Angst

Manchmal ist
unser Glaube zu schwach,
unser Gebet zu leise,
unsere Hoffnung verdorrt.
Manchmal wissen wir nicht mehr wirklich,
wo unsere Zukunft ist.

Darum bringen wir heute vor dich unsere Angst,
die Angst vor deinem Kreuz
und die Angst vor Leiden und Hass in dieser Welt.
Vor sich bringen wir die Angst vor den Menschen
und die Angst um unsere Zukunft.

Zu dir kommen wir mit unserer Verzagtheit;
denn zu dir dürfen wir rufen:
Herr erhöre uns
und erbarme dich unser …

drucken