einfallen lassen. Es ist fast nicht mehr erkennbar! Schade.

  183. Hallo,

    zwar bin ich weder Priester noch überhaupt besonders religiös
    aber ich möchte trotzdem einfach mal ein Lob los werden.
    Bin zufällig auf der Suche nach einem Taufspruch hier gelandet.
    Die Seite ist technisch, optisch und inhaltlich sehr gelungen –
    ich bin selbst Software-Entwickler und weiss wieviel Arbeit vermutlich dahinter steckt.

    Weiter so!

  184. Ein Vorschlag: Zur Predigt immer noch das ausgewählte Predigtlied angeben. Das wäre auch eine hilfreiche Anregung Mit-Nutzung.

  185. hallo! wollte hier auch mal ein riesiges dickes lob niederschreiben! sobald ich etwas mehr zeit habe, werde ich auch mal ein paar anregungen hier einfügen! einfach klasse diese seite. ich werde auf jeden fall dafür sorgen, dass sich diese seite weiter rumspricht! dickes lob und liebe grüße….

  186. Danke, Andreas, ich habe Besondere und Perikopen als Einheit gelesen und immer nur Besondere angeklickt. Ich wusste doch, dass ich blöd bin *lach*; denn PCs können es ja nicht sein.

  187. Hallo, kann mir jemand mal erklären, wohin das Archiv hier verschwunden Ist. Ich erinnere mich, dass man den Namen des Sonntags eingeben konnte und dass dann die Predigten der 6 verschiedenen Perikopen erschienen. Ich habe jetzt die ganze HP schon dreimal durchgesehen – entweder ich bin zu blöd, oder diese Funktion ist im Moment nicht vorhanden. Wer kann mir helfen??

  188. Heute brauche ich wegen Zeitmangels rasch eine praktikable Predigtidee und fand gleich zwei! Vielen Dank an die Herren Fleischner und Klaasen! jetzt muß ich mich nur noch entscheiden………….*gg*

  189. Hallo Liebe Leute von Kanzelgruss !

    Schon Lustig, gestern kaufe ich mir die Bibel die meine Mutter mir als Kind weg geworfen hatte nach beim Buchhändler, ob wohl es hier im Hause an Bibeln wirklich nicht mangelt 3 Stück. Und war glücklich über das Buch, und heute finde ich per Zufall Eure Seite.
    Klasse Seite kann ich nur sagen, sehr Informativ !
    Macht weiter so, auch der Glauben braucht Platz im Web!
    Ein herzliches Grüß Gott aus München

    Eure Manuela

  190. möchte jetzt auch mal hallo sagen, ich habe manch ein denkanstoß schon hier auf der seite mir geholt, und möchte mich recht herzlich dafür bedanken an alle die dazu beitragen das es so eine tolle web-seite gibt. also macht weite so, werde immer gerne hier zurück kommen.
    gruß detlev

  191. Hallo, ihr User von Kanzelgruß,
    ein gutes Jahr wünsche ich allen – besonders dem Andreas – und hoffe, dass ihr auch weiterhin diese Vielfalt bieten könnt. Es ist wie im normalen Leben – manche Predigten mag man – manche Predigtstile mag man nicht. Die hier gebotene Vielfalt ist echt optimal; denn die Website eines Anbieters bedeutet auch normalerweise eine Predigt. Ich muss gestehen, ich freue mich regelrecht, wenn ich bestimmte Namen hier lese, weil ich dann weiß, das Lesen dieser Predigt gibt mir was – ein besonderer Gruß darum an Johannes T., Mark M. und Frank F.! Denkt in 2004 dran: Himmel und Erde werden vergehen, aber …
    Gruß Terry

  192. Liebe Nutzer von kanzelgruss.de!
    Künftig veröffentliche ich Predigten von mir nicht mehr bei kanzelgruss.de.
    Interessent en für meine Predigten können diese zu jedem Sonn- und Feiertag (zum Sonntag auch eine passende Liturgie) auf meinen eigenen Seiten abrufen. Dort gibt es auch ein Predigtarchiv zu allen 6 Perikopenreihen und zu jedem Sonn- und Feiertag eine Alternative: Die Predigt von sechs Jahren zuvor.
    Sie sind herzlich eingeladen in die Ev. virtuelle Kirchengemeinde Eichendorf! (http://www.dike.de/eichendorf )

