Herr hilf und lass gelingen

Gott, wir bitten dich:
Segne unser Tun und Lassen,
unser Reden und Schweigen.
Zu dir rufen wir: „Herr, erbarme dich!“
 

Begleite du die Menschen,
die sonst niemanden haben,
die sich einsam und allein fühlen,
und von allen verlassen.
Zu dir rufen wir: „Herr, erbarme dich!“
 

Bewahre die Menschen,
die abzustürzen drohen, in die verschiedensten Süchte und Ersatzbefriedigungen der Neuzeit.
Zu dir rufen wir: „Herr, erbarme dich!“

Sei bei den Menschen,
die leiden unter den Ungerechtigkeiten dieser Welt.
Stärke sie und hilf Ihnen auf.
Zu dir rufen wir: „Herr, erbarme dich!“
 

Sei den Menschen eine Stütze,
die Angst haben vor der Zukunft,
vor Krankheit oder Armut,
vor Trennung und Einsamkeit.
Zu dir rufen wir: „Herr, erbarme dich!“ 

Bleibe bei denen, die Verantwortung tragen.
Hilf ihnen, wenn sie nicht wissen, wie sie den Anforderungen gerecht werden sollen.
Zu dir rufen wir: „Herr, erbarme dich! 

In der Stille bringt jeder seine eigenen Bitten vor Dich.
Zu dir rufen wir: „Herr, erbarme dich!“

Wie unser Bruder uns lehrte, so beten wir…

drucken