Nikolaus-Predigt

Liebe Kinder, liebe Gemeinde!

Alles, was wachsen soll, braucht Zeit. In allem, was wächst geschieht etwas Wunderbares. Da hat Gott seine Hand im Spiel.
Schaut, wenn man ein Samenkorn in die Erde gräbt. Was braucht es, um zur Pflanze zu reifen? Wasser ist nötig und Licht, vor allem viel Licht. Alles, was wächst, streckt sich dem Licht entgegen.

Rosen und Sonnenblumen, Apfelbäume und Eichen, Getreide auf dem Feld und Gemüse im Garten: Das alles braucht Zeit zum Wachsen. Bauern müssen Geduld haben!

Und das ist schwer! Heute wollen die Menschen immer alles sofort haben. Woher kommt das nur?

Ein bisschen unegduldig sind wir wohl alle. Hast du Geduld? Ich glaube, nicht jeder kann – wenn er ganz ehrlich ist – mit „Ja“ antworten. Wie antwortest du, wenn du nach deinem Alter gefragt wirst? Ehrlich, sagts du nicht auch gerne: Ich bin bald zwölf – obwohl du gerade erst letzte Woche deinen elften Geburtstag gefeiert hast?

Aber hast du schon einmal einen Menschen gesehen, der schneller als andere älter geworden ist? Nein, das geht nicht. Für uns alle schlägt die Uhr im gleichen Takt. Das hat Gott so geordnet.
„Ich will haben, ich will essen, ich will reich sein, ich will alles besitzen. Ich will nicht warten“, schreien die einen. „Ich will es jetzt haben“, sagen andere ärgerlich. Menschen sind oft sehr ungeduldig: Haben keine Zeit; wollen alles sofort besitzen; werden wütend, wenn es lange dauert. Ungeduldige Kinder stampfen mit den Füßen! Schade, dass viele Menschen heute so ungeduldig sind.

Manchmal denke ich mir: Menschen sind so ungeduldig, weil sie nicht mehr an Gott glauben. Oder vielleicht sind sie so ungeduldig, weil sie nur noch an sich selber denken.
Wer hat Geduld? Geduld hat derjenige, der Zuschauen, Geduld hat, wer warten kann.

Warten ist doch schön! Ich kann mich freuen, auf das, was mir geschenkt wird. Deswegen ist die Zeit vor Weihnachten so besonders. An jedem Sonntag wird eine neue Kerze auf dem Adventskranz angezündet. Advent ist eine Zeit, in der wir warten lernen.

Und weist du, wer am allermeisten Geduld braucht? Jetzt schaue ich die Eltern an und auch die Lehrer und Lehrerinnen. Ja, richtig! Kinder brauchen Geduld. Sie wachsen noch langsamer, als jede Pflanze und jeder Baum. Man sieht es nicht, wie Kinder wachsen. So langsam geht das!

Frag mal deine Eltern, ob du hinter der Tür einen Strich machen darfst. Stelle dich ganz nah an die Wand. Und über dem Kopf machst du einen Strich und schreibst den Tag dazu. Und wenn du am nächsten morgen wieder hingehst, bist du noch nicht gewachsen. Aber warte einmal einen ganzen Monat lang. Seltsam, dann bist du größer geworden und kannst einen neuen Strich zeichnen. Aber keiner hat gemerkt, wie du gewachsen bist. Nicht einmal du selbst.

Blumen brauchen Sonne und Licht. Auch für Kinder, die wachsen, muss die Sonne scheinen. Kinder brauchen etwas zu essen. Aber wisst ihr, liebe Erwachsenen, was sie am allermeisten nötig haben? Zeit zum Spielen. Wenn Kinder spielen, dann wächst ihre Seele und es wird hell im Herzen. Schön ist es, wenn Vater und Mutter an manchem Tag mitspielen.

Eine Blume weiß, was aus ihr werden soll. Ein Kind aber muss es sehen können. Vater und Mutter, die Erzieherinnen im Kindergarten und später die Lehrer/innen in der Schule zeigen dir, wie man ein guter Mensch wird.

Was auch dazu gehört ist dies: Ihr Kinder müsst lernen. Ihr geht in den Kindergarten, um die Welt zu entdecken. Ihr geht in die Schule, um stark zu werden im Kopf. Das ist doch so schön, wenn man auf einmal schreiben und lesen kann. Und wenn es nicht gleich funktioniert? Was braucht ein Kind: Richtig, es braucht Geduld.

Weist du, was Jesus dazu sagt? Er sagt, wir brauchen „starke Herzen“. Dann schaffen wir auch das, was schwer ist.