    Ihr Manfred Günther

  193. Das mag ich so an diesem IT-Auftritt!!! Kaum wird ein Wunsch geäußert, ist er auch schon erfüllt … *lach* Wenn unsere Kirchenleitungen nur auch so schnell reagieren würde … Ein herzliches Dankeschön an den Webmaster Andreas, denn diese Website ist eine Bereicherung – im wahrsten Sinne des Wortes … und die Arbeit, die du da reinstecken musst, die sehen die User nicht … darum sei dir im alten Jahr noch einmal gedankt für all die Möglichkeiten, die du uns geboten hast, mit Ideen unsere Verkündigung noch lebendiger zu gestalten … Es gibt nichts Vergleichbares im Netz!! Liebe Grüße Günter

  194. Ich weiß nicht, wie das verbessert werden könnte, aber gerade an hohen Feiertagen stelle ich fest, dass viele Predigten für die ersten beiden Gottesdienste eingestellt sind, aber z.B. Weihnachten hatte noch einen 2. Feiertag und einen Sonntag danach … Musste da denn niemand predigen??? Nach dem 1. Feiertag stellt sich bei mir so ein „Leergepredigt-Syndrom“ (*lach*) ein, und ich wäre dann für Gedankenanstöße und gute Ideen dankbar … und das nicht erst, wenn die Gottesdienste vorüber sind. Ich kann mir vorstellen, dass es auch Kolleginnen und Kollegen gibt, die – wie ich – nicht nur zu den Hauptzeiten zu predigen haben …

  195. Ich habe schon manche gute Predigtidee im vergangenen Kirchenjahr mitgenommen und möchte mich an dieser Stelle herzlich bedanken,verbunden mit der Frage, an wen und bis wann eine eingesandte Predigt gehen muß, wie lang sie sein kann(darf)?
    Allen MitarbeiterInnen eine fröhliche gute Weihnachtszeit und ein gutes Jahr des Herrn 2004!
    Ihr Hans-Christof Rösner

  196. Hallo, liebe Mitarbeiter bei Kanzelgruss.de
    Ich verfolge die Predigten auf ihrer Seite um mir gelegentlich ein paar Denkanstöße für eine Andacht zu holen. Ich muss sagen, das mich die Texte überwiegend aufgrund ihrer klaren und verständlichen Sprache auch auf aktuelle Bezüge hin sehr ansprechen. Weiter so und viel Spaß mit der erfolgreichen Arbeit. Ich bin weiter gern auf ihrer Seite zu Gast.

  197. An dieser Stelle einfach ein – D A N K E – an alle, die Ihre Predigt / Vorbereitungen auf diese Seiten stellen. Es hilft mir als „Ehrenamtlicher“ regelmäßig weiter, weil ich bisher immer einige Dinge gefunden habe, die ich aufgreifen konnte (zumal meine Zeit für Vorbereitungen immer knapp ist).
    Aktueller Dank an Pastorin Inke Raabe (zur „Gerda Meier“ vom letzten Sonntag).
    Gottes Segen allen beteiligten.
    Gruß
    Ralph Groth

  198. … und für die 1000ste Predigt… gibts dieselben als Taschenbuchausgabe??!
    oder einen Gutschein für einmal Predigt vom Webmaster live in der Hauseigenen Kirche? Oder doch noch das Kanzelgruss – Meeting oder etwa ein award, bzw. Geschenk für Andreas? Was mein Ihr?

    Simone

  199. Ich freue mich, Eure website entdeckt zu haben, ich werde noch viel öfter darin „wühlen“, Gott segne Euch.

  200. Moin!
    Das ist ja eine klasse Seite! Selten so viel und so gut sortiertes Material gefunden wie hier. Weiter so! 🙂

  201. Hallo Kanzelgruss.de – Team!

    Herzlichen Glückwunsch! Eure Internetseite wurde diesen Monat im Forum für die Gemeindearbeit als „Link des Monats August“ ausgezeichnet.

    Komliment für eure wirklich gelungene Seite. Weiterhin viel Erfolg wünscht

    M. Brinkschulte (webmaster http://www.Lukas11zehn.de)

  202. Ich danke für die Predigten bei Kanzelgruss. Für mein eigenes Leben ist das hier geschriebene Wort sehr wichtig. Für mich entdecke ich sehr anspruchsvolle Predigtarbeiten. Heute will ich sagen: Ich lebe!
    Eine gesegnete Woche wünscht bernd flade, pfr. zu crock!

  203. Danke für die wertvollen Anregungen und Gottes Segen für alle Arbeit. Heute habe ich mal einen Beitrag an Kanzelgruß geschickt um vielleicht auch für andere mal ein geistlicher „Startblock“ zu sein.
    Bei aller Anregung hoffe ich, dass die Prediger das gute Angebot nicht nur nutzen um „Fertiges“ vorzulesen, sondern auch eigenes Gedankengut für die jeweilige Gemeinde herausarbeiten

  204. Hallo, bin durch Zufall auf eure Seiten gestoßen – gefallen mir sehr gut. Wollte auf diesem Weg noch auf das Theologieforum aufmerksam machen – es soll eine Plattform für jede Art der theol. Diskussion bieten – also schaut doch mal vorbei und füttert das Forum ;o) !!! Es grüßt ganz lieb aus Berlin Konstantin Gastmann

    http://www.theologieforum.de

  205. Ein großes Kompliment an Kanzelgruß.de. Diese Site hat mir als Prädikant schon oft viele gute Anregungen gegeben.

    In der Vorbereitung zu einem Gottedienst am 6. Sonntag nach Trinitatis ist mit alledings ein Fehler in den Perikopentexten aufgefallen. Der Evangeliumstext ( 1. Reihe) für den Sonntag ist der Taufbefehl in Mth. 28, 16 – 20 und nicht der von ihnen dort eingestellte Text Mth. 18. Auch ist inzwischen die 1. Reihe der aktuelle Predigttaxt des Kirchenjahres.

    Nochmals vielen Dank dem KANZELGRUSS

  206. Lieber Kollege, möchte mich an dieser Stelle für Ihr Angebot bedanken. Sehe das große Engangement, daß hier hinter unserer gemeinsamen Sache erkennbar ist.

  207. Der kanzelgruss hat sich m.E. enorm weiterentwickelt. Tolles Design. Prima Services.

  208. Lieber Mitbruder Andreas Reinhold!
    auch ich möchte mich einmal sehr herzlich bedanken für den wunderbaren Kanzelgruss – einfach toll.
    Der Kanzelgruss ist das beste vom ganzen Internet!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!

    Und danke, an alle, die eine Predigt schicken!

    Monique Klaeger, Pfarrerin in der fernen Ostalb

  209. Wer wird denn noch wegen des Designs streiten… der Prozess hat doch wirklich ein gelungenes Ergebnis hervorgebracht!
    Gestern habe ich auch gleich mal das neue Formular für zu versendende Predigten ausprobiert. Da weiß frau was frau hat! Kein formelles Detail vergessen, keine Sorge wegen der richtigen Formatierung, einfach markieren, kopieren und einfügen.
    Zur inhaltlichen Diskussion: ich lese fast alle Beiträge – vielen Dank mal auf diesem Wege – und finde mal hier mal dort einen inspirierenden Gedanken, mal auch nicht. Verkündigung hat verschiedene Ausdrucksweisen und Sprachformen, selbst die Erlebnishorizonte werden verschieden wahrgenommen. Andere KollegInnen zu studieren bewahrt mich manchmal vor allzuviel Einseitigkeit, ersetzt mir aber nicht die eigene Auseinandersetzung mit dem Wort, auch wenn ich dann auch nur mit Wasser koche, wie Bruder Breit das so schön für sich erlebt ausdrückt 🙂
    Ich selbst schreibe in erster Linie für meine Gemeinde und mich, wenn ich meine Predigt dann noch hier einstellen und damit „verewigen“ darf und andere etwas davon haben ist das ein Bonus dieses Mediums – ich freue mich natürlich über Rückmeldung, schreibe aber nicht deshalb…
    Liebe Grüße, Simone