Es tut gut, wenn Kinder solche Sätze hören:„Du schaffst das, auch wenn es mühselig ist. Gib nicht auf. Sei geduldig mit dir selbst. Probiere es noch einmal. Du wirst stark, Ich weiß das.“ Wer mit einem Kind geduldig ist, sagt ihm etwas ganz Besonders, er sagt ihm: Ich habe dich lieb. Darum bin ich so geduldig mit dir.

Das ist nicht immer leicht für Vater und Mutter. Manchmal stöhnen die Erzieherinnen. Du spürst auch, wenn deine Lehrer ungeduldig werden. Aber glaube mir, sie meinen es gut. Geduldig sein ist nicht immer so einfach. Manchmal wird unser Herz schwach und wir denken: Es wird nie anders werden. Aber glaube mir, gerade dann solltest du besonders geduldig sein.

Alles, was wertvoll ist, entsteht ganz langsam. Manchmal merken wir das kaum. Auf einmal ist alles ganz anders. Denk einmal zurück? Weist du noch, wie du deine Freunde kennen gelernt hast? Hast du das schon vergessen? Habt ihr gleich am ersten Tag, als ihr euch kennen gelernt habt, Freundschaft geschlossen?
Freundschaft wächst mit jedem Tag, den ihr zusammen spielt. Natürlich streitet man sich auch und schimpft miteinander. Und dann ist es wieder gut. Pflanzen brauchen Licht, Kinder brauchen Liebe, Freundschaft braucht Vertrauen. Und weist du, wie Vertrauen wächst? Richtig: Durch Geduld. Ich muss warten können. Und weist du, wodurch Freundschaft zerstört wird: Wenn man ungeduldig wird.

Jesus sagt: Eure Zukunft ist hell und freundlich. Erwachsene schütteln den Kopf: „Nein, das glaube ich nicht. Ich habe keine Arbeit. Es ist soviel Streit. Es gibt Krieg auf der Welt.“ Jesus sagt: „Das wird anders werden.“ Erwachsene fragen: „Stimmt das“? Und Jesus antwortet: „Ich schenke dir ein starkes Herz. Wenn du Angst hast und wenn deine Welt ganz dunkel ist, dann vertraue auf mich.“

In der Kirche sagen wir: Wer sich von Jesus ein starkes Herz schenken lässt, der glaubt an Gott. Dann hat er keine Angst mehr.

Alles, was wachsen soll, braucht Zeit. In allem, was wächst geschieht etwas Wunderbares. Pflanzen, Kinder, Freundschaft, Glaube. Ohne Geduld haben wir nichts davon.

Müssen wir also immer geduldig sein? Da muss ich noch einmal überlegen. Doch, ohne Geduld wächst nichts. Aber weißt du, wann Menschen ungeduldig sein sollten:

Seid ungeduldig, wenn Menschen einander verletzen, sich hassen und streiten.
Seid ungeduldig, wenn Gewalt geschieht.
Seid ungeduldig, wenn Kinder, Männer und Frauen leiden müssen.
Seid ungeduldig, wenn etwas Böses geschieht.

Seid geduldig mit allem, was wächst. Sei geduldig, bis Weihnachten da ist. Seid geduldig, liebe Eltern, mit euren Kindern. Schenkt ihnen Zeit. Schenkt ihnen Liebe. Seid geduldig miteinander, dann kann Freundschaft wachsen. Seid geduldig mit euch selbst und gebt nicht so schnell auf.

Jesus schenkt euch ein starkes Herz. Öffnet die Türen in eurer Seele für das Licht Gottes. Im Advent scheint es wie eine kleine Kerze im dunklen Zimmer. Seid geduldig, es wird heller werden.
Amen

Gottesdiensteverlauf:

o Orgelvorspiel
o Eröffnung des Gottesdienstes
o Einzug des Nikolaus ; währendessen:
o Lied 1, 1-4 Macht hoch, die Tür (als Psalmlied)
o Begrüßung des Nikolaus
o Gebet
o Chor
o Evangeliums-Lesung
o Luks 21, 25-33
o Lied 7,1-7 O Heiland, reiß die Himmel auf
o Glaubensbekenntnis
o Chor
o Rede des Nikolaus über die Geduld
o Lied 13, 1-3 Tochter Zion, freue dich
o Kindersegnung mit Orgel oder: Gemeindegesang 570, 1-3 oder: Chor?
Geschenke: Äpfel, Nüsse, Lebkuchen
o (Chor)
o Fürbitten
o Vater Unser
o Lied 539 (Kanon)
o Segen
o Auszug des Nikolaus

drucken