  210. Liebe Gästebuchschnüffler,
    ein ab und zu verändertes Layout regt zumindest auch dazu an, auch mal ins Gästebuch zu sehen, wie die Mitnutzer auf die Verbesserungen reagieren.
    Und dann trifft man dabei auf so unerfreuliche Auseinandersetzungen. Und obwohl ich selbige wirklich traurig finde, mische ich mich nun trotzdem noch ein. Ich bin froh, wenn Kollegen wie Herr Günther Ihre Predigten nicht nur auf ihren eigenen Seiten veröffentlichen sondern in größeren Pools wie hier zur Verfügung stellen. Ob ich mich heute bis nach Eichendorf durchgeklickt hätte, weiß ich nicht zu sagen. Aber ich danke ihm, dass er seine Superidee der Erzählpredigt für den kommenden Sonntag hier zur Bearbeitung freigibt.
    … und er zählt sicher aus sehr verschiedenen Gründen zu den meistzitierten Predigern unserer Zeit.
    Gottes Segen euch allen,
    ralf

  211. es ist vollbracht!
    danke, lieber andreas, für die farbwahl – das klerikale lila wird abgelöst durch das blau des himmels!
    das nenn’ich fortschritt! (und meine heisshunger-attacken auf die gewisse schokolade-marke sind auch vorbei!!!)

    danke für das neue layout – da ist ein echter „wurf“ gelungen!

    mit freude diese website besuch!

    und grüss

    stefan

  212. BLAU!?
    Vielleicht noch ein Schuß Rotes? Nein, Herr Dr. Klödner? Dann aber etwas heller, lassen Sie sofort das Weiß zu Wasser …

    ODER AUCH SO:
    Meine Homepage ist nicht lila, denn das macht mich gar nicht an,
    sie ist auch nicht braun, weil ich braun nicht leiden kann.
    Nein, ich hab’s blau angestrichen vom link bis zum bauch,
    denn das find ich äußerst passend, denn blau bin ich manchmal auch.
    (sehr frei nach den Prinzen)

    nix für ungut und keep on painting!
    mit grüßen vom wörthsee an andreas von christoph

  213. Ich finde die neue Farb- und Seitengestaltung einfach klasse!!! Vielen Dank lieber Andreas für all deine Mühe und all die Zeit, die du in diese Seiten investierst; denn hier steckt harte Arbeit drin.
    Günter

  214. Violett (lila) ist nun einmal die Farbe der evangelischen Kirche. Also was soll die Diskussion um das Layout? 🙂

    Die Seite macht auf mich einen guten Eindruck und könnte – das Engagement und die Mitwirkung seiner Besucher vorausgesetzt – bestimmt sehr segensreich wirken.

    Weiterhin viel Erfolg und Gottes Segen,
    Christoph Behrends,
    Religionslehrer (StR).

  215. Liebe Leute,

    bestimmt gibt es den Pfarrer, der sich Sonntag Morgen zwischen Kaffeetopf und Stulle überlegt, was denn heute zu predigen wäre. Und dann steht er auf der Kanzel, hebt die Augen zum Himmel und betet: Heiliger Geist, nun sprich zu mir! Worauf er klar und deutlich die Worte vernimmt: Hermann, Du bist faul gewesen. 🙂

    Für alle, die hier schreiben trifft das nicht zu. Diese Seite ist der Beweis, dass die evangelische Predigt nicht tot ist, sondern sich vielfältig ereignet. Ich denke, es ist für jeden was dabei und es gibt keinen Grund zum Meckern. („Denn wie das Krachen der Dornen unter den Töpfen, so ist das Lachen der Toren“ (Prediger 7,6)). Herzlichen Dank an alle und vor allem an Andreas, ohne den es diese Site nicht gäbe. In dem Fall müsste man sie erfinden.

    ein gutes Neues wünscht
    Johannes

  216. anmerkung zu meister günther und kritikern

    natürlich gibt es user die mehr predigten einstellen und manche die das weniger tun. und natürlich gibt es bei predigten schwankungen. der geist weht eben wo er will, ist auch gut so. schade ist aber, wenn man die eigenatz dieses mediums internet nicht beachtet. kritik ist hier oft härter als nötig – man muss sich ja nicht outen (in amerika und zunehmend auch bei uns werden js personalfragen in firmen immer häufiger über email „abgewickelt“) und foren jeglicher art kranken immer unter schlagabtäuschen ekligster art. als ehemalierg mitdiskutierer im marktplatz der bay.landeskirche weiß ich, wovon ich rede.

    daher meine bitte: bruder günther, nicht gleich einschnappen und mit wegzug drohen, auch wenn mal ein ton seltsam klingt.

    und an alle: hey, freut euch das bruder andreas sich so eine sau arbeit macht und diese goile (lila) seite ins netz stellt.

    an andreas: frag mal nach ’nem sponsorenvertrag bei milka;-)

    und im übrigen: ich habe es schon lange aufgegeben, gute und schlechte predigten zu unterscheiden (siehe whoiswho) und im internet ist eine folge des unkontrollierten zugangs, dass man sich selber (!) ein bild machen muss und sich das richtige für sich rausziehen muss.

    in diesem sinne fröhliches suchen und geistwehen!

    christoph

  217. Danke das ich eben gerade durch „EvangeliumWeb“ auf diese bereicherung gestossen bin. Natürlich werde ich diese Seiten als Geschenk Gottes >köstlichst< genießen dürfen. Danke Euch allen die daran arbeiten, allen noch nachträglich Gottes reichen Segen für 2000+3. HallelujahShalom Euer Gerhard.

  218. lieber manfred günther

    ich habe mit meinem votum zu der farbwahl keine inhaltliche kritik angebracht – das sei an dieser stelle festgehalten!
    wie oft habe ich schon hier in kanzelgruss.de anregungen gefunden (ja, auch von aus Ihren predigten, lieber kollege günther, drum „lobe den herren“… ;-).
    aber Sie stellten ja ausdrücklich die frage nach dem „wohlgefallen“ der neugestalteten seite und da habe ich mir eben mein urteil erlaubt – wie andere gästebuch-einträge auch.

    so denn: nur mut! ich werde auch mit der rosa farbe leben können (was meinen schokolade-konsum vielleicht anregt, vielleicht aber auch ausbremst, wir werden sehen) und ganz bestimmt hier bei kanzelgruss.de weiterhin vorbeischauen.

    nehmen Sie’s leicht – mücken schlucken ist auch nicht jedermanns sache!

    mit lieben grüssen

    stefan

  219. Lieber Herr Markus Schäfer!
    Ich hätte Ihnen lieber eine Email geschrieben, das ist aber schwierig, wenn Sie keine Adresse angeben. Außerdem scheinen Sie ja auch die Öffentlichkeit mit Ihrem Gästebucheintrag zu suchen.
    Zum einen sehe ich ganz und gar nicht, wo ich „erbarmungslos“ zu den Geschmacksfragen um die Farben dieser Seite geschrieben hätte. Mir geht es jedenfalls langsam über die Barretschnur, wenn ständig an einer der hilfreichsten Seiten im Internet herumgenörgelt wird, weil sich irgendjemand an Babys oder Milka-Kühe erinnert fühlt. Und scheinbar merken viele Nutzer gar nicht mehr, worüber sie reden und worüber sie beharrlich schweigen.
    Zum anderen sehe ich keine Verbindung und keine Notwendigkeit für Sie, nun zu Äußerungen zu kommen wie: …dass alle User in „Lobe den Herren“ einstimmen, nur weil Bruder Günther eine seiner vielen Predigten hier eingestellt hat.“
    Mir fiel dazu ein weiteres Bibelwort ein: „Deine Sprache verrät dich!“ Stören Sie die „vielen“ Predigten von mir? Müssen „viele“ Predigten gleich auch alle schlecht sein?
    Ich werde darüber nachdenken, ob ich meine „vielen“ Predigten nur noch auf meinen eigenen Seiten veröffentliche.

    Manfred Günther

  220. Tja, lieber Bruder Günther,
    so schonungs- und erbarmungslos wie dieser Gästebucheintrag, so sind manchmal eben auch die Predigten von einigen Kanzelgruß-Autoren. Aber soll man denen dann mailen, diese Predigt war nichts? Oder soll man denen mailen, immer wenn ich deinen Namen lese, dann klicke ich weiter? Wenn Sie Predigten hier einstellen, dann sollten Sie nicht erwarten, dass alle User in „Lobe den Herren“ einstimmen, nur weil Bruder Günther eine seiner vielen Predigten hier eingestellt hat. Manchmal wäre es echt gut, wenn der ‚Einsteller‘ noch einmal gegenlesen würde.
    Ich verstehe aber nicht, warum Sie über die ‚Farbenkritiker‘ so abwertend urteilen …
    Ihr Markus Stephan

  221. Im Neuen Testament lesen wir: „Sie (die Schriftgelehrten) seihen Mücken und verschlucken Kamele.“
    Die Diskussion um das Layout dieser Seiten hat mich an dieses Wort erinnert. Genau so sind oft auch die Rückmeldungen zu Predigten, die hier veröffentlicht werden – wenn überhaupt etwas kommt. Es heißt dann z.B.: Sie haben im zweiten Absatz einen Schreibfehler gemacht! Oder: Fehlt bei Ihren Beispielen nicht noch eines, das die Arbeitslosigkeit der Frauen thematisiert?
    Ob eine Seite und ihr Angebot hilfreich war und ist, erfährt man nicht oder selten. Ob eine Predigt trösten konnte, Menschen erfreut oder ihnen neue Horizonte eröffnet hat, sagt keiner. Und schon gar nichts hört man davon, wie viel Zeit so eine Seite mit dem „babymäßigen Layout“ vielen gespart hat, die sich hier gute Texte abholen konnten. Menschen (Christen) sind manchmal seltsame Leute!

    Manfred Günther

  222. hallo

    ich kann mich der bereits geäusserten kritik anschliessen:
    – muss es denn dieses zarte rosa sein?
    ich meine, milka hätte seine schuldigkeit getan und es gibt ja auch noch andere farben…
    – die übersichtlichkeit generell hat arg gelitten, was mich zum teil zu längeren aufenthalten des suchens gefordert hat.

    ansonsten: auch ich werde immer wieder hier vorbeischauen!
    was mich sehr überzeugt, ist die auswahl der texte in den verschiedenen formaten – für jeden geschmack etwas!

    vielleicht lässt sich mit dem layout ja noch was machen…

    alles gute und gottes segen für das neue jahr

    stefan

  223. Hallo, liebe Kanzelgruß-Macher,
    ich finde eure Seite inhaltlich ganz klasse ( – abgesehen davon, dass ich unlängst eine alte Studienfreundin virtuell wiedergetroffen habe, die ich seit fast 20 Jahren nicht mehr gesehen oder gesprochen hatte!), aber die Farbgebung ist sehr gewöhnungsbedürftig! Warum muss man den kirchlichen Charakter dieser Seite schon meilenweit vorher hir ansehen?? Warum kann es nicht grün (die Hoffnung) oder rot (die Liebe) oder blau (der Himmel) sein?
    Denkt noch einmal darüber nach.
    Günter Flory

  224. Hallo,
    ich finde es super das es diese Seite gibt, denn für mich als Lektorin finde ich hier immer bessere Alternativen wie bei den mir zur verfügung stehenden Lesepredigten.
    Danke das es Euch gibt, sonst könnte ich ja nicht so gute Gottesdienste halten:)
    Herzliche Grüsse Christiane

  225. Jetzt war ich schon so oft auf Euren Seiten, dass ich mich mit diesen Zeilen einmal ganz herzlich für die reichhaltigen Seiten bedanken möchte von denen ich schon manche „Idee gekleut“ habe. Aber ich denke, dass ist auch der Sinn all dieser Mühen.
    Gesegnete Weihnachtstage und viel Freude im kommenden 2003!
    Reinhold Simon, Pfr.

  226. Herzliche Gratulation zu diesen Seiten!
    Ich besuche sie oft.
    Als Lektor (Laienverkündiger) der Evangelischen Landeskirche in Württemberg leite ich ehrenamtlich und unentgeltlich Gottesdienste und predige darin.

    Die über die Suche nach „Jahreslosung“ gefundenen Beiträge könnten doch in einer egenen (Unter-)Rubrik aufrufbar gemacht werden, oder? Was halten Sie davon?
    Z.B: Predigt –> Themen
    oder Musik –> Lieder –> Kanon zur Jahreslosung

    Herzliche Grüße,
    Hellmut Litzelmann

  227. Wieder mal Lob! Neues „Disein“ ist zwar (Simone hat Recht) wirklich etwas babymäßig aber deutlich übersichtlicher.

    Und Kanzelgruss, mei was soll man sagen: Da sitze ich vor meiner Kiste, mitten in der Nacht, brüte über meiner Weihnachtspredigt, sehe, dass 6, oh jetzt nur noch 5 User auch online sind und stelle beim Blättern durch die Texte der Kollegen fest, dass wir alle nur mit Wasser kochen.

    Jetzt sind’s wieder 7 und ich gehe ins Bett. Gute Nacht liebe Gemeinde 😉

  228. Hallo Andreas!
    Du machst hier eine tolle Arbeit und ich bin dankbar, daß es eine solche Seite gibt. Es ist ein wirkliches Netz, in dem man Hilfe und Halt findet im Blick auf die Predigt- und liturgische Arbeit. Insofern dir ein grooßes Dankeschön für deine Arbeit.
    Was das Layout angeht: die scrollbalken sind mir zuviele. Ich scroll nicht geren. Aber ansonsten hoffe ich, daß die Seite lange bleibt.
    Gruß Aus Groß Elbe – Dein Jürgen Grote

  229. Ah – das sieht wirklich übersichtlicher aus, wenn es etwas zu meckern gibt, dann sind es von mir aus die Farben… sie erinnern mich an die Kollektion Babyklamotten, die ich vor kurzen auf den Speicher geräumt habe… meine Tochter steht auf rosa, ich nicht 😉
    das hindert mich aber nicht weiter eifrig auf diesen Seiten zu stöbern und auch hin und wieder etwas zu schreiben…
    Weiter so und einen guten Neustart!

  230. Ich freue mich sehr , dass es kanzelgruss gibt. Die neue Gliederung sieht auch vielversprechend aus undmacht das Ganze übersichtlicher. Meine Anfrage, Wunsch,Kritik…:die Predigten ganz vorne zum 11.9.01- muss das so sein, oder habt ihr einfach vergessen, das rauszunehmen bzw. woanders hin zu ordnen?

    Werner Mayer-Traulsen

  231. Sieht viel besser/übersichtlicher aus als vorher.

    N
    u
    r

    d
    i
    e
    s
    e
    < br>Schreibweise des Namens KANZELGRUSS ist nicht so gut und das Menü geht ein bisschen unter. Aber am wichtigsten ist ja der Inhalt und da gibts nicht viel zu meckern 🙂

    Viele Grüße Frank

  232. Ich finde Ihre Seite gut und praktisch gestaltet. Eine Erweiterung der Infobreite mit Anspielen und anderen Gottesdienst-Einstiegsmodellen für Laien-Lektoren würde sicher Zuspruch finden.

    Gruß V. Böhm

  233. Das neue Gästebuch ist endlich online! Ich hoffe, es wird so rege genutzt wie das alte 🙂

    Gruß,
    AR